Gewöhnlicher Hornklee als Heilpflanze: Anwendung, Wirkung und Inhaltsstoffe

Gewöhnlicher Hornklee ist als sowohl als Heilpflanze aber auch als landwirtschaftliche Futterpflanze sehr beliebt. Man findet diese auf vielen Wiesen wieder.

Hornklee als HeilpflanzeDiese Stoffe von Hornklee wirken beruhigend, krampflösend und einschläfernd auf den Organismus. (Foto by: Mayerberg / Depositphotos)

Hornklee: Steckbrief, Merkmale

Gewöhnlicher Hornklee (Lotus corniculatus), auch als Wiesen-Hornklee oder Gemeiner Hornklee bekannt, ist eine ungiftige, mehrjährige Pflanze, die zur Familie der Schmetterlingsblütengewächse gehört.

Diese Pflanze ist ursprünglich im westlichen Eurasien und im nördlichen Mittelmeergebiet beheimatet. Neben dem Gewöhnlichen Hornkee sind weitere rund 150 verschiedene Hornklee-Arten sind bekannt. Darunter der Gefleckte Hornklee sowie der Sumpf-Hornklee und der Kanarische Hornklee. Die meisten Arten befinden sich auf den Kanarischen Inseln und im Mittelmeerraum.

Der Gewöhnliche Hornklee zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • er erreicht eine Höhe von 15-30 cm
  • er hat gelbe Blüten, diese können auch rot unterlaufen sein
  • die Blüten haben die Form eines Schnabels oder Horns
  • die Blätter sind schief und spitz
  • diese Pflanze liebt kalkhaltige Böden und sonnige Standorte
  • er wächst in lichten Wäldern, an Waldrändern, auf Wiesen, Halbtrocken- und Trockenrasen

Verwechslung

Diese Pflanze wird oft mit anderen Kleearten verwechselt.

Blütezeit

Der Hornklee blüht von Mai bis September. Die Blüten werden in diesem Zeitraum geerntet und weiterverarbeitet. Zum Trocknen werden diese an einem luftigen und schattigen Ort aufbewahrt. Die Blüten werden dabei öfters gewendet.

Geschmack und beliebtes Gewürz

Hornklee weist einen intensiven Geschmack auf. Suppen oder Eintöpfe können damit verfeinert werden. Jedoch sollte die Anwendung des Gewürzes sparsam erfolgen.

Die essbaren Blüten können als Dekoration diverser Speisen verwendet werden.

Inhaltsstoffe

Gewöhnlicher Hornklee enthält:

  • Flavonoide
  • Nitriloside
  • Gerbstoffe (Tannine)
  • Wasserstoffderivate

Wirkung

Die Inhaltsstoffe wirken beruhigend, entzündungshemmend, krampflösend und schlaffördernd auf den Organismus.

Tee mit Hornklee

Für einen Tee einen Teelöffel getrocknete Hornklee-Blüten mit einer Tasse heißem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Davon maximal 2 Tassen täglich trinken.

Die Anwendung

Die Heilpflanze kann bei Schlafstörungen, Unruhezuständen, starker Nervosität, Angst, bei einer Herzschwäche, bei Hautentzündungen und bei verschiedenartigen Krämpfen angewendet werden.

Umschläge oder Waschungen mit Hornklee können zur Förderung der Wundheilung angewendet werden.

Vor einer Behandlung mit Hornklee sollte ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Nebenwirkungen

Diese Heilpflanze sollte nur für einen kurzen Zeitrum angewendet und niedrig dosiert werden. Ansonsten kann es zur einer Nervenschädigung kommen.


Bewertung: Ø 4,2 (18 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare