Heilpflanzen

Die Natur hat uns alles gegeben, was wir zum Leben brauchen. Viele Heilpflanzen finden sich im alltäglichen Haushalt wieder - wie zum Beispiel Äpfel, Zwiebel oder Knoblauch. Auch Melisse, Ringelblume und Johanniskraut sind sehr beliebt.

Honig: gesundes, flüssiges Gold

HONIG: GESUNDES, FLÜSSIGES GOLD

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, dieser wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von Krankheiten verwendet.

HEILPFLANZEN IM ÜBERBLICK

Schwarzer Rettich als Heilpflanze

Schwarzer Rettich als Heilpflanze

Die Heilpflanze Schwarzer Rettich wird vor allem bei Rheuma, bei Skorbut, bei Erkältungserkrankungen und bei Gallenbeschwerden eingesetzt.

weiterlesen
Himbeere: So gut und so gesund

Himbeere: So gut und so gesund

Die Heckenrose Himbeere wirken entzündungshemmend, beruhigend, harntreibend und schweißtreibend auf den Körper ein.

weiterlesen
Sternanis als Heilpflanze

Sternanis als Heilpflanze

Die Heilpflanze Sternanis wird bei Magenbeschwerden, bei Darmkrämpfen, bei Entzündungen der Atemwege, bei Lungenbeschwerden und bei Gelenksschmerzen eingesetzt.

weiterlesen
alle Artikel anzeigen

So helfen Zwiebel zum Beispiel bei Erkältung. Äpfel fördern die Verdauung, sind blutreinigend und wirken sich positiv auf die Cholesterinwerte aus. Knoblauch kann bei Fußpilz helfen, stärkt das Immunsystem und der Blutdruck kann gesenkt werden.

Ein klarer Vorteil gegenüber Arzneimittel und Medikamenten ist, dass sie keine Nebenwirkungen aufweisen und wesentlich günstiger sind. Die Anwendung ist außerdem meist sehr einfach.