Buchweizen: Inhaltsstoffe, Wirkung, Anwendung, Wissenswertes für die Gesundheit

Diese Heilpflanze wird vor allem bei der Behandlung von diversen Veneleiden, als Radikalfänger und als Schlafmittel angewendet. Zudem findet man den Buchweizen in zahlreichen anderen Präparaten, die der menschlichen Gesundheit dienen.

Buchweizen als HeilpflanzeDie Heilpflanze Buchweizen kann bei Schlafproblemen eingesetzt werden. (Foto by: Observer / Depositphotos)

Steckbrief und Merkmale

Diese Pflanze gehört der Familie der Knöterichgewächse an ist mit dem Sauerampfer und dem Rhabarber verwandt.

Buchweizen stammt ursprünglich aus Zentralasien (Mongolei).

Er zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • der Buchweizen wird bis zu 60 cm hoch
  • er besitzt zugespitzte Blätter
  • dieser trägt kastanienartige Früchte und hat weiße bis rosarote Blüten

Neben dem echten Buchweizen (Fagopyrum esculentum) gibt es auch den falschen Buchweizen, der vor allem als Nahrungszusatz dient.

Sammelzeitraum

Das Kraut wird von Juni bis August und der Samen wird von September bis November gesammelt und weiterverarbeitet.

Geschmack von Buchweizen

Buchweizen weist einen etwas herben, nussigen Geschmack auf.

Anwendung für die Gesundheit

Bei folgenden Beschwerden kann der Buchweizen eingesetzt werden: bei einer chronisch venöse Insuffizienz, bei Durchblutungsstörungen, Arteriosklerose, Venenschwäche, Bluthochdruck, Hautkrankheiten (Ekzemen, Juckreiz, Hautunreinheiten), Kopfschmerzen, Lebererkrankungen, starker Lichtempfindlichkeit, Wasserablagerungen, Durchfall, Entzündungen, Unruhe, bei Krampfadern und bei Kapillarbrüchigkeit.

Für die Herstellung der diversen Produkte werden das Kraut und die Samen verwendet, aber auch in der Ernährung ist Buchweizen nicht mehr wegzudenken.

Inhaltsstoffe

Buchweizen enthält Flavonoide, Rutin, Gerbstoffe, Vitamine, Eiweiß, Fagopyrin, Flavonoidglykoside, Fett, Hyperosid, Kaffeesäuren, Minerale, Naphthodianthron, Phenolcarbonsäuren, Quercitrin, Salicylsäure und Tryptophan.

Der Buchweizensamen ist besonders reich an Proteinen, Mineralstoffen, Vitaminen und Ballaststoffen. Dieser ist glutenfrei und bietet eine gute Alternative zu herkömmlichem Getreide.

Buchweizen in der Küche

Dieses Pseudogetreide erfreut sich vor allem großer Beliebtheit in der Vollwert- und Diätküche, denn er sorgt für Sättigung und senkt den Blutzuckerspiegel.

Diese Pflanze ist als Buchweizenmehl, ganzes Korn oder Buchweizenschrot erhältlich und kann zur Zubereitung von pikanten aber auch von süßen Speisen verwendet werden.

Die Wirkung

Diese Heilpflanze hat folgende positive Wirkungen auf den Körper: sie wirkt antibiotisch, harntreibend, schlaffördernd, schleimlösend, ödemprotektiv, antihämorrhagisch, antioxidativ.

Das Immunsystem kann gestärkt werden, die Gefäße werden positiv beeinflusst (Zellschutz), der Organismus wird aufgebaut, der Blutzucker kann gesenkt werden, die Durchblutung wird gefördert, zahlreiche Entzündungen können gehemmt und Schmerzen vermindert werden und der gesamte Organismus kann gestärkt werden.

Generell wird der Buchweizen als Radikalfänger und Schlafmittel verwendet.


Bewertung: Ø 4,6 (7 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare