Vorsorgeuntersuchung - Gesundenuntersuchung

Ab dem 18. Lebensjahr hat jeder hierzulande die Möglichkeit, sich einer Gesundenuntersuchung bzw. Vorsorgeuntersuchung zu unterziehen. Dies kann helfen eventuelle Risikofaktoren für eine Erkrankung sowie Erkrankungen selbst frühzeitig zu erkennen.

Frau macht GesundenuntersuchungZiel einer Vorsorgeuntersuchung ist, mögliche Erkrankungen oder Risiken dafür frühzeitig zu erkennen (Foto by: monkeybusiness / Depositphotos)

Die Gesundheit hängt nicht vom Arzt ab, sondern von uns selbst – eine gesunde Ernährung, viel Bewegung und ein gesundes Hirntraining gehören ebenso dazu wie die Vorsorgeuntersuchung. So hat hierzulande jeder ab 18 Jahren die Möglichkeit, sich einer kostenlosen Vorsorgeuntersuchung zu unterziehen.

Doch auch wenn seit Einführung der Vorsorgeuntersuchung die Lebenserwartung der Menschen deutlich angestiegen ist, kommen noch zu wenige regelmäßig zu den Gesundenuntersuchungen. Die Vorsorgeuntersuchung soll dazu beitragen, Risiken für mögliche Krankheiten oder die Erkrankungen selbst so früh wie möglich zu erkennen, was beispielsweise in der Krebsdiagnose lebenswichtig sein kann. Frauen erhalten ein zusätzliches gynäkologisches Vorsorgeprogramm.

Durchführung einer Vorsorgeuntersuchung

Dem zu Untersuchenden werden Blut und Harn abgenommen. Dann kommt es zur internen Untersuchung, die zumeist wie folgt aussieht:

  • Größe, Gewicht, Blutdruck und Pulsfrequenz werden ermittelt
  • Das Herz wird mittels EKG untersucht
  • Die Lunge wird abgehört
  • Der Hals-Nasen-Ohren-Bereich wird untersucht
  • Gefäße, Nieren, Leber, Milz und Rektum werden abgetastet, beim Mann die Prostata untersucht
  • Die Wirbelsäule und die Gelenke werden begutachtet, nach eventuellen Auffälligkeiten, wie beispielsweise vergrößerten Lymphknoten wird Ausschau gehalten
  • Bei Patienten ab dem 40. Lebensjahr: Stuhluntersuchung
  • Die gynäkologischen Zusatzuntersuchungen für Frauen werden zumeist bei einem Gynäkologen/einer Gynäkologin durchgeführt, eine Mammografie wird ab dem 40. Lebensjahr regelmäßig empfohlen.

Ziel der Vorsorgeuntersuchung

Vorsorgeuntersuchung beim ZahnarztAuch der Schwerpunkt Zahngesundheit ist ein wichtiger Punkt in der Vorsorgeuntersuchung. (Foto by: pressmaster / Depositphotos)

Ziel ist es, mögliche Erkrankungen oder Risiken dafür frühzeitig zu erkennen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, erhöhter Blutdruck, Arteriosklerose, Zuckerkrankheit, Stoffwechselerkrankungen oder chronische Erkrankungen der Atmungsorgane.

Im Anamnesegespräch wird auch über die Lebensgewohnheiten des Patienten ausführlich gesprochen, wie die Ernährung oder Bewegung. So ist auch Prävention ein Thema. Neu in der Vorsorgeuntersuchung sind Schwerpunkte wie:

  • Augen (Sehtests)
  • Zähne (Untersuchung auf Zahnfleischerkrankungen)
  • die Darmkrebsvorsorgeuntersuchung ab dem 50. Lebensjahr
  • Unterstützung in den Bereichen Raucherentwöhnung oder Ernährungsumstellung

Fazit

Vorsorgeuntersuchungen sind kostenlos. Ab der Volljährigkeit kann jeder sich einmal im Jahr untersuchen lassen und sollte es, besonders im späteren Lebensalter, auch tun.

Die Untersuchungen sind wichtig, um Risiken zu Krankheiten oder die Krankheiten selbst in einem frühen Stadium erkennen zu können.


Bewertung: Ø 5,0 (2 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Herzkrankzgefäß-Erweiterung (PTCA)

Herzkrankzgefäß-Erweiterung (PTCA)

Unter einer perkutanen transluminale coronare Angioplastie - kurz auch PTCA genannt - beschreibt der Mediziner ein gängiges Verfahren, damit etwaige verengte Herzkrankgefäße (die Koronararterien) geweitet werden können

weiterlesen
Titerbestimmung

Titerbestimmung

Im Rahmen einer Titerbestimmung wird die Konzentration der Antikörper gegen bestimmte Krankheiten im Blut gemessen.

weiterlesen
Blasenspiegelung

Blasenspiegelung

Bei der Blasenspiegelung handelt es sich um eine endoskopische Untersuchung der Harnröhre und Blase.

weiterlesen

User Kommentare