Vitamin B12 - Cobalamin

Dieses Vitamin ist sehr wichtig für den gesamten Körper, denn es hält ihn fit und gesund. Es ist in zahlreichen tierischen Lebensmitteln enthalten und ein Mangel kommt äußerst selten vor. Das Vitamin B12 ist vor allem für die Nerventätigkeit und für die Bildung roter Blutkörperchen zuständig und notwendig.

Vitamin B12Vitamin B12 ist hauptsächlich in tierischen Produkten, wie Eier, Milch oder Fleisch enthalten. (Foto by: belchonock / Depositphotos)

Wissenswertes über dieses Vitamin

Dieses Vitamin gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen und der wichtigste Vertreter ist das Coenzym B12, das die aktive Form darstellt. Durch die Magensäure wird das Vitamin B12 vom Nahrungseiweiß gelöst und der Mangen an sich bildet den sogenannten Intrinsinc-Faktor. Dieser Faktor ist überaus wichtig, denn das Vitamin B12 wird an diesem gebunden und somit kann es im Dünndarm (nur in diesem Bereich) durch den Körper aufgenommen werden.

Es ist relativ hitzestabil, aber sehr licht- und luftempfindlich. Obwohl das Vitamin B12 sehr lange im Körper gespeichert werden kann (besonders in der Leber), sollte es jedoch jeden Tag durch die Ernährung aufgenommen werden. Zudem braucht es eine ausreichende Menge an Magensäure und genügend Intrinsinc Faktor um sich zu entfalten. Generell versteht man unter dem Begriff Cobalamin, die verschiedenen Verbindungen, die Kobalt enthalten.

Dieses Vitamin findet man hauptsächlich in tierischen Lebensmitteln, kaum in pflanzlichen Produkten und diesbezüglich sollten besonders Vegetarier und Veganer auf die regelmäßige Zufuhr achten.

Der Hintergrund

Dieses Vitamin wurde in den 20er Jahren entdeckt, da man herausfand, dass Hunde und später auch Menschen mit perniziöser Anämie durch die Stoffe, die sich in der tierischen Leber befinden, erfolgreich behandelt werden konnten. Es wurde 1926 erstmals beschrieben und 1948 in seiner reinsten Form dargestellt.

In welchen Nahrungsmitteln kommt dieses Vitamin vor?

Dieses Vitamin kommt in folgenden Lebensmiteln vor:

  • Innereien (besonders Leber)
  • Eier
  • Milchprodukte
  • Muskelfleisch
  • Fisch (Scholle, Hering, Aal)
  • Hühnerfleisch
  • Rindfleisch
  • Käse
  • Sauerkraut
  • Gemüse

Es ist vor allem in tierischen Produkten zu finden, da zur Bildung von Vitamin B12, nur bestimmte Mikroorganismen befähigt sind. Diese bestimmten Mikroorganismen sind Bestandteile der Darmflora von Tieren und deshalb ist dieses Vitamin überwiegend in tierischen Produkten zu finden.

Definition und Wirkung

Das Vitamin ist vor allem für die Entstehung und Entwicklung der roten Blutkörperchen zuständig. Diese transportieren den lebensnotwendigen Sauerstoff zu jedem beliebigen Teil unseres Körpers. Durch einen Mangel an diesen roten Blutkörperchen kann der gesamte Körper geschwächt werden und schlussendlich kann es zu einer Anämie kommen. Wir brauchen also das Vitamin B12 um unseren Organismus vital und gesund zu erhalten.

Zudem ist es notwendig für den Aufbau der Nervenhüllen und dient zur Stärkung der Nervenkraft. Es wird für die Eisenverwertung verwendet und trägt zur Produktion von Acetylcholin bei, dass für einen wichtigen Nerven-Botenstoff, benötigt wird. Es ist für den Aufbau diverser Eiweißstoffe zuständig und bildet einen essentiellen Wachstumsfaktor der am Stoffwechsel von Eiweiß, Fett und Stärke beteiligt ist.

Das Vitamin B12 kann als Therapie gegen perniziöse Anämie eingesetzt werden und wird oftmals bei psychischen Störungen und Depression verwendet.

Außerdem ist das Vitamin B12 für eine gesunde Fruchtbarkeit von Nöten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass durch das Vitamin B12, die Funktionsfähigkeit des zentralen Nervensystems zu großen Teilen gewährleistet wird und es ist nötig bei der Regeneration der Schleimhäute und es gibt den Körper die nötige Kraft und hält den Organismus langhaltig fit. Der Appetit und der Wachstum werden gefördert und es ist hilfreich für ein gutes Gedächtnis und eine starke Konzentrationsfähigkeit.

Der tägliche Bedarf eines Menschen

Vitamin B12 MangelBesonders Vegetarier und Veganer sind von einem Vitamin B12 Mangel betroffen. (Foto by: imagepointfr / Depositphotos)

Der Mindestbedarf bei Erwachsenen liegt bei ca. 3 Mikrogramm täglich. Schwangere oder stillende Frauen sollten ihren Bedarf unbedingt erhöhen um das ungeborene Kind nicht zu gefährden. Vegetarier und Veganer sollten zusätzlich Vitamintabletten einnehmen, um einen möglichen Mangel entgegenzuwirken.

Der Mangel an Vitamin B12

Bei folgenden Personen kann es zu einem Mangel kommen:

  • Bei einer unausgewogen und einseitigen Ernährung
  • Wenn die Person an einem Magen-Darm-Trakt Problem leidet.
  • Wenn eine Störungen im Bezug auf den Intrinsic-Faktors vorliegt.

Die ersten Anzeichen sind:

  • Kribbeln und Kältegefühl in Händen und Füßen
  • Erschöpfung
  • Schwächegefühle
  • Konzentrationsstörungen
  • Psychosen.

Die weiteren Folgen eines solchen Mangels sind Störungen der Zellteilung im Knochenmark, Blutarmut, Dauerschäden des Nervensystems, Veränderung des Blutbilds, Blutarmut mit extrem großen roten Blutkörperchen, psychische Störungen, neurologische Symptome, Gangunsicherheit, Fallneigung im Dunkeln, Störungen des Wachstums von Oberflächenzellen, Zungenbrennen, Mundwinkeleinrisse, abnormes Braunwerden der Haut, Störung des Folsäurestoffwechsels und Zeichen der Überalterung aufgrund der Syntheseprobleme.

Eine Unterversorgung tritt eher selten auf, denn das Vitamin B12 kann sehr lange Zeit in der Leber und in den Muskeln gespeichert werden, aber bei Veganern ist es durchaus möglich, dass ein starker Mangel eintritt, denn dieses Vitamin ist hauptsächlich in tierischen Produkten enthalten.

Vegetarierinnen und Vegetarier, die vollkommen auf Fleisch verzichten, müssen auf eine ausgewogene Ernährung achten und erleiden keinen Mangel wenn sie regelmäßig Milch, Käse und Eier verzehren.

Der Mangel kann durch die Zuführung von Hefe oder Vitamintabletten ausgeglichen werden und bei einem akuten Fall sollte man auf Injektionen zurückgreifen, die direkt in den Blutkreislauf gelangen können.

Die Überdosis an Vitamin B12

Eine Überdosierung ist eher selten und die damit verbundenen Nebenwirkungen sind kaum bekannt. Es kann zu Hautveränderungen wie Akne kommen und in extrem seltenen Fällen können die Menschen allergisch auf dieses Vitamin reagieren.


Bewertung: Ø 3,0 (6 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Vitamintabelle

Vitamintabelle

Übersicht der wichtigsten Vitamine, deren Funktionen und in welchen Lebensmitteln diese vorkommen.

weiterlesen
Vitamin K - Phyllochinon

Vitamin K - Phyllochinon

Dieses Vitamin ist für zahlreiche Funktionen im Körper zuständig und ist in vielen Gemüsesorten enthalten. Die wichtigste Aufgabe dabei ist die Blutgerinnung.

weiterlesen
Vitamin E - Tocopherol

Vitamin E - Tocopherol

Das Vitamin E spielt eine große Rolle bei der Wundheilung, sorgt für einen guten Stoffwechsel und stärkt den Kreislauf.

weiterlesen

User Kommentare