Fenchel als Heilpflanze

Fenchel ist generell als wohlschmeckendes Gemüse bekannt, aber dieser besitzt zudem sehr positive Fähigkeiten auf unsere gesundheit. Er wird besonders bei Blähungen, bei typischen Frauenbeschwerden eingesetzt. Durch die vielseitigen Inhaltsstoffe hat der Fenchel eine schleimlösende, krampflösende, milchbildende und harntreibende Wirkung auf den Körper.

Heilpflanze FenchelDurch seine durchblutungsfördernde Wirkung wird Fenchel vor allem bei Blähungen angewendet. (Foto by: fotovincek / Depositphotos)

Diese Heilpflanze gehört der Familie der Doldenblütler an und kommt ursprünglich aus Südeuropa (Mittelmeerraum). Bereits Hildegard von Bingen oder der heilkundige Pfarrer Sebastian Kneipp wussten von der wohltuenden und gesunden Wirkung dieser Pflanze.

Fenchel zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • er wird bis zu zwei Meter hoch
  • er besitzt bläuliche Blätter und gelbe Blüten, an denen sich die aromatischen Samen entwickeln

Die Pflanzenteile wie Früchte und Wurzeln werden im Frühherbst gesammelt und verarbeitet.

Die Anwendung

Bei folgenden Beschwerden kann der Fenchel eingesetzt werden: bei Appetitlosigkeit, Bindehautentzündungen, Blähungen, Koliken bei Säuglingen, Verdauungsschwäche, Erkrankungen der Atemwege (Bronchitis, Husten, Asthma, Keuchhusten, Halsinfektionen), bei einer Erkältung, Magen- und Bauchschmerzen, Muskel- und Rheumaschmerzen, Kopfschmerzen, Migräne, Epilepsie, Schlaflosigkeit, Insektenstiche, Herzschwäche sowie bei Menstruationsbeschwerden und Wechseljahrsbeschwerden.

Es werden vor allem die Samen und die Wurzeln für die Heilung dieser Krankheitsbilder verwendet.

Die Wirkung

Der wichtigste Wirkstoff ist das ätherische Öl in den Fenchelfrüchten. Durch seine durchblutungsfördernde Wirkung wird Fenchel vor allem bei Blähungen und Verdauungsproblemen angewendet.

Weitere wichtige Inhaltsstoffe sind: ätherisches Öl (Anethol und Fenchon), Bergapten, Bor, Kampfer, Carvon, Chamazulen, Citral, Citronella, Cumarine, Eugenol, Flavonoide, Fumarsäure, Kaffeesäure, Limonen, Linalool, Linolsäure, Myristicin, Psoralen, Salicylate, Thymol, Tocopherol, Trigonellin, Umbelliferon, Xanthotoxin, Eisen, Kalium, Kalzium und Vitamin C.

Der Fenchel hat eine antibakterielle, entspannende, harntreibende, krampflösende, schleimlösende, tonisierende, milchbildende und anregende Wirkung auf den Körper.

Dieser kann die Menstruation fördern, diverse Krämpfe während dieser Zeit lindern, den Magen und den Darm unterstützen und den Milchfluss fördern. Außerdem hilft Fenchel bei Kopfschmerzen, beruhigt die Nerven, wirkt schlaffördernd und kann bei Augenentzündungen angewendet werden.


Bewertung: Ø 5,0 (3 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare