Mais: gesundes Getreide mit Heilwirkung

Mais ist nicht nur sehr schmackhaft, sondern auch gesund. Dank seiner gesunden Inhaltsstoffe trägt Mais zu einer gesunden Ernährung bei und kann bei zahlreichen Beschwerden angewendet werden.

Mais als Heilpflanzebesonders bei Harnwegserkrankungen und bei Blasenentzündungen wird Mais als Heilpflanze eingesetzt. (Foto by: bozhdb / Depositphotos)

Botanik und Herkunft

Mais (lateinisch: Zea mays) gehört zur Familie der Süßgräser und stammt ursprünglich aus Peru. Als Kolumbus im Jahre 1492 Amerika entdeckte, brachte er den Mais nach Spanien mit. Von dort aus verbreitete sich das beliebte Getreide in ganz Europa, in Nordafrika, im Nahen Osten, in Indien und China.

In Südamerika und Afrika gilt Mais als wichtigste Getreidesorte.

Mais besitzt folgende Merkmale:

  • er kann eine Höhe von bis zu drei Metern erreichen
  • er trägt gelbe kolbenartige Früchte (Maiskolben) und lange Blätter

Aus den Maiskörnern wird Maisgrieß, -grütze und -mehl hergestellt, aus den Keimlingen der Körner wird Keimöl gewonnen. Auch Maishaar kann verwendet werden.

Gesunde Inhaltsstoffe

Mais besteht zu rund 72 Prozent aus Wasser. Daneben enthält Mais hauptsächlich Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett (ungesättigte Fettsäuren).ba

Eiweiß

Mais enthält mehr Eiweiß als viele andere Gemüsesorten und stellt somit eine wichtige pflanzliche Eiweißquelle dar.

Vitamine

Der Vitamingehalt kann sich sehen lassen. So ist diese Heilpflanze reich an Provitamin A, Vitamin B1, Vitamin B3, Vitamin B5, Vitamin B7, Vitamin B9, Vitamin C und Vitamin E.

Mineralstoffe

Mais enthält viele wichtige Mengen- und Spurenelemente:

  • Kalzium
  • Natrium
  • Kalium
  • Phosphor
  • Magnesium
  • Eisen
  • Zink
  • Silizium (Kieselsäure)

Aminosäuren

Weiters enthält Mais essentielle Aminosäuren wie Leucin, Valin, Phenylalanin, Isoleucin und Threonin.

Ballaststoffe

Mais ist besonders reich an Ballaststoffen, diese regen die Darmtätigkeit an, sorgen für eine gesunde Verdauung und einer Verstopfung (Obstipation) kann vorgebeugt werden.

Sekundäre Pflanzenstoffe

Die Carotinoide Lutein und Zeaxanthin sorgen für eine gute Sehkraft des Auges und schützen vor Krebs- und Herzerkrankungen.

Weitere Inhaltsstoffe

Diese sind:

  • Polyphenole
  • Phytosterole
  • Traubenzucker
  • Faserstoffe

Kaloriengehalt

100 Gramm frischer Mais vom Kolben enthält rund 90 Kalorien. Je nach Bearbeitung ändert sich der Kaloriengehalt, so enthält Dosenmais ca. 80 Kalorien, getrockneter Mais ca. 350 Kalorien.

Frischer Mais ist am gesündesten, denn dieser enthält reichlich Vitamine und Mineralstoffe. Aber auch in Tiefkühlmais und Dosenmais sind noch viele wichtige Inhaltsstoffe enthalten.

Wirkung

Diese in Mais enthaltenen Stoffe wirken harntreibend, entzündungshemmend, reinigend, entwässernd und reizlindernd auf den Körper.

Anwendung

Unter anderem kann diese Pflanze bei folgenden Beschwerden helfen: bei Harnwegsinfekten, bei Cellulite, bei einer Blasenentzündung, Magenleiden, bei Nierensteine (Nephrolithiasis), Ödemen, bei Übergewicht, Bluthochdruck, Verstopfung, Gicht, Stoffwechselstörungen, Arthritis und bei Konzentrationsstörungen.

Energiespender

Mais stärkt und vitalisiert, macht uns resistenter gegen Stress, gibt uns Energie und sorgt für eine gute Hirnaktivität.

Starke Immunabwehr

Mais enthält Vitamin B6, dies ist für starke Nerven und ein starkes Immunsystem zuständig.

Magenbeschwerden und Cholesterin

Durch seine harmonisierende Wirkung hilft Mais bei Magenbeschwerden, innerer Unruhe und einem erhöhten Cholesterinspiegel.

Bei Glutenunverträglichkeit

Da Mais im Gegensatz zu anderen Getreidesorten kein Klebereiweiß (Gluten) enthält, ist er auch für die Ernährung bei Zöliakie geeignet.

Mais in der Schwangerschaft und Stillzeit

In der Schwangerschaft darf Mais ohne Bedenken gegessen werden.

Da Mais, so wie andere Hülsenfrüchte auch, Blähungen verursachen können, sollte in der Stillzeit darauf verzichtet werden.

Maishaar

Als Maishaar, Maisgriffel oder Maisbart werden die Fäden bezeichnet, die zur Blütezeit aus den Blattscheiden heraushängen und diese weisen einen leicht süßlichen Geschmack auf.

Inhaltsstoffe Maishaar

Die Inhaltsstoffe von Maishaar sind: ätherisches Öl, Gerbstoffe, Bitterstoffe, Saponine, Salizylsäure, Alkaloide, B-Vitamine, Vitamin C, Vitamin K und Mineralstoffe.

Maishaartee

Für die Tee-Zubereitung einen Esslöffel zerkleinertes Maishaar mit 150 ml kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. Abseihen und über den Tag verteilt 3-4 Tassen davon trinken.

Wirkung Maishaar

Maishaar besitzt eine harntreibende, entschlackende, stimmungsaufhellende und antiseptische Wirkung.

Anwendung Maishaar

Maishaar wird für medizinische Zwecke und zur Teezubereitung genutzt. Vor allem bei Nieren- und Blasenbeschwerden, Arthritis, Rheuma und Menstruationsbeschwerden kann Maishaar helfen.

Maisbarttee kann unterstützend bei einer Diät getrunken werden.

Durch den Gehalt an ungesättigten Fettsäuren wirkt Maishaartee positiv auf den Fettstoffwechsel und kann somit erfolgreich bei Reiterhose, Cellulite oder Wassersucht angewendet werden.

Zudem kann Maishaar dabei helfen den Blutdruck und Blutzuckerspiegel auf natürliche Weise zu senken.


Bewertung: Ø 3,7 (35 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare