Mengenelemente

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist wichtig um den Körper die benötigten Mengenelemente zuzuführen. Diese haben verschiedene Aufgeben: Kalzium und Phosphor sind für die Knochen und Zähne zuständig, Natrium wirkt vor allem in der Gewebsflüssigkeit, Kalium innerhalb der Zellen und Magnesium wirkt als "Anti-Stress-Mineral".

Mineralstoffe MengenelementeMengenelemente müssen dem Körper über die Nahrung zugeführt werden. (Foto by: HASLOO / Depositphotos)

Kalzium (Calcium)

Aufgaben von Kalzium

Kalzium ist für den Knochen- und Zahnaufbau zuständig. Im menschlichen Skelett befinden sich ca. 1 kg Kalzium.

Es gibt den Knochen die Festigkeit und ist ein notwendiger Bestandteil aller Gewebe und Organe. Als Elektrolyt befindet sich dieser Mineralstoff im Blut.

Außerdem ist es unter anderem auch für die Herztätigkeit, Blutgerinnung und die normale Erregbarkeit von Muskeln und Nerven verantwortlich.

Kalziumreiche Lebensmittel

Wertvolle Kalziumlieferanten sind:

  • vor allem Milch- und Milchprodukte, wie Käse, Joghurt, Topfen,…
  • Bohnen
  • Sesam
  • Kohl

Vitamin D wichtig für die Kalziumaufnahme

Vitamin D fördert die Aufnahme von Kalzium. Kalzium wird mit dem Blut zu den Knochen gebracht, die Einlagerung in den Knochen wird von Vitamin D gefördert.

Kalziumräuber

Zucker, fettreiche Nahrung, Eiweißstoffe, Milchsäure und Oxalsäure (in Spinat, Rhabarber, rote Rüben und Kakao enthalten) sind Kalziumräuber und hemmen somit die Aufnahme dieses Mineralstoffes.

Kalziummangel

Bei einem Kalziummangel kann es zu Krämpfen, Herzproblemen mit Bluthochdruck, bei länger anhaltendem Mangel zu Knochenerweichungen kommen.

Erhöhter Kalziumbedarf

Eine kalziumreiche Ernährung ist in allen Altersstufen wichtig. Einen erhöhten Kalziumbedarf haben vor allem folgende Personengruppen:

  • Säuglinge, Kinder und Jugendliche: Grund ist das Wachstum, da zusätzlich Kalzium in den Knochen eingelagert werden muss.
  • Schwangere: für den Aufbau des kindlichen Organismus.
  • Stillende: es wird mit der Muttermilch Kalzium abgegeben.
  • Im Alter: um gegen Osteoporose vorzubeugen. Die Östrogenproduktion wird reduziert und deshalb wird Kalzium aus den Knochen freigesetzt.

Natrium und Kalium

Aufgaben im Körper

Natrium befindet sich in der Gewebsflüssigkeit direkt unter der Haut und im Blut, Kalium wirkt innerhalb der Zellen und ist auch für die Funktionen der Muskel- und Nervenzellen zuständig.

Kaliumreiche Lebensmittel

Kaliumreiche Lebensmittel sind

  • Gemüse
  • Obst (besonders Bananen)
  • Nüsse
  • Pilze
  • Kartoffel

Natrium kommt im Speisesalz und in salzhaltigen Lebensmitteln vor.

Mangel an Natrium und Kalium

Durch starkes Schwitzen, Durchfall oder häufiges Erbrechen kann es zu einem Natrium- und Kaliummangel kommen. Kaliummangel kann auch durch die Einnahme von Medikamenten  (z.B. Entwässerungs- und Abführmittel) entstehen.

Besteht Kaliummangel  kann es zu einem Ungleichgewicht des Natrium-Kalium-Haushalts kommen. Natrium hält Wasser im Körper fest, Wasseransammlungen (Ödeme) unter der Haut können entstehen.

In vielen Fällen wirkt eine Reduzierung der Natriumaufnahme bei bestehendem Bluthochdruck blutdrucksenkend. Kalium wirkt jedoch von Natur aus blutdrucksenkend.

Phosphor

Aufgabenbereich

Phosphor ist gemeinsam mit Kalzium für den Aufbau von Knochen und Zähnen zuständig, es reguliert das Säuren-Basen-Gleichgewicht im Körper und ist Bestandteil der Zellkerne.

Vorkommen in Lebensmitteln

Phophor kommt unter anderem in Milch- und Milchprodukten und Hülsenfrüchten vor.

Phosphormangel

Ein Phosphormangel ist selten, jedoch entsteht durch den übermäßigen Konsum von zu viel industriell verarbeiteten Lebensmitteln (zum Beispiel zuckerhaltige Getränke, zu viel Süßigkeiten, Fertigprodukte) eine Überversorgung. Das hat die Ursache, dass es zu Störungen im Kalziumhaushalt führt, die Kalziumverwertung wird behindert.

Magnesium

Aufgabenbereich von Magnesium

  • Dieser Mineralstoff wird auch „Anti-Stress-Mineral“ genannt, denn es dämpft Gereiztheit und Aggresivität.
  • Magnesium aktiviert die Stoffwechselenzyme.
  • Ist blutgerinnungshemmend und blutfettsenkend (vorbeugung von Herzinfarkt und Thrombose).
  • Als Gegenspieler des Kalziums  sorgt es für eine Dämpfung der Muskel- und Nervenerregbarkeit (Migräne, krampfartige Kopfschmerzen, Gefäßkrämpfe).

Magnesiumreiche Lebensmittel

WalnüsseWalnüsse versorgen den Körper mit wichtigem Magnesium. (Foto by: Dionisvera / Depositphotos)

Magnesiumreiche Lebensmittel sind:

  • grünes Gemüse wie Brokkoli, Kohl
  • Vollkornprodukte
  • Hülsenfrüchte
  • Nüsse
  • Milch- und Milchprodukte
  • Fisch

Magnesiummangel

Mangelerscheinungen von Magnesium können muskuläre Verkrampfungen, Verspannungen, Hinterkopfschmerzen, Bauchschmerzen, Herz- und Blutgefäßverkrampfungen sein.

Gründe für eine Unterversorgung sind die vermehrte Aufnahme industriell verarbeiteter Lebensmittel (Fertigkost, Süßspeisen, weißes Mehl), fettreiche Ernährung, falsche Verarbeitung der Lebensmittel, kalziumreiche Kost, eiweißreiche Nahrung, Alkoholmissbrauch, Abführmittelmissbrauch, harntreibende Medikamente, übermäßiges Schwitzen, Stress.

Erhöhter Bedarf an Magnesium

Ein erhöhter Bedarf an Magnesium besteht bei

  • Schwangeren
  • Stillenden
  • Kinder und Jugendlichen
  • im Alter
  • Kranken
  • bei Alkoholmissbrauch
  • bei einseitigen Schlankheitskuren
  • bei stressbedingten und schweißtreibenden Tätigkeiten


Bewertung: Ø 5,0 (2 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Spurenelemente

Spurenelemente

Es ist auf eine ausreichende Zufuhr von essentiellen Spurenelementen zu sorgen, da es sonst zu Mangelerscheinungen kommt.

weiterlesen
Mineralstoffe und Spurenelemente

Mineralstoffe und Spurenelemente

Damit unser Körper richtig funktionieren kann braucht er neben organischen Substanzen auch Mineralstoffe und Spurenelemente.

weiterlesen

User Kommentare