Spargel als Heilpflanze

Der Spargel ist eine beliebte Gemüseart, die verschiedene positive Wirkungen auf den Körper hat. Die Inhaltsstoffe dieser Pflanze wirken entwässernd, blutreinigend, krampflösend und appetitanregend auf den gesamten Körper.

Spargel als Heilpflanze Spargel kann auch als wahres Superfood bezeichnet werden. (Foto by: molka / Depositphotos)

Schnellfakten über Spargel  

  • In der Küche
    Diese Pflanze stammt ursprünglich aus Südeuropa. Man unterscheidet zwischen dem weißen und dem grünen Spargel.
  • Nährstoffe
    Spargel ist reich an Vitamin B2, Vitamin C, Vitamin E und Provitamin A. Auch enthält er lebensnotwendige Mineralstoffe, wie Kalzium, Kalium, Eisen, Magnesium und Phosphor.
  • In der Medizin
    Die Stoffe wirken antibakteriell, beruhigend, blutreinigend, entwässernd, harntreibend, krampflösend, schweißtreibend und appetitanregend auf den Körper.
  • In der Botanik
    Zum Wachsen braucht er lockere und sandige Böden. Ebenso liebt er warme Temperaturen. Die Triebe werden von April bis Mai und die Wurzeln werden im Herbst eingesammelt und verarbeitet.
  • Weitere Fakten
    Die Triebe, Wurzeln und die Samen werden für die verschiedenen Anwendungen herangezogen. Der Spargel sollte auf keinen Fall bei einer Nierenentzündung verwendet werden.

Welche positiven Wirkungen hat Spargel  ?

Unterstützung während der Schwangerschaft

Spargel ist reich an Vitamin B9  (Folsäure) , welches eine besonders wichtige Rolle in der Entwicklung eines Kindes während der Schwangerschaft  spielt, da es den Wachstum fördert. Es wird vermutet, dass die Einnahme von Folsäure auch das Risiko einer frühzeitigen Fehlgeburt mindert.

Verringertes Risiko von Depression

Auch bei Depressionen ist es das Vitamin B9, von dessen Wirkung profitiert werden kann. Dieses verhindert die Bildung von Homocystein, welches selbst oftmals die Bildung des Glückshormons Serotonin stört, sowie auch Dopamin und Noradrenalin. Drei wichtige Hormone, welche die Stimmung, den Schlaf und den Appetit regulieren.

Herz-Kreislauf-Gesundheit

Spargel ist reich an Ballaststoffen , Kalium und Antioxidantien. Die Ballaststoffe helfen den Blutdruck zu senken und regulieren das schlechte Cholesterin im Blut. Auch Kalium hilft den Blutdruck zu senken und vermindert das Risiko an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Antioxidantien bekämpfen die sogenannten „freien Radikalen“.

Stärkt die Knochendichte

Seine stärkende Wirkung für die Knochen verdankt der Spargel den Inhaltsstoffen wie Phosphor, Eisen, Vitamin K und ein wenig Kalzium. Ein Becher von Spargel deckt bereits die Hälfte des täglichen Gebrauchs an Vitamin K und 10% des Bedarfs an Phosphor.

Wann sollte man auf Spargel  verzichten?

Spargel ist reich an Vitamin K, welches eine wichtige Rolle in der Blutverdickung spielt. Nimmt man bereits Blutverdünner, sollte man Spargel nur in wenigen Mengen oder gar nicht verzehren. Daher ist es auch wichtig bei der Planung langfristiger Diäten Rat bei einem Arzt einzuholen.

Spargel in der Küche

Linktipps: Gesunde Rezepte mit Spargel!

 


Bewertung: Ø 5,0 (8 Stimmen)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 29.01.2010
Überarbeitet am: 18.05.2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Moringa - das neue Superfood

Moringa - das neue Superfood

In den Interview erzählt Dr. Wallner-Frisee erzählt über das neue Superfood Moringa und verrät Tipps zur richtigen Anwendung.

weiterlesen
Kardamom

Kardamom

Kardamom ist nicht nur ein beliebtes Gewürz, auch bei zahlreichen Krankheiten und Beschwerden kann Kardamom als Heilpflanze angewendet werden.

weiterlesen
Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare