Beeren: So gesund, so vielfältig

Gerade in der warmen Jahreszeit verwöhnt uns die Natur mit zahlreichen gesunden Naschereien. Unter anderem schützen und stärken Beeren unseren Körper und versorgen ihn mit wichtigen Nährstoffen. Wer kann diesen kleinen aromatischen und süßen Früchtchen, wie Heidelbeere, Erdbeere oder Himbeere mit ihrer Vielfalt an Farben, Formen und Geschmack schon widerstehen?

gesunde BeerenBeeren schmecken nicht nur lecker, sie sind auch sehr gesund. (Foto by: elenathewise / Depositphotos)

So gesund sind die verschiedenen Beeren

Beerenobst schmeckt nicht nur lecker, sondern versorgt unseren Körper mit wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und weiteren gesundheitsfördernden Stoffen.

Gute Gründe, warum man die süßen Früchte genießen sollte:

  • sie senken das Herzinfarktrisiko
  • in der Zubereitung sind sie sehr vielfältig-egal ob pur genossen, in einem köstlichen Obstsalat oder als Dessert
  • sie sind reich an Ballaststoffen
  • durch ihre antioxidative Wirkung helfen sie dem Körper jung zu bleiben
  • das Krebsrisiko gesenkt
  • sie sind kalorienarm
  • siw weisen einen hohen Vitamin-C-Gehalt auf
  • Immunsystem und Herz werden gestärkt

Erdbeeren

Neben dem Apfel gehört die Erdbeere zu dem beliebtesten Obst von Herr und Frau Österreicher. Erdbeeren sind kalorienarm und vor allem durch den hohen Vitamin-C-, Folsäure- und Mineralstoffgehalt (Kalzium, Kalium, Eisen) so gesund. Sie enthalten sogar mehr Vitamin C als Zitrusfrüchte, Folsäure ist wichtig für den Wachstums- und Entwicklungsprozess.

Außerdem haben sie eine kräftigende, reinigende und entgiftende Funktion und können bei Stoffwechselstörungen helfen. Sie wirken positiv auf die Verdauung, die Nierentätigkeit, das Immunsystem und das Zellwachstum.

Heidelbeeren

Der dunkle Farbstoff, der in Heidelbeeren, schwarzen Johannisbeeren und Holunder vorkommt, hat eine antibakterielle Wirkung. Ebenso sind die beliebten blauen Beeren wahre Vitamin-E-Bomben. Heidelbeeren in getrockneter Form haben einen stopfenden Effekt und werden deshalb oft bei Durchfall angewendet. Frische Heidelbeeren wirken jedoch leicht abführend.

Brombeeren

Die dunklen Beeren sind reich an Vitamin A, Vitamin E und Vitamin C, Karotin, Kalium, Magnesium, Eisen, Kalzium, Phosphor, Pektin sowie Fruchtsäuren. Brombeeren fördern die Blutbildung und können bei Heiserkeit und Fieber helfen.

Himbeeren

Himbeeren punkten mit ihrem Gehalt an Pektinen, Vitamin B, Vitamin C und Vitamin E sowie Mineralstoffen (Magnesium, Mangan, Kalium, Eisen) und Falvonoid Rutin. Sie haben eine entzündungshemmende, fiebersenkende und blutreinigende Wirkung und schützen die Blutgefäße. Durch den hohen Biotin-Gehalt sorgen sie für schöne Haare und Haut.

Stachelbeere

Die Stachelbeere hat eine verdauungsfördernde und appetitanregende Wirkung, außerdem kräftigt sie Nägel, Bindegewebe und Haare. Sie liefern wertvolle Inhaltsstoffe, wie Vitamin C, Kalzium, Kalium, Magnesium und Pektin. Auch gegen Besenreißer und Krampfadern können sie helfen.

Preiselbeere

Preiselbeeren punkten mit folgenden Inhaltsstoffen: Vitamin C, Vitamin A, Eisen, Magnesium, Kalium, Natrium, Flavonoide. Die Verdauung wird gefördert, der Cholesterin gesenkt und Harnwegsinfekte können durch deren Genuss vorgebeugt werden.

Cranberries

Cranberries sind vor allem für ihre entzündungshemmende Wirkung bekannt und beleibt. Diese Früchte wirken positiv bei Harnwegserkrankungen, außerdem schützen sie den Körper durch ihren Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen und Antioxidantien vor zahlreichen Krankheiten und unterstützen die Gefäßfunktion.

Johannisbeere

JohannisbeerenJohannisbeeren sind bei uns in Österreich unter dem Namen "Ribiseln" bekannt. (Foto by: jag_cz / Depositphotos)

Die Johannisbeere ist umgangssprachlich auch unter den Namen "Ribisel" bekannt, dabei wird zwischen der Schwarzen und Roten Johannisbeere unterschieden.

Johannisbeeren sind reich an Falvone, die gegen Arteriosklerose, Erkältungen, Rheuma, Gicht und Darmkrankheiten schützen. Außerdem sind die reich an Vitamin C, Kalzium, Kalium und Eisen.

Goji Beere

Die Goji-Beere enthält zahlreiche Vitamine, Spurenelemente und Ballaststoffe. Vor allem bei Bluthochdruck, Prostatabeschwerden und Augenproblemen kann diese herangezogen werden. Außerdem kann durch den Genuss dieser Beere ein Anti-Aging-Effekt erzielt werden.

Richtiger Genuss von Beeren

Nach der Ernte sollten die Beeren rasch und schonend verarbeitet werden. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass sie eine trockene und glänzende Schale aufweisen. Die Früchte nur kurz in stehendem Wasser waschen und auf einem Stück Küchenrolle abtropfen lassen. Im Kühlschrank halten die Beeren rund zwei Tage.


Bewertung: Ø 5,0 (6 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kohlgemüse: Gesundes Wintergemüse

Kohlgemüse: Gesundes Wintergemüse

Kohlgemüse wird zunehmend von Bedeutung für eine gesunde Ernährung, denn Kohl ist sehr reich an Vitaminen und wichtigen Inhaltsstoffen.

weiterlesen

User Kommentare

Celiii
Celiii

Mmmmhh, wie toll: Naschen und gleichzeitig etwas Gutes für die Gesundheit tun ;-). So mag ich es. Welche Beeren esst Ihr am liebsten? Ich liebe vor allem Heidelbeeren.

Auf Kommentar antworten