Himbeere: So gut und so gesund

Die Himbeere eignet sich nicht nur als gesunder Snack, sondern kann als Heilpflanze bei zahlreichen Beschwerden helfen. Himbeeren wirken entzündungshemmend, beruhigend, harntreibend und schweißtreibend auf den Körper ein. Zudem kann die Himbeere beim Abnehmen helfen und Krebs bekämpfen.

Steckbrief und Merkmale der Himbeere

Die Himbeere (Rubus idaeus) ist eigentlich gar keine Beere, sie zählt vielmehr zu den RosengewächsenDie Himbeere (Rubus idaeus) ist eigentlich gar keine Beere, sie zählt vielmehr zu den Rosengewächsen (Foto by: Cornfield / Depositphotos)

Diese Frucht wächst an Sträuchern, die durchaus schon mal zwei Meter hoch werden können. Die Blütezeit der Sträucher ist zwischen Mai und August und von Juni an, bis weit in den Herbst, können wohlschmeckende Himbeeren geerntet werden.

Der Vorfahre unserer heutigen Himbeere ist die Waldhimbeere, die auch im Mittelalter im Klostergarten kultiviert wurde. Sehr berühmt ist „Hildegard von Bingen“ geworden, bereits sie setzte Himbeeren als Heilmittel ein.

Wertvolle Inhaltsstoffe der Himbeere

Himbeeren sind sehr gesund, in ihnen steckt ein ganzes Paket an Vitaminen, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen.

Allen voran muss das Vitamin C genannt werden, die Früchte können also vor Erkältungskrankheiten schützen und das Immunsystem stärken.

Diese Beeren enthalten auch sehr viel Vitamin B und das Pro-Vitamin A, diese Vitamine sind ganz wichtig für einen gesunden Stoffwechsel.

Folsäure befindet sich ebenfalls in den Himbeeren, sie unterstützt die Zellteilung und die Blutbildung.

In den Früchten sind folgende Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten:

  • Eisen
  • Kalium
  • Mangan
  • Magnesium
  • Phosphor

Phosphor ist bei der Bildung von Knochen und Zähnen unentbehrlich und das Eisen transportiert Sauerstoff durch den Körper.

Eisen spielt auch eine maßgebliche Rolle bei der Bildung der Zellen und bei der Atmung. Ausreichend Eisen im Blut ist sehr wichtig und Himbeeren haben eben viel Eisen. So wirken Himbeeren also blutreinigend und blutbildend.

In Verbindung mit Vitamin C kann der Körper übrigens Eisen sehr gut aufnehmen. Das Kalium entwässert und Magnesium hat für die Muskeln eine große Bedeutung.

Ganz bemerkenswert ist der hohe Anteil an Flovonoiden. Das sind sekundäre Pflanzenstoffe, die einen antioxitativen Effekt haben. Dadurch schützen Himbeeren die Körperzellen vor schädlichen Einflüssen.

Himbeeren haben fast keine Kalorien

Obwohl Himbeeren süß schmecken, enthalten die Früchte ganz wenig Zucker. Sie haben nur etwa 34 Kilokalorien pro 100 Gramm.

Gleichzeitig enthalten sie viel Ballaststoffe, was sie zu einer besonders gesunden Zwischenmahlzeit macht. Himbeeren machen satt und der hohe Gehalt an Pektin regt die Verdauung an.

Abnehmen mit Himbeeren

Die kleinen roten Beeren helfen auch unterstützend beim Abnehmen, sie regen die Fettverbrennung an und zügeln auf natürliche Weise den Appetit.

Himbeeren stärken Herz-Kreislaufsystem

Durch den Konsum von Himbeeren wurde eine positive Wirkung auf das Herz-Kreislaufsystem  nachgewiesen.

Entgiftung der Leber

Himbeeren können der Leber bei der Entgiftung helfen, natürliche Gerbstoffe und verschiedene Säuren entgiften den Körper und sie senken das Fieber.

Die in den Himbeeren enthaltene Zitronensäure wirkt harntreibend und entwässert den Körper.

Himbeeren sind sehr gesund und schmecken zudem noch so richtig gut.Himbeeren sind sehr gesund und schmecken zudem noch so richtig gut. (Foto by: yana-komisarenko@yandex.ru / Depositphotos)

Himbeeren gegen Krebs

Die Himbeere hat eine entscheidende Wirkung auf Krebszellen, diese Früchte sind offenbar in der Lage, Krebszellen zu verringern. Der Krebs wird geradezu ausgetrickst, den Krebszellen wird einfach das Signal gegeben, dass sie Teil eines programmierten Zelltodes sind. Lange Zeit wurde die Anti-Krebs-Wirkung auf die sekundären Pflanzenstoffe zurückgeführt, das stimmt auch, aber neuste Studien haben gezeigt, dass Ellagtannine Krebszellen vermindern. Und genau dieser Stoff kommt in Himbeeren vor.

Himbeerblätter

In der Naturheilkunde werden nicht nur die Früchte verwendet, sondern auch die Blätter dieses Strauchs. Auch diese wirken sehr gesundheitsfördernd und es lassen sich daraus wohlschmeckende Tees herstellen, was schon seit jeher bekannt ist.

Diese wirken schweißtreibend und fiebersenkend, sie helfen praktisch bei allen Erkrankungen mit Fieber.

Himbeerblätter enthalten sehr viel Kalzium, sie sind bei Frauen in den Wechseljahren sehr beliebt. Sie können allerdings auch von jüngeren Frauen eingesetzt werden, sie lindern Menstruationsbeschwerden und sorgen für Wohlbefinden.

Die Blätter der Himbeere wirken übrigens auch bei Durchfal.

Wer unter Blutarmut leidet, für Infekte sehr anfällig ist und Wunden schlecht heilen, können die Himbeerblätter wahre Wunder wirken.

Diese Tees sind auch bei Blasen- und Nierenschmerzen einzusetzen und Sodbrennen lässt in wenigen Minuten nach.

Zubereitung Himbeerblätter-Tee

Hierfür zwei Teelöffel der Himbeerblätter mit ca. 250 ml kochendem Wasser übergießen, für 10 Minuten ziehen lassen, anschließend abseihen und genießen.

Himbeeren in der Küche

Himbeeren wirken entzündungshemmend, beruhigend, harn- und schweißtreibend auf den Körper.Himbeeren wirken entzündungshemmend, beruhigend, harn- und schweißtreibend auf den Körper. (Foto by: Dionisvera / Depositphotos)

Himbeeren sind nicht lange haltbar, sie werden am besten gleich gegessen. Mit Joghurt oder Topfen steht ein leckeres Dessert auf dem Tisch und auch viele Kuchen lassen sich mit Himbeeren zubereiten. Das süße Aroma bleibt auch bei Hitzeeinwirkung erhalten.

Himbeeren in der Schwangerschaft

Auch in der Schwangerschaft ist eine ausgewogene Ernährung erwünscht, dazu gehört auf jeden Fall Obst und Gemüse. Himbeeren können in der Schwangerschaft ohne Bedenken gegessen werden, sie liefern wichtige Nährstoffe und können zu allem kombiniert werden. Auch die tiefgefrorene Variante ist empfehlenswert.

Gegen Ende der Schwangerschaft sollten Schwangere jedoch mit Himbeeren etwas vorsichtig sein, die kleinen roten Beeren können Wehen fördern.


Bewertung: Ø 4,1 (132 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare