Eier erhöhen den Cholesterinspiegel?

Alle Menschen, die einen erhöhten Cholesterinspiegel im Blut haben, sollten ganz auf Eier verzichten – so lautete die Meinung vieler Mediziner noch vor ein paar Jahren. Mittlerweile denkt man anders darüber, denn nicht in jedem Fall sind Eier für die erhöhten Fettwerte im Blut verantwortlich.

FrühstückseiEier haben keinen negativen Einfluss auf den Cholesterinspiegel. (Foto by: yelenayemchuk / Depositphotos)

Besonders das Eigelb ist schuld daran, wenn die Cholesterinwerte in die Höhe schießen und für Krankheiten wie Herzinfarkte oder Schlaganfälle sorgen. Das ist nicht so, denn auch wer schon einen erhöhten Cholesterinspiegel hat, der kann unbesorgt sogar jeden Tag ein Ei essen. Obwohl ein Ei einen Cholesterinwert von 200 Milligramm hat, entspricht dies dem Wert eines Steaks oder Schnitzels, außerdem enthält Eigelb viele wichtige Mineralstoffe und zahlreiche Vitamine. Der Körper selbst produziert das lebensnotwendige Blutfett und wenn es zu einem Überschuss kommt, dann baut der Körper es auch selbst wieder ab.

Was lässt den Cholesterinspiegel steigen?

Die Eier sind es nicht, aber was ist es dann? Es kann eine genetische Veranlagung sein, die für einen zu hohen Cholesterinspiegel im Blut verantwortlich ist, aber in den meisten Fällen ist die Ernährung daran schuld. Alle tierischen Fette wie Käse, Butter, Fleisch und Wurst sind voll mit gesättigten Fettsäuren und die reichern das Blut mit Fett an. Alle Personen, die dazu auch noch unter Übergewicht leiden, sind Kandidaten für einen hohen Fettspiegel im Blut. Ein Ei enthält sechs Gramm Fett, was zwar relativ viel, aber nicht schädlich ist. Man muss also kein schlechtes Gewissen haben, wenn man jeden Tag zum Frühstück ein weich gekochtes Ei isst oder ausgiebig Ostern feiert, wenn es aber um Schweinebraten und Blutwurst geht, dann sollte sich das Gewissen schon mal melden.

Gesunde Cholesterinwerte

SpiegeleiEier enthalten viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe. (Foto by: mady70 / Depositphotos)

Wie hoch soll ein gesunder Cholesterinspiegel eigentlich sein? Im Zusammenhang mit Eiern machen sich viele Menschen darüber Gedanken. Der Cholesterinspiegel hängt in erster Linie vom Alter ab. Kinder und Jugendliche liegen mit einem Wert von 175 Milligramm pro Deziliter in einem guten Bereich, aber bei Menschen über 50 Jahren ist ein Wert von etwa 250 völlig normal. Als Faustregel für einen akzeptablen Cholesterinspiegel sollte immer gelten: 200 plus Lebensalter. Liegt ein Wert in dieser Höhe vor, dann ist man im grünen Bereich.

Allerdings gibt es auch Menschen, die ihr Leben lang viele Eier gegessen haben und noch nie mit einem zu hohen Cholesterinspiegel zu kämpfen hatten. Auf der anderen Seite aber gibt es Menschen, die keine Eier mögen oder nur selten bis nie ein Ei essen und dennoch mit einem erhöhten Cholesterinwert im Blut zu kämpfen haben. Wer gerne Eier isst und sich nicht sicher ist, ob die Fettwerte im Blut immer in einem normalen Bereich sind, der sollte sich regelmäßig vom Arzt durchchecken lassen und durch eine Blutentnahme für Klarheit sorgen.


Bewertung: Ø 3,2 (6 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kaugummi kauen macht schlank?

Kaugummi kauen macht schlank?

Diese Tatsache klingt zu schön, um wahr zu sein. Wir klären auf, was an dem Ernährungsmythos dran ist.

weiterlesen
Ist Bio gesünder?

Ist Bio gesünder?

Die biologische Landwirtschaft nutzt dem ganzen Ökosystem, doch sind diese Lebensmittel auch gesünder als konventionelle?

weiterlesen

User Kommentare