Basilikum als Heilpflanze

Der Basilikum wird hauptsächlich in der Küche verwendet, da sich dieser für medizinische Zwecke wenig eignet. Aus diesem wird zudem Öl gepresst, denn dadurch kann man die eigene Stimmung aufhellen (seelisch stark aufrichtend) und man starke Kopfschmerzen natürlich bekämpfen.

Basilikum als HeilpflanzeDie Heilpflanze Basilikum kann die Stimmung aufhellen und bei Kopfschmerzen helfen. (Foto by: ChiccoDodiFC / Depositphotos)

Dieses typische Küchengewürz gehört zu den Lippenblütengewächsen und stammt ursprünglich aus Indien. Er zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Basilikum wird ca. 20 bis 50 cm hoch
  • er hat einen angenehmen Geruch
  • er besitzt weiße, gelbliche oder rötliche Blüten und grünlich bis weinrote Blätter

Es wird zwischen zwei Arten von Basilikum unterschieden.

Die Anwendung

Der Basilikum sollte nur als Küchengewürz verwendet werden, da dieser einen hohen Gehalt an Estragol (kanzerogene Wirkung) besitzt und daher für die Medizin ungeeignet ist. Man findet aber einige wenige Fertigarzneimitteln, die einen geringen Teil an Basilikumkraut besitzen und diese werden für die Behandlung gegen Verdauungsstörungen eingesetzt.

Zudem kann der Basilikum gegen Kopfschmerzen und Migräne (1 – 2 Tropfen Basilikum auf ein Taschentuch und inhalieren), bei einer Erkältung oder Grippe (Fieber, Husten), bei Menstruationsbeschwerden (Blähungen, Magenverstimmungen), für die Haarpflege, bei Appetitlosigkeit, um ein ausgeglichenes Gefühl zwischen Körper und Geist zu erschaffen, in stressigen Situationen (Nervosität, Schlaflosigkeit), bei Erschöpfungszuständen, bei Überarbeitung oder Ängsten, bei Konzentrationsschwäche, bei Hautproblemen (Hautinfektionen) und Insektenstichen eingesetzt werden.

Es ist aber wichtig, dass man sich im Bezug auf die Anwendung von Basilikumöl und anderen Produkten aus Basilikum (Gurgelwasser und Umschläge) genau informiert, damit man keine körperlichen Schäden erleidet (starke Hautirritationen).

Die Wirkung

Diese Pflanze enthält einige wichtige Inhaltsstoffe und diese sind ätherisches Öl (Linalool, Estragol und Eugenol), Gerbstoffe und Flavonoide (Monoterpenole, Ether, Monoterpene, Sesquiterpene, Phenole, Aldehyde, Ketone, Ester und Oxide).

Generell haben die Inhaltsstoffe des Basilikums eine beruhigende, fiebersenkende, krampflösende, entschlackende (schweißtreibende) und stimulierende Wirkung. Außerdem kann durch die Einnahme die Stimmung aufgehellt, die Verdauung positiv beeinflusst, bakterielle Infektionen (eitrige Wunden) und Darmparasiten bekämpft werden.


Bewertung: Ø 5,0 (2 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare