Kühlende Lebensmittel für heiße Sommertage

Endlich Sommer, Sonne, Badezeit. Während das Thermometer steigt, sinkt der Appetit. Zumindest nach fettigen und deftigen Speisen. Kein Wunder, denn bei Hitze sehnt sich der Körper nach Abkühlung, nicht nur von außen, sondern auch von innen. Schwerverdauliche Nahrungsmittel und Alkohol sollten jetzt tabu sein, denn sie heizen den Körper zusätzlich auf und belasten den Organismus. Ideal sind kühlende Lebensmittel, die helfen, den überhitzten Körper ein paar Grade herunterzuschalten.

Wassermolne essenKühlende Lebensmittel helfen den überhitzten Körper ein paar Grade herunterzuschalten. (Foto by: loriklaszlo / Depositphotos)

Essen mit Kühleffekt

Oberstes Gebot an heißen Tagen: Viel trinken, das verhilft zu einem klaren Kopf und bewahrt die Energie.

Ideale Getränke sind:

  • Wasser
  • gespritzte Fruchtsäfte (halb und halb gemischt)
  • Sojamilch
  • Buttermilch
  • Früchtetees
  • Grüner und Schwarzer Tee
  • Pfefferminztee, der einen besonderen Kühleffekt durch seinen Mentholgehalt erzeugt.

Die Tees können lauwarm oder kalt getrunken werden, je nach Vorliebe.

Lauwarme Getränke bevorzugen

Vorsicht vor eiskalten Getränken. Was auf den ersten Blick als sinnvoll erscheint, nämlich den erhitzten Körper durch Kälte abzukühlen, erweist sich als fatales Gegenteil. Zwar wird der Körper zunächst tatsächlich gekühlt. Der Organismus erhält aber gleichzeitig das Signal, dass er zu kalt geworden ist. Daraufhin werden die Poren dichtgemacht, damit der Körper die Wärme speichern kann.

Fazit: Wir sind warm wie zuvor und schwitzen mehr als uns lieb ist. Getränke daher nicht direkt aus dem Eisschrank trinken oder sie gar mit Eiswürfeln kühlen. Lauwarme Flüssigkeit verkraftet der Körper besser.

Obst, Gemüse und Kräuter kühlen den inneren Ofen

Kühl wie eine frische Meeresbrise wirkt Obst auf den erhitzten Körper:

  • Wassermelonen
  • Erdbeeren
  • Mangos
  • Litschis
  • Äpfel
  • Pfirsiche
  • Papaya
  • Maracuja
  • Ananas
  • Orangen
  • Zwetschken
  • Kiwis
  • Grapefruits
  • Rhabarber
  • Kirschen
  • Beeren
  • Birnen

Insbesondere die Obstsorten aus dem Süden sind wahre Kühlanlagen, allein schon bedingt durch ihre Herkunft. Ob pur oder als Obstsalat mit etwas Joghurt vermischt, Obst bringt den Stoffwechsel, der durch die Hitze etwas träge wird, wieder in Schwung und sorgt für neue Tatkraft.

Kühlende Salate und kühlendes Gemüse

Salate und Gemüse, aber auch Kräuter sind ebenfalls unverzichtbar an heißen Tagen. Vor allem die leicht bitter schmeckenden Gemüse- und Salatsorten wie Artischocken, Raddiccio, Rucola und Chicorée gleichen die Sommerhitze gut aus.

Andere kühlende Gemüsesorten sind Salatgurken, Spargel, Fenchel, Spinat, Broccoli, Radieschen, Kürbis, grüne Bohnen, Tomaten, Karotten, Kren, Mais und Zucchini.

Topfen und Joghurt bei Hitze

Daneben beleben Topfen und Joghurt durch ihren Kühleffekt. Beide schmecken nicht nur für sich allein, sondern gehen auch eine aparte Verbindung mit Obst und Gemüse ein.

Kaviar, Krabben, Austern und Süßwasserkrebse zählen ebenso zu den kühlenden Lebensmitteln.

Kreative und leichte Sommergerichte zaubern

gesunde KräuterKräuter verleihen dem Gericht eine besondere Note. (Foto by: rikohlan / Depositphotos)

Mit ein bißchen Phantasie lassen sich aus Obst, Gemüse und Kräutern leichte Sommergerichte komponieren. Eine Melone, üppig mit frischer Minze garniert und einem Hauch Chili gewürzt, ergibt eine anregende Vorspeise.

Als Hauptgang empfiehlt sich gedünsteter Blattspinat mit einem leichten Fisch (Dorade, Forelle, Rotbarbe).

Und zum Dessert einen Obstsalat einer Basilikumwürze. Fertig ist das perfekte Dreigänge-Menü für einen heißen Sommerabend. Obstsalate sind zudem ein perfekter Snack für zwischendurch. So wird der Körper auf leckere Weise mit Vitaminen und Mineralien versorgt.

Ein Klassiker unter den kühlenden Sommergerichten ist Gazpacho, eine kalte Suppe aus ungekochtem Gemüse. Zutaten des spanischen Traditionsgerichtes sind Tomaten, grüner Paprika, Salatgurken, Knoblauch und Weißbrot. Das Ganze mit Olivenöl und Wasser pürieren und mit Salz, Pfeffer und Essig würzen.

Wer auf Fleisch nicht verzichten möchte, sollte zu Hühnerfleisch greifen. Das ist leicht und belastet den Organismus nicht. Dabei am besten das Bio-Fleisch bevorzugen.

Kräuter verleihen den Gerichten einen besonderen Geschmack

Da Kräuter in der Sommerküche eine wichtige Rolle spielen, hier die besten mit Kühleffekt:

Und zum Würzen eignen sich Minze, schwarzer Pfeffer, Chili, Nelken, Senfkörner, Kümmel, Zimt, Paprika, frischer Ingwer, Anis, Fenchel und Kardamom.


Bewertung: Ø 5,0 (2 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kohlgemüse: Gesundes Wintergemüse

Kohlgemüse: Gesundes Wintergemüse

Kohlgemüse wird zunehmend von Bedeutung für eine gesunde Ernährung, denn Kohl ist sehr reich an Vitaminen und wichtigen Inhaltsstoffen.

weiterlesen

User Kommentare