Gemüsekick im Winter

Natürlich macht es der Sommer einem leichter sich auf die bunten und süßen Gemüsearten zu freuen, aber auch der Winter hat einiges zu bieten. Ein wenig Mut zu Neuem hilft dabei auch die köstliche Seite des Winters zu genießen.

Gemüsekick im Winter Kohlgemüse ist aus der Winterküche kaum noch wegzudenken. Von großem Kohl bis zu Kohlsprossen. (Foto by: mythja / Depositphotos)

Gemüse wächst in der Kälte meist nicht so gut wie unter der warmen Sonne, doch das Wintergemüse lässt sich auch oftmals von Schnee nicht abhalten und kann Kälte gut widerstehen. Das liegt nicht zuletzt an ihrem Zuckergehalt, wodurch das Wasser im Gemüse langsamer gefriert, was ihnen auch einen besondere Süße verleiht, die man vom Winter sonst nicht kennt.

Auch wenn viele Gemüsesorten im Winter nicht so besonders prickelnd klingen, sollte man ihnen dennoch unbedingt eine Chance gebe und sie im Ernährungsplan einbauen. Vor allem das gesunde  Kohlgemüse.

Grünkohl

Der Grünkohl ist ein beliebtes Mitglied des Wintergemüses und auch aus der österreichischen Küche kaum noch wegzudenken. Zwar findet man es über das ganze Jahr in der Küche, hat es seinen Höhepunkt definitiv in der Winterzeit, wenn es draußen kalt wird und die Tage kürzer.

Grünkohl ist reich an Vitaminen, Mineralstoffe und Spurenelemente. Bereits eine Hand voll Grühnkohl (70 Gramm) kann bereits den Tagesbedarf an Vitamin A, C und K decken. Aber auch Magnesium, Kalzium und Vitamin B sind enthalten.

Rosenkohl

Rosenkohl ist mit dem Grünkohl verwandt und steht ihm ernährungstechnisch in nichts nach. Die kleinen Kohlköpfe sind genauso resistent gegen den Winter und seine Kälte und ebenfalls reich an vielen wichtigen Nährstoffen.  

Rosenkohl ist voller Vitamin K, welches besonders wichtig für die Versorgung von Knochen und dem Herzen ist. Auch die Gehirnfunktionen profitieren von diesem Vitamin. Wie bereits der Grünkohl, kann auch Rosenkohl mit seinem Gehalt an Ballaststoffen und Mineralien definitiv angeben.

Karotten

Karotten sind nicht nur für Hasen und besonders im Winter profitieren Menschen besonders von diesem köstlichen Gemüse, dass man sowohl roh als auch gekocht genießen kann. Doch gerade die Kälte ist es, die dafür sorgt, dass Karotten noch umso süßer schmecken.

Karotten sind besonders reich an Beta-Carotin, welches im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird.  Eine große Karotte deckt dabei oftmals bis zum Doppelten des täglichen Bedarfs.

Gemüsekick im Winter Pastinaken, Karotten und Süßkartoffeln sind auch an den kalten Tagen eine gesunde Beilage. (Foto by: BarbaraNeveu / Depositphotos)

Pastinaken

Auf den ersten Blick erinnern sie ein wenig an ausgeblichene, oder farblose Karotten. Viele kennen sie vor allem aus Gemüsesuppen und Babynahrung. Wie bereits die Karotten, finden sie ihren süßlichen Geschmack ebenfalls unter kalten Temperaturen. Sie schmecken oftmals auch leicht erdig, sind jedoch reich an Mineralien und Spurenelementen.

Pastinaken enthalten einiges an Vitamin C, Vitamin B und E, sowie Kalium und Mangan. Die Ballaststoffe der Knollen sind gesund für die Verdauung des menschlichen Körpers. Auch für Diabetiker sind sie dadurch eine gesunde Ergänzung im winterlichen Ernährungsplan, helfen können Zucker im Blut zu senken.

Petersilie

Wenn draußen im Gemüsegarten alles erfriert, kommt es nicht selten vor, dass die Petersilie der Kälte trotzt und selbst unter Schnee noch grün leuchtet. Diese aromatische Gewürzpflanze ist jedoch nicht nur kälteresistent, sondern auch voller gesunder Nährstoffe. Auch sie versorgt den Körper gut mit Vitamin K und einer täglichen Menge an Vitamin C, bei nur 30 Gramm.

In den winzigen Blättern enthält sie ebenfalls Vitamin A, Folsäure, Eisen, Kalzium und Kalium.


Bewertung: Ø 4,5 (2 Stimmen)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 20.10.2020
Überarbeitet am: 20.10.2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

So gesund sind Orangen

So gesund sind Orangen

Orangen sind mehr als nur Vitamin-C Bomben. Sie unterstützen die Gesundheit des Körpers in vielen Regionen und sind besonders im Winter gute Vitaminquellen.

weiterlesen
Wie viel sollte man am Tag trinken?

Wie viel sollte man am Tag trinken?

Jeder weiß, dass man genügend über den Tag verteilt trinken sollte. Aber wieviel ist nun wirklich erforderlich? Wovon hängt es ab? Wann mus man mehr trinken?

weiterlesen
Hunger oder Langeweile?

Hunger oder Langeweile?

Essen aus Langeweile ist auf Dauer nicht gesund. Mit ein paar Tricks kann man sich jedoch selbst davon abhalten.

weiterlesen
Die Top 5 Quellen für Zink

Die Top 5 Quellen für Zink

Zink ist ein wichtiges Spurenelement, von dem allem voran Sportler und Schwangere profitieren. Es ist wichtig für den Stoffwechsel und das Immunsystem.

weiterlesen

User Kommentare