Faulecken (Mundwinkelrhagaden)

Mundwinkelrhagaden treten sehr häufig auf und können ganz schön hartnäckig sein. Als erstes Anzeichen entsteht ein roter Fleck im Mundwinkel, an dem die Haut langsam einreißt.

Frau leidet an FauleckenFaulecken ist eine Entzündung der Mundwinkel, die sehr schmerzhaft ist. (Foto by: Vadymvdrobot / Depositphotos)

Definition: Was sind Mundwinkelrhagaden?

Mit dem Namen Faulecken (Cheilitis angularis), im medizinische Fachjaron auch Mundwinkelrhagaden genannt, wird ein schmerzhafter Einriss im Mundwinkel bezeichnet, der nur schlecht heilt, rot ist und sich oft entzünden kann.

Man unterscheidet zwischen zwei Arten von Rhagaden:

  • Erosionen: das bedeutet, dass der Mundwinkel nur auf der Oberfläche in Mitleidenschaft gerissen ist.
  • Ulzerationen: wenn die Einrisse jedoch tiefer in die in die Mundwinkel hineingehen, handelt es sich um eine Ulzeration.

An den Mundwinkelrhagaden beider Arten können sich Krusten und Schorf bilden, auf die sich das Spannungsgefühl an den Rhagaden gründet.

Dieses Spannungsgefühl kann sich in schlimmeren Fällen allerdings auch zu Schmerzen entwickeln. Ist dies der Fall, so sollte nicht länger mehr gezögert werden und ein Hautarzt aufgesucht werden, der eine passende Therapie der Mundwinkelrhagaden vornehmen kann.

Sind Faulecken ansteckend?

Faulecken sind in der Regel nicht ansteckend, da sie meistens systemische Ursachen haben.

Dennoch gelten Ausnahmen: so gibt es zum Beispiel das Bakterium Staphylococcus aureus als Ursache für Mundwinkelrhagaden. Dieses Bakterium ist ansteckend und kann beim Menschen zu diversen Infektionen, darunter Lungenentzündungen und Furunkel, führen.

Auch andere Bakterien können, wenn sie in großer Zahl vorhanden sind, theoretisch weitergegeben werden. Dass es zu einer Infektion bei einer anderen Person aufgrund von Mundwinkelrhagaden kommt, ist aber sehr unwahrscheinlich.

In den allermeisten Fällen sind die Faulecken nicht ansteckend und entsprechend geht von ihnen keine Gefahr aus. Im Zweifel sollte auf das Küssen bis zum Abheilen verzichtet werden.

Ursache der eingerissene Mundwinkel

Im Allgemeinen sind die Mundwinkel durch ihr eher feuchtes Klima aufgrund der Nähe zur Mundhöhle und eine oftmals starke Faltenbildung besonders für Infektionen der verschiedensten Arten gefährdet.

In diesen Ecken fühlen sich bestimmte Viren besonders wohl, sodass die Mundwinkelrhagaden durch Herpesviren, Bakterien oder Pilze ausgelöst werden können.

Die Faulecken haben bei Kindern und Erwachsenen unterschiedliche Ursachen.

Infektion mit Streptokokken

Bei Kindern treten die Mundwinkelrhagaden auf, wenn sie unter eine Infektion mit Streptokokken leiden.

Hefepilzinfektion

Bei Erwachsenen hingegen können sich die Rhagaden entwickeln, wenn eine Hefepilzinfektion vorliegt und die Mundwinkel sich als eine Folge entzünden.

Vitaminmangel als Ursache für Mundwinkelrhagaden

Ein Vitaminmangel kann aus mehreren Gründen die Entstehung von Faulecken begünstigen oder verursachen.

So sind etwa die B-Vitamine (Vitamin B2, Vitamin B6, Vitamin B7 und Vitamin B12) besonders wichtig für die Haut- und Lippengesundheit.

Weiterhin entstehen Mundwinkelrhagaden infolge von Infektionen, die umso leichter in den Körper eindringen, desto schwächer das Immunsystem ist.

Gleichzeitig geht ein Vitaminmangel meist auch mit einem schlechteren Stoffwechsel einher, was eine schlechte Regenerationsfähigkeit bedeutet. Das Problem eingerissener und entzündeter Mundwinkel wird so verstärkt.

Wenn die Ernährung wieder vielfältiger und ausreichender wird, dann kann der Körper insgesamt gekräftigt werden. Die Mundwinkelrhagaden können dann leichter abheilen.

Eisenmangel als Ursache für Mundwinkelrhagaden

Eisenmangel ist sehr häufig der Hauptgrund für eingerissene Mundwinkel. Dabei äußert sich der Eisenmangel meistens in mehreren Symptomen, wie etwa Müdigkeit, spröden Fingernägeln und Haaren sowie in eingerissenen Mundwinkeln.

Ursächlich ist die schlechtere Versorgung der Lippen und des Mundes mit Sauerstoff und Nährstoffen aufgrund des fehlenden Eisens. Es kommt dann zu einer Schwächung des Gewebes. Diese begünstigt Entzündungen und Verletzungen.

Eisenmangel kann ernährungsbedingt auftreten oder Zeichen einer Stoffwechselstörung sein. Dies sollte im Zweifel mit einem Arzt erörtert werden. Außerdem gilt, dass nur das Symptom entzündete Mundwinkel noch nicht unbedingt einen Eisenmangel bedeutet.

Weitere Ursachen

Neben diesen Hauptauslösern der Faulecken gibt es noch weitere Faktoren, die die Entwicklung begünstigen und unterstützen. Dazu gehören:

  • die Autoimmunkrankheit Diabetes mellitus
  • verschiedene Allergien
  • im Inneren des Mundes entstandene Ekzeme
  • Zahnlosigkeit oder schlecht sitzender Zahnersatz
  • die Bildung von starken Falten in den Mundwinkeln

Symptome von Faulecken (Mundwinkelrhagaden)

Die Symptome von Faulecken sind meistens direkt einsehbar und in den häufigsten Fällen eindeutig auf die Erkrankung Mundwinkelrhagaden zurückzuführen.

Die ersten Anzeichen einer Faulecke machen sich durch eine rote, entzündliche und schuppige Stelle im Mundwinkel bemerkbar, die sich dann zu einem tiefen Einriss weiterentwickeln kann.

Der Spannungsschmerz auf den schorfigen Einrissen kann von starken Schmerzen, vor allem bei Berührungen begleitet werden.

Auch bei diesen recht harmlos erscheinenden Symptomen, und selbst wenn keine Schmerzen vorhanden sind, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, denn die Mundwinkelrhagaden können sich über eine lange Zeit hartnäckig in den Mundwinkeln halten und das Lebens- und Essgefühl drastisch beeinträchtigen.

Untersuchungen und Diagnose

Während der Untersuchung geht der Hautarzt eingehend auf die Einrisse in den Mundwinkeln ein, um die treffende Diagnose Mundwinkelrhagaden zu stellen. Die Diagnose wird dann anhand der äußerlich sichtbaren Symptome gestellt.

Abstrich und Stuhlprobe

Um die Untersuchung noch zusätzlich zu bestätigen und zu untermauern sollte in jedem Fall ein Abstrich der betroffenen Stelle und der Mundhöhle gemacht werden (z. B. um Ekzeme als Ursache für die Mundwinkelrhagaden zu identifizieren) und eine Stuhlprobe genommen werden. Die Stuhlprobe ist dafür da, um bakterielle Erreger oder etwaige Infektionen auszumachen, die für die Rhagaden verantwortlich sein könnten.

Blutuntersuchung

Eine Blutuntersuchung kann für weiteren Aufschluss darüber sorgen, aufgrund welcher Tatsachen die Mundwinkelrhagaden immer wieder auftreten (z. B. durch Diabetes mellitus).

Allergietest

Auch ein Allergietest eignet sich besonders gut um festzustellen, ob der Patient an einer generellen Überempfindlichkeitsreaktion leidet, die es als Ganzes zu behandeln gilt und nicht lediglich nur die Mundwinkel, an denen die Reaktion regelmäßig auftritt.

Wenn der Hautarzt feststellt, dass die Mundwinkelrhagaden durch schlecht sitzende Zahnprothesen oder eine allergische Reaktion auf das für die Prothesen verwendete Material hervorgerufen werden, so sollte der Patient zu einem Zahnarzt überwiesen werden, der die Ursache eliminieren kann.

Faulecken bei Babys und Kleinkindern

Bei Babys und Kleinkindern können Faulecken zum einen häufiger auftreten und zum anderen teilweise sehr hartnäckig sein. Dies liegt daran, dass gerade Babys ihren Mund stärker beanspruchen, indem sie an Gegenständen lutschen und sehr viel Speichel produzieren. Es kommt gelegentlich zu Verletzungen der Mundwinkel, die sich dann aufgrund von Keimen entzünden. Das ständige Herüberlecken oder Manipulieren mit den Fingern verstärkt die Entzündungen dann, die teilweise sehr unangenehm sind. Gerade Babys bewegen ihren Mund zusätzlich unentwegt, was ebenfalls den Heilungsprozess verlangsamt.

Im besten Falle werden die Faulecken bei Babys und Kleinkindern mit Salben behandelt, die vor dem Schlafengehen aufgetragen werden.

Faulecken in der Schwangerschaft

Eingerissene Mundwinkel sind in der Schwangerschaft meistens das Resultat des erhöhten Nährstoffbedarfs durch das Heranwachsende im Mutterbauch.

Ursächlich kann dann auch hier ein Mangel an Eisen oder B-Vitaminen sein, wobei dann festzustellen ist, ob der Bedarf über die Nahrung überhaupt gedeckt wird. Da eine gute Ernährung mit allen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen wichtig für die Entwicklung des Kindes ist, sollten schwangere Frauen im Zweifel Schwangerschaftsvitamine und Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen. Dies ist gesund für sie und ihre Kinder.

Mundwinkelrhagaden sind bei Schwangeren zudem keine Seltenheit und betroffene Frauen müssen sich nicht um sich oder ihr werdendes Kind sorgen. Eine Ergänzung der Ernährung reicht meistens völlig aus. Die Ausnahme besteht in möglichen systemischen Erkrankungen, die zu den Faulecken führten. Der Verdacht auf diese besteht aber nur, wenn eine bessere Ernährung keine Besserung bringt.

Behandlung, Therapie

Behandlung FauleckenUm das Spannungsgefühl und Schmerzen zu mindern kann eine spezielle Salbe verwendet werden. (Foto by: stockasso / Depositphotos)

Eine Behandlung muss bei jedem Patient individuell gestaltet werden können, da wie oben beschriebene eine ganze Palette von Ursachen für die Mundwinkelrhagaden verantwortlich sein kann. Mit der Behandlung der Ursachen werden weitere Erkrankungen an Mundwinkelrhagaden unterbunden.

Trotzdem müssen in allen Fällen die akuten Symptome behandelt werden. Dies erfolgt in den meisten Fällen dadurch, dass die Mundwinkel vollständig ausgetrocknet werden. Diese Maßnahme kann komplett durch den Patienten gesteuert werden, in dem er häufiges Befeuchten der Lippen und der Mundwinkel durch die Zunge strengstens vermeidet.

Um das Spannungsgefühl und Schmerzen zu mindern kann eine spezielle Salbe verwendet werden. Meistens enthalten die Pasten Zusätze, die das Austrocknen der Mundwinkel unterstützen und beschleunigen. Ist die Salbe zusätzlich mit antibiotischen Wirkstoffen versetzt, so können gleichzeitig Pilzinfektionen oder Viren bekämpft werden.

Wenn die Mundwinkelrhagade durch eine Allergie verursacht wurde, so ist die Behandlung vielschichtiger, denn zuerst muss das Allergen gefunden werden, dass für die Infektion verantwortlich ist. Des Weiteren gilt es dann, dieses Allergen umgehend zu meiden und den Heilungsprozess der Mundwinkelrhagaden durch Cremes und Salben mit hohem Fettgehalt zu unterstützen.

Behandlung von Faulecken mit Zinksalbe

Zinksalbe ist ein bewährtes Mittel gegen Entzündungen der Mundwinkel. Durch das Zink wird ein trocknender Effekt hervorgerufen, was wiederum die Erreger zugrundegehen lässt.

Allerdings sollte bei Zinksalbe darauf geachtet werden, dass diese nicht in den Mund selbst gelangt; sind also die Mundwinkel auch nach innen hin entzündet, sollte die Zinksalbe dennoch nur außen aufgetragen werden. Der heilende Effekt wirkt auch nach innen hin.

Das Auftragen sollte am besten mit einem Wattestäbchen oder etwas ähnlichem erfolgen, damit auch die Salbe selbst noch steril bleibt. Eine sehr dünne Schicht genügt.

Bei einigen Menschen kann die Zinksalbe zu stark austrocknend wirken, was wiederum die Lippen schädigen kann. Personen, die das Gefühl haben, dass die Zinksalbe zu sehr austrocknet, sollten auf die Anwendung im Mundbereich verzichten.

Naturheilkunde und Hausmittel zur Behandlung von Faulecken

Diverse Hausmittel und naturheilkundliche Mittel können gute Linderung bei Faulecken verschaffen.

Honig

Vorne mit dabei ist immer Honig: gesundes, flüssiges Gold, der einfach auf die Mundwinkel aufgetragen wird und gegen Bakterien, Pilze und Viren wirkt.

So desinfiziert er die Mundwinkel und schützt sie gleichzeitig vor äußeren Einflüssen. Der Honig wird über Nacht aufgetragen und bei Bedarf am Tage zwischen den Mahlzeiten.

Natürliche Salben

Ähnlich effektiv sind auch Ringelblumensalbe und Melissenextraktsalbe. Melissentee und Kamillentee können auch aufgetupft werden. Diese wirken beruhigend und entzündungshemmend.

Homöopathie und Schüssler-Salze zur Behandlung von Faulecken

Die Homöopathie kennt mindestens drei Dutzend wirksamer Mittel bei eingerissenen Mundwinkel. Als bewährt gilt vor allem Bryonie (Zaunrübe) in Kombination mit Calendula (Ringelblume).

Auch Condurango (Geierpflanze) kommt häufig in Frage.

Andere Mittel, die ebenfalls verwendet werden, sind etwa:

  • Cantaris
  • Sepia officinalis
  • Monilia albicans
  • Nitricum acidum

Bezüglich der Dosierung sollte ein Fachkundiger aufgesucht werden.

Vier Schüssler Salze werden bei eingerissenen Mundwinkeln verwendet. Diese sind:

  • Schüssler-Salz Nr. 1 stärkt die Haut und hilft bei der Regulierung des Flüssigkeitshaushaltes. Es hilft dabei, die Elastizität des kaputten Gewebes wiederherzustellen.
  • Nr. 3 unterstützt die Blutgesundheit und trägt somit zu einer besseren Versorgung des Entzündungsherdes mit Nährstoffen bei.
  • Das Schüssler-Salz Nr. 8 wird ebenfalls zur Regulierung des Flüssigkeitshaushaltes verwendet.
  • Das Schüssler-Salz Nr. 11 hilft bei der Bildung von Kollagen und kann die Haut mit Feuchtigkeit versorgen.

Bezüglich der Dosierung ist auch hier ein Fachkundiger aufzusuchen. Eine Verwendung mehrerer Schüssler-Salze gleichzeitig ist in diesem Falle möglich und unbedenklich.

Mögliche Komplikationen bei eingerissenen Mundecken

Falls doch Komplikationen trotz Therapie auftreten sollten, so sind diese meistens auf den Auslöser der Rhagaden zurückzuführen. In diesem Fall sollten die Untersuchungen nochmals gründlich durchgeführt werden um weitere Ursachen für die Einriss ausfindig zu machen.

Prävention und was ich selbst tun kann

Generell gilt, dass die Mundwinkel stets sehr trocken gehalten werden und irritierende Reizsubstanzen nicht in Kontakt mit den vormals schon betroffenen Stellen gebracht werden sollen.

Wenn man zusätzlich die Lippen und die Mundwinkel mit fetten Cremes oder mit Vaseline pflegt, so können Mundwinkelrhagaden nur noch sehr selten auftreten.

Eine ausgewogene Ernährung trägt zusätzlich dazu bei, dass die Mundwinkelrhagaden ausbleiben können. Denn so entsteht kein Mangel an wichtigen Vitaminen oder Eisen. Zudem sollte man von drastischen Diätkuren und Fasten Abstand nehmen, da diese durch die sehr einseitige und unzureichende Ernährung ebenfalls zu Mundwinkelrhagaden führen können.

Wenn noch zusätzlich die mechanische Irritation der Mundwinkel (z. B. durch Reiben oder zu hohes Aufreißen des Mundes) unterlassen wird, so sind alle Maßnahmen getätigt um getroffen, um die Entstehung von Faulecken zu vermeiden.


Bewertung: Ø 4,0 (209 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Zyste: Ursachen, Symptome und Behandlung

Zyste: Ursachen, Symptome und Behandlung

Als Zyste bezeichnet man eine gutartige Veränderung des Körpergewebes. Unter anderem treten Zysten an Brust, Eierstöcken, Leber, Niere oder an der Haut auf.

weiterlesen
Warzen: Ursachen, Behandlung und Prävention

Warzen: Ursachen, Behandlung und Prävention

Warzen sind kleine und scharf begrenzte Geschwulste, die auf der oberen Hautschicht entstehen. Wichtige Informationen über Ursachen, Behandlung und Prävention gibt es hier.

weiterlesen

User Kommentare