Heilpflanze Holunder: Gesund und köstlich

Gerne wird aus dem beliebten Holunder köstlicher Saft hergestellt, aber diese Heilpflanze hat noch mehr zu bieten. Denn dank der gesunden Inhaltsstofffe ist diese sehr vielseitig anwendbar.

Holunder als Heilpflanze Holunder kann erfolgreich bei Erkältungskrankheiten oder Schlafstörungen angewendet werden. (Foto by: olechowski / Depositphotos)

Schnellfakten über Holunder

  • In der Küche
  • Besonders beliebt ist Holunder zur Herstellung von Sirup für Säfte, Salate und Tees.
  • Inhaltsstoffe
  • Die Holunderbeeren enthalten sekundäre Pflanzenstoffe, Gerbstoffe, Mineralstoffe, Niacin, Folsäure, Provitamin A, Vitamin C, Vitamin E, Vitamin K, Kalium, Natrium, Kalzium, Magnesium, Phosphor, Eisen und Zink.
  • In der Naturmedizin
  • Bestimmte Pflanzenteile (unreife Beeren, grüne Pflanzenteile) sind giftig .
  • In der Botanik
  • Der Holunder (Sambucus nigra) ist ursprünglich in Europa, Asien und Nordafrika beheimatet und gehört zur Familie der Geißblattgewächse.
  • Weiteres
  • Weitere Bezeichnungen bzw. Synonyme sind Echter Holunder, Schwarzer Holunder, Hollunder, Holderbusch oder Schwarzholder.

Welche positiven Wirkungen hat Holunder?

Holunder wirkt:

  • harntreibend
  • anregend
  • blutreinigend
  • blutstillend
  • entzündungshemmend
  • schweißtreibend
  • erweichend
  • krampflösend
  • pilztötend
  • schleimlösend

Mögliche Anwendungsgebiete

Wann sollte man auf Holunder verzichten?

Vorsicht giftig!

Die grünen Pflanzenteile (Blätter und Stiele) dürfen auf keinem Fall verwendet werden, da diese giftig sind. Daher wird auf die Blüten und die Beeren zurückgegriffen. Aber vorsicht, auch die unreifen, rohen Beeren sind giftig!

Holunder Nebenwirkungen

Bisher sind keine Nebenwirkungen bzw. Wechselwirkungen mit anderen Mitteln bekannt. Jedoch kann der Verzehr von ungekochten und unreifen Beeren Übelkeit, Erbrechen und Durchfall auslösen.

Holunder als Hausmittel

Holunderblütentee

Für einen Tee zwei Teelöffel Holunderblüten mit 200 ml heißem Wasser übergießen, fünf Minuten ziehen lassen und schluckweise trinken.

Holunderblütentee regt den Kreislauf an, wirkt leicht abführend, stimuliert das Immunsystem und kann bei Erkältungs- und Grippesymptomen sowie bei Fieber helfen. Weiters hilft dieser Tee bei Rheuma, Husten sowie bei Hautunreinheiten (Mitesser, Akne).

Inhalation mit Holunderblüten

1 Liter Wasser zum Kochen bringen, 15 Gramm Blüten hinzufügen und die Masse 10 Minuten ziehen lassen. Anschließend den Dampf inhalieren. Diese Anwendung ist vor allem bei Husten, bei verschleimten Atemwegen und bei unreiner Haut empfehlenswert.

Holunderblüten als Badezusatz

50 Gramm frische Blüten in etwas Wasser für ca. 30 Minuten kochen lassen, anschließend abseihen und in das Badewasser geben. Die Badedauer sollte 10 Minuten betragen. Dies stärkt die Abwehrkräfte der Haut und hilft gegen angeschwollene, schwere Beine.

Holunderblüten trocknen

Die Blüten zu Beginn der Blütezeit sammeln, und schnell und sorgfältig an einem schattigen Ort trocknen lassen. So können diese gut gelagert werden.

 

 

 


Bewertung: Ø 4,7 (39 Stimmen)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 19.01.2010
Überarbeitet am: 10.07.2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Moringa

Moringa

Als Superfood und Heilpflanze hat Moringa einiges zu bieten. Was man alles damit behandeln kann, erfahren Sie hier.

weiterlesen
Kardamom

Kardamom

Kardamom ist nicht nur ein beliebtes Gewürz, auch bei zahlreichen Krankheiten und Beschwerden kann Kardamom als Heilpflanze angewendet werden.

weiterlesen
Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare