Schüßler Salze

Die Einnahme von Schüßler-Salzen kann als begleitende Therapie bei vorliegenden Mangelerscheinungen von Mineralstoffen im Körper betrachtet werden kann, durch welche die Entstehung von Krankheiten begünstigt wird. Angewendet werden können Schüßler Salze bei den verschiedensten Erkrankungen.

Schüßler SalzeSchüßler-Salze können als Begleittherapie bei einem Mineralstoffmangel angewendet werden. (Foto by: bitpics / Depositphotos)

Im 19. Jahrhundert untersuchte ein Arzt mit dem Namen Dr. Schüßler die Ursachen von Erkrankungen vielerlei Art. Vordergründig erforschte er nach dem Anteil der Zellen des Körpers bei der Entstehung von Krankheiten. So stellte er bahnbrechend fest, dass viele Krankheiten dadurch entstehen, dass ein Ungleichgewicht des Mineralstoffgehaltes in den Zellen des Körpers vorliegt.

Ein Mangel an Mineralstoffen führt zu einer Fehlfunktion der Zellen. Bei der Untersuchung stellte er jedoch fest, dass hochkonzentrierte Mineralsalze leider nicht in die einzelnen Zellen gelangen können. Aber es besteht die Möglichkeit, die Salze in verdünnter Form einzunehmen. Dadurch können diese direkt in die einzelnen Zellen gelangen und stellen so wieder ein Gleichgewicht her.

Anwendungsgebiete und Nebenwirkungen

Angewendet werden können Schüßler Salze bei den verschiedensten Erkrankungen, wie zum Beispiel bei:

Auch Burnout-Erkrankungen, Schlafstörungen, Depressionen, Durchblutungsstörungen und Entzündungen im gesamten Körper, Kopfschmerzen sowie Periodenschmerzen lassen sich mit den Schüßler-Salzen bekämpfen.

Sogar Hitzewallungen, Hitzschlag, Heuschnupfen und Reisekrankheiten sind Anwendungsgebiete der Schüßler-Salze. Die Liste liese sich beliebig fortsetzen, doch es ist in jedem Fall erwähnenswert, dass bei Einnahme der Schüßler-Salze keinerlei Nebenwirkungen zu befürchten sind.

Tatsächliche Wirkung & eingesetzte Mittel

Die tatsächliche Wirkungsweise der Schüßler-Salze basiert darauf, dass durch die Einnahme der Schüßler-Salze in verdünnter Form die Zellen angeregt werden sich die notwendigen Mineralsalze in größeren Mengen aus der Nahrung zu holen.

Somit wird ein Mangel an Mineralstoffen in gewissem Maße ausgeglichen. Leider kann man mit den Schüßler-Salzen jedoch nicht den kompletten Bedarf an Mineralstoffen im Körper stillen. Das liegt unter anderem daran, dass die Mineralstoffe sehr verdünnt eingenommen werden und nur eine Anregung der Zellen erfolgt.

Die Schüßler-Salze gliedern sich in 12 Gruppen, die auch als 12 Funktionsmittel bezeichnet werden. Diese sind:

Calcium fluoratum (Nr. 1)

Dieses wirkt im Bindegewebe, in den Knochen und Teilen der Haut. Mit diesem Salz kann die Elastizität des Gewebes verbessert werden.

Calcium phosphoricum (Nr. 2)

Es befindet sich in großen Mengen im Körper. Hauptsächlich kommt es in den Knochen vor und sorgt für deren Festigkeit. Man kann dieses Salz auch zu sich nehmen, wenn eine hohe Anfälligkeit gegen Infekte oder eine Allergie vorliegt. Sogar gegen Ekzeme ist es einsetzbar.

Ferrum phosphoricum (Nr. 3)

Es findet Anwendung bei einer Entzündung im Körper. Das können neu zugezogene Verletzungen oder eine Entzündung im Bereich der inneren Organe, wie eine Entzündung der Magenschleimhaut sein.

Kalium chloratum (Nr. 4)

Sind die Entzündungen jedoch schon weiter fortgeschritten, sollte man dieses Salz zu sich nehmen. Ein Beispiel für diese fortgeschrittene Entzündung ist zum Beispiel eine Erkältung mit Schnupfen und Hustenschleim, der abgesondert wird. Als Salbe angewendet besteht sogar die Möglichkeit, Besenreiser an den Beinen und die im Gesicht vorkommende Couperose zu mindern.

Kalium phosphoricum (Nr. 5)

Wenn Probleme der Nerven und Muskeln vorliegen, sollte man dieses Salz anwenden. Auch Nervosität und Schlafstörungen können bei Einnahme dieses Salzes beseitigt werden. Gedächtnisstörungen sind neben Herzbeschwerden ein weiteres Einsatzgebiet.

Kalium sulfuricum (Nr. 6)

Ist eine Entzündung im Körper bereits schon sehr weit fortgeschritten oder leidet der Patient an Juckreiz sowie Abschuppungen der Haut, kann man das Schüßler-Salz Nr. 6 einsetzen. Äußerlich wirkt es ebenso bei Nasennebenhöhlen-Entzündungen, wenn es als Salbe aufgetragen wird.

Magnesium phosphorium (Nr. 7)

Dieses Funktionsmittel hilft gegen Schmerzen. Es hilft bei Migräne, Menstruationsbeschwerden und –krämpfen, Koliken und Hexenschuss. Dieses Salz ist im Körper außerdem für den Flüssigkeitshaushalt sehr entscheidend und von großer Wichtigkeit.

Natrium chloratum (Nr. 8)

Man wendet es an zur Entgiftung, bei Antriebsschwäche, gegen hohen Blutdruck und bei Sodbrennen.

Natrium phosphoricum (Nr. 9)

Das Schüßler-Salz des Stoffwechsels, welches hilfreich ist, wenn im Körper ein zu großes Vorkommen von Säure vorhanden ist. Durch die Einnahme wird die Ausscheidung erleichtert und führt somit zu Verbesserung und Linderung der Beschwerden wie Gicht und bei Blasen- und Nierensteinen. Durch die bessere Ausscheidung können Hautprobleme behandelt werden wie fettige Haut, Akne oder gar Neurodermitis.

Natrium sulfuricum (Nr. 10)

Der Abtransport von nicht gewünschten Stoffen und abgestorbenen Zellen wird mit diesem Salz erreicht, weil sich dieses vor allem in der Gewebeflüssigkeit befindet. Durch die Einnahme verschwinden Völlegefühl sowie Verdauungs- und Ausscheidungsprobleme und geschwollene Hände und Füße. Auch kann es zur Darmreinigung eingesetzt werden.

Silicea (Nr. 11)

Dieses Schüßler Salz erfreut sich vor allem bei Frauen großer Beliebtheit. Mit dessen Einnahme werden das Bindegewebe, die Haut, Haare und Nägel gestärkt. Sogar die gefürchtete Cellulite oder Krampfadern können mit Einnahme von Silicia zum größten Teil verhindert werden.

Alcium sulfuricum (Nr. 12)

Dieses Funktionsmittel wird für die Stärkung von Gelenken, Knorpel, Leber und Galle genutzt. Nicht nur gegen Arthrose und Entzündungen im Gelenk wie Rheuma hilft es; es wird auch bei einer eitrigen Angina oder Bronchitis angewandt.

Fazit

Als Fazit ist festzustellen, dass die Einnahme von Schüßler-Salzen als begleitende Therapie bei vorliegenden Mangelerscheinungen von Mineralstoffen im Körper betrachtet werden kann, durch welche die Entstehung von Krankheiten begünstigt wird. Schüßler-Salze haben keine Nebenwirkungen, sind jedoch nur neben einer gesunden Ernährung begleitend wirksam.


Bewertung: Ø 4,2 (6 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Die heilende Kraft der Edelsteine

Die heilende Kraft der Edelsteine

Mithilfe der Anwendung von bestimmten Heil- und Edelsteinen kann die körperliche und seelische Gesundheit gefördert und unterstützt werden..

weiterlesen
Therapeutic Touch

Therapeutic Touch

Diese alternativmedizinische Behandlungsform kann unterstützend bei vielen Beschwerden eingesetzt werden.

weiterlesen

User Kommentare