Erste Hilfe bei Herzinfarkt

Wenn sich eines der drei großen Herzkranzgefäße oder ein Gefäßast verschließt, kann es zu einem Herzinfarkt (Myokardinfarkt) kommen. Das Blut kann nicht mehr zirkulieren, das Herz wird nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt, ein Teil des Gewebes stirbt ab. Es ist wichtig, bei einem Herzinfarkt schnell Hilfe zu leisten.

Mann erleidet HerzinfarktStarke Schmerzen und ein anhaltender Druck im Brustbereich können auf einen Herzinfarkt hinweisen. (Foto by: suriyaphoto / Depositphotos)

Wie erkennt man einen Herzinfarkt?

Ein akuter Herzinfarkt macht sich durch folgende Symptome bemerkbar:

  • Der Betroffene verspürt länger als 5 Minuten einen starken Druck oder heftige Schmerzen in der Brust, die in die Schulter, den Arm, Unterkiefer oder Oberbauch ausstrahlen.
  • Die Schmerzen sind stärker als bei einer Brustenge oder Angina pectoris und bessern sich nicht, wenn der Betroffene seinen Nitratspray einnimmt.
  • Der Betroffene spürt ein extremes Unruhegefühl, welches bis zu Todesangst reicht.
  • Der Betroffene ist blass und es kommt zu kalten Schweißausbrüchen, Erbrechen und Übelkeit.
  • Der Betroffene leidet unter Atemnot.

Viele Herzinfarkte treten in den frühen Morgenstunden auf.

Frühanzeichen eines Infarktes können sein:

Ein Engegefühl in der Brust, der linke Arm oder die linke Schulter schmerzen, Schmerzen im Hals bis zum Unterkiefer, manchmal Übelkeit und Bauchschmerzen, Angst, ein Gefühl der Schwäche und sehr häufig ein niedriger Blutdruck.

Bei Frauen unterscheiden sich die Symptome für einen Herzinfarkt wesentlich, typische Symptome wie Schmerzen in der Brust gibt es beispielsweise nicht. Zumeist leiden Frauen vor dem Infarkt an starkem und häufigem Erbrechen und Übelkeit, Schmerzen in der Schulter, dem Kiefer und im Oberbauch sowie unter Atemnot. Darum ist es oft schwer, einen Herzinfarkt bei Frauen auch als solchen zu erkennen und entsprechend zu handeln.

Was tun bei einem Herzinfarkt?

Da die Symptome bei einem Herzinfarkt auch unspezifisch sein können, insbesondere bei Frauen, ist es erforderlich, auch bei kleinen Anzeichen den Notarzt zu rufen (144, Euro-Notruf 112). Ein Herzinfarkt kann plötzlich auftreten, schnelles Handeln kann Leben retten.

Hier finden Sie ein Erste-Hilfe-Video bei einem Herzinfarkt der Helfer Wiens:

Außer der Notarztverständigung sind folgende helfende Maßnahmen nötig:

  • Der Betroffene sollte beruhigt und keinesfalls allein gelassen werden.
  • Die Kleidung des Betroffenen ist zu lockern (Beispiel Krawatte und Hemdkragen öffnen), wenn möglich, den Betroffenen zudecken.
  • Die Lage des Betroffenen sollte möglichst bequem sein, eventuell hinlegen.
  • Puls, Atmung und Bewusstsein des Betroffenen sind bis zum Eintreffen des Arztes regelmäßig zu überprüfen, notfalls müssen entsprechende Maßnahmen erfolgen.

Je schneller bei einem Herzinfarkt gehandelt wird, desto besser stehen die Chancen des Betroffenen, diesen gut zu überstehen. In erster Linie gilt: Immer einen Notarzt rufen!

Weitere Informationen zum Herzinfarkt

Notruf bei HerzinfarktRasch Hilfe zu holen, kann bei einem Herzinfarkt lebensrettend sein. (Foto by: william87 / Depositphotos)

Wenn man durch Zufall zu einem Herzinfarkt kommt, sollte man immer bedenken, dass es oft um Minuten geht, um ein Leben zu retten. Besonnenheit und beherztes Helfen sowie an erster Stelle der Griff zum Telefon helfen dem Betroffenen am meisten.

Es ist immer sinnvoll, Erste-Hilfe-Kurse zu absolvieren, man weiß nie, in welche Situation man kommt. Das rote Kreuz bietet entsprechende Kurse an. Doch auch im Internet kann man viel über lebensrettende Maßnahmen und das richtige Verhalten erfahren. Ebenso kann man in Fachbüchern zu Thema Erste-Hilfe über die Rettungsmaßnahmen erfahren, erhältlich sind diese Lektüren im Buchfachhandel.

Es gilt: Kommt man zu einem Herzinfarktpatienten immer sofort den Notarzt (144, Euro-Notruf 112) rufen! Ein Handy hat heute jeder dabei, die Notrufnummern können in allen Situationen angerufen werden.


Bewertung: Ø 4,0 (7 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Erste Hilfe bei Stromunfall

Erste Hilfe bei Stromunfall

Stromunfälle - In jedem Fall ist schnell die Stromquelle auszuschalten. Erst dann kann der Verunfallte berührt werden. Bei einem Stromunfall, egal in welchem Ausmaß, ist immer der Notarzt zu alarmieren.

weiterlesen
Erste Hilfe bei Nasenbluten

Erste Hilfe bei Nasenbluten

Nasenbluten - In jedem Fall sollte es vermieden werden, den Kopf in den Nacken zu legen. Das Blut läuft dann in den Rachen und durch die Speiseröhre in den Magen, was Übelkeit und Erbrechen auslösen kann.

weiterlesen
Erste Hilfe bei Schlaganfall

Erste Hilfe bei Schlaganfall

Schlaganfall - Erste-Hilfemaßnahmen sind bei einem Schlaganfallpatienten enorm wichtig und entscheiden oft über Leben oder Tod. Es ist eine schnelle medizinische Versorgung notwendig.

weiterlesen
Erste Hilfe bei Epilepsie

Erste Hilfe bei Epilepsie

Epilepsie - Da die meisten epileptischen Anfälle in der Regel nach ein paar Minuten wieder abklingen, sollten im Grunde Maßnahmen ergriffen werden, um den Epileptiker beim Stürzen zu schützen.

weiterlesen

User Kommentare