Herzgesundheit

Es ist wichtig auf die eigene Gesundheit und auf einen gesunden Lebensstil zu achten, um vor allem Risikofaktoren der weltweit häufigsten Todesursache, wie Herzinfarkt und Schlaganfall zu reduzieren. Laut der World Heart Federation könnten der Großteil dieser Todesfälle durch einen gesunden Lebensstil vermieden werden.

gesundes HerzUnser Herz leistet rund um die Uhr erstaunliches. (Foto by: megaflopp / Depositphotos)

Unser Herz arbeitet jede Sekunde, 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr ohne, dass wir einen Gedanken daran verschwenden müssen. Ein gesundes Herz trägt wesentlich zu einem aktiven und unbeschwerten Leben bei.

Deshalb und auch zur Vorbeugung von Herz-Kreislauferkrankungen ist es wichtig täglich etwas für die Herzgesundheit zu tun. Zu den Herz-Kreislauferkrankungen zählen untere anderem Herzgefäßerkrankungen, Herzinfarkt, Herzmuskelschwäche, Bluthochdruck, Schlaganfall und Arteriosklerose.

Was unser Herz leistet

  • es schlägt im Durchschnitt 3 Milliarden Mal in unserem Leben, 100.000 Mal am Tag und 60 mal pro Minute
  • es ist unser Lebensmotor und die Antriebskraft für viele Funktionen im Körper
  • es hält den Kreislauf in Gang
  • es pumpt pro Minute 5-6 Liter Blut durch unseren Körper

Das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen senken

Es gibt einige wichtige Faktoren wie das Risiko an Herzinfarkt und Co zu erkranken wesentlich gesenkt werden kann. Dazu zählen in erster Linie:

  1. Hohen Blutdruck bekämpfen: Von Bluthochdruck spricht man wenn der Wert von 140/90 mmHg in Ruhe auf Dauer überschritten wird.
  2. Übergewicht vermeiden.
  3. Ausreichend Bewegung: Bewegung wirkt sich positiv auf Körper und Geist aus, hält uns fit, bringt gute Laune, stärkt das Immunsystem, hilft beim Stressabbau, Cholesterinwerte werden gesenkt, sorgt für eine bessere Durchblutung, Blutzuckerwerte werden gesenkt und das Herz-Kreislauf-System wird gestärkt. Gute Sportart für das Herz sind zum Beispiel Walking, Radfahren Wandern, Schwimmen, Nordic Walking, Joggen, Tai Chi oder Qi Gong.
  4. Diabetes und Depressionen vorbeugen bzw. sich behandeln lassen.
  5. Gesunde Ernährung: Optimal hierbei ist eine salzarme Ernährung mit einem hohen vegetarischen Anteil. Fisch sollte auch auf dem Speiseplan stehen, empfehlenswert ein- bis zweimal die Woche. Auf den übermäßigen Genuss von Kaffee sollte möglichst verzichtet werden. Tierisches Fett sparsam verwenden, stattdessen sollten hochwertige Pflanzenöle bevorzugt werden. Außerdem solte auf eine fett- und zuckerarme Zubereitung und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden.
  6. Blutfettwerte und Cholesterinwerte regelmäßig kontrollieren und hohe Werte vermeiden: Der Normalwert des Cholesterinspiegels liegt bei Erwachsenen bei weniger als 200 mg/dl.
  7. Freundschaften pflegen, lachen und sich wohlfühlen: Denn wer sich wohlfühlt, regelmäßig lacht, Spaß hat und den Kontakt zu Freunden pflegt tut seiner Seele und auch dem Herz etwas Gutes und vermindert das Herzinfarktrisiko.
  8. Vor allem bei familiären Vorbelastungen einer Herz-Kreislauferkrankung sollte man regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen gehen.
  9. Stress vermeiden bzw. reduzieren: Dauerstress erhöht das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen. Zur Stressbekämpfung eignen sich unter anderem Entspannungsübungen und das richtige Zeitmanagement.

Essen fürs Herz

Apfel für ein gesundes HerzEin gesunder Lebensstil kann das Risiko für Herzerkrankungen wesentlich reduzieren. (Foto by: Odelinde / Depositphotos)

Es gibt viele Lebensmittel mit wertvollen Inhaltsstoffen, die wichtig für unser Herz sind:

Fisch

Dieser enthält hochwertiges Eiweiß, hat einen hohen Anteil an lebenswichtigen Aminosäuren und Omga-3-Fettsäuren. Beim Fischkauf sollte auf das Marine Stewardship Council (MSC)-Siegel geachten werden, denn dies steht für nachhaltigen Fischfang.

Sojaprodukte

Sie senken den Cholesterin und reduzieren das Risiko von Herzerkrankungen aufgrund des hohen Phytoöstrogengehalt.

Äpfel

Im Volksmund heißt es so schön "An apple a day keeps the doctor away." Äpfel fördern die Verdauung, wirken sich positiv auf die Cholesterinwerte aus und können einer Arterienverkalkung vorbeugen.

Beeren

Egal ob Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, Stachelbeeren oder Johannisbeeren - sie sind alle gesund und tragen dadurch auch wesentlich zur Herzgesundheit bei.

Mandeln

Diese Nüsse haben einen hohen Ballaststoff- und Eiweißgehalt. Außerdem enthalten sie wertvolles Vitamin E, Kalzium, Kalium und Magnesium und sie senken das "böse" LDL Cholesterin. Tipp: Mandeln ungeschält und ungesalzen bevorzugen!

Avocados

Das Fett in Avocados ist sehr wertvoll, wirkt sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus. Avocados sind sehr reich an Vitamin E, B6, Kalium, Magnesium und Kupfer.

Rote Rüben

Diese enthalten viele Eisen und Folsäure. Außerdem stärken sie das Immunsystem und beugen Herz- und Krebserkrankungen vor.

Tomaten

Dieses Gemüse besteht zu 95% aus Wasser und ist reich an Vitamine A, B1, B2, C, E, Niacin, sekündäre Pflanzenstoffe, Mineralstoffe (Kalium). Der in Tomaten enthaltene rote Farbstoff stärkt das Immunsystem und verringert das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Wirkung des Farbstoffes entfaltet sich jedoch erst in gekochter Form.

Kräuter für das Herz

Es gibt eine Reihe von Kräutern die zur unterstützenden Vorbeugung von Herzkrankheiten eingesetzt werden und die positive Wirkungen bei Herzerkrankungen gezeigt haben:

  • Gingko
  • Melisse, wird im Volksmund als Herzkraut bezeichnet
  • Hopfen
  • Lavendel
  • Herzgespann
  • Petersilie
  • Piment
  • Knoblauch, dieser beugt vor allem Arteriosklerose vor. Durch den regelmäßigen Knoblauchgenuss fließt das Blut besser, die Belastbarkeit der Arterien wird gestärkt und der Blutdruck gesenkt.

Wie reagiere ich in Notsituationen richtig?

Schnelle erste Hilfe bei einem Schlaganfall oder Herzinfarkt zu leisten kann oft Leben retten. Der Zeitfaktor ist entscheidend. So sollte der Notruf auch schon bei kleinen Anzeichen unbedingt erfolgen.

  • Bei Verdacht und Anzeichen auf einen Schlaganfall oder Herzinfarkt sofort den Notarzt rufen (144, Euro-Notruf 112).
  • Der Betroffene sollte keinesfalls allein gelassen werden und ist zu beruhigen.
  • Die Atmung, der Puls und das Bewusstsein sind regelmäßig zu kontrollieren, wenn nötig, sind lebensrettende Maßnahmen einzusetzen.
  • Wenn der Betroffene bei Bewusstsein ist, sollte der Oberkörper erhöht gelagert werden, die eventuell gelähmten Extremitäten abpolstern.
  • Ist der Betroffene bewusstlos, ist er in eine stabile Seitenlage zu bringen.
  • Die Kleidung des Betroffenen ist zu lockern (Beispiel Krawatte und Hemdkragen öffnen), wenn möglich, den Betroffenen zudecken.

Bewertung: Ø 4,4 (5 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Tipps und Hausmittel gegen Schweißfüße

Tipps und Hausmittel gegen Schweißfüße

Schweißige Füße, verbunden mit üblem Geruch, sind weit verbreitet. Doch worin liegen die Ursachen für Schweißfüße und was kann man dagegen tun?

weiterlesen

User Kommentare