Diese Alternativen sind definitiv nicht gesünder

Sobald etwas als ungesund abgestempelt wird, schmeißen Experten sich darauf eine Alternative zu finden, die sich gut vermarkten lässt. Zucker heißt dann nicht mehr nur Zucker und fettige Lebensmittel schmecken auch ohne Fett gut. Meist ist die Lösung jedoch nicht ganz so einfach und man sollte nicht alles glauben, was eine Packung einem verspricht.

Diese Alternativen sind definitiv nicht gesünder Ohne Fett schmeckt vieles um einiges schlechter. Da müssen dann Zucker und Salz herhalten. (Foto by: Rosinka79 / Depositphotos)

Verarbeitetes „Fettarm“ und „Fettfrei“ Essen

Auch heute hält es sich noch hartnäckig, dass gesättigte Fette schlecht sein sollen. Das stimmte zwar so nie, hatte sich aber dennoch gut vermarktet. Hersteller strichen das Fett aus ihren Artikeln und damit begann ein schlechter Kompromiss.

Ohne Fett schmeckte die Nahrung nicht mehr, also gibt man viel Zucker hinzu um den Geschmack auszugleichen.

Gesättigte Fettsäuren sind harmlos im Vergleich zu den Massen an Zucker, die man durch diese Nahrungsmittel aufnimmt. „Fettarm“ oder „Fettfrei“, bedeutet also eigentlich nur, dass stattdessen viel Zucker, oder Salz, enthalten ist.

Fruchtsäfte

Obst ist gesund. Daran braucht auch niemand zu zweifeln. Mit Fruchtsäften sieht das jedoch schon wieder etwas anders aus. Nicht immer ist dort so viel Frucht drinnen, wie man es sich erhofft.Vor allem bei Säften mit „Geschmack“ (zum Beispiel Wasser mit Apfelgeschmack) braucht man nicht davon ausgehen, dass dort jemals eine echte Frucht drinnen war.

Auch Fruchtsäfte mit 100% hochwertigem Fruchtanteil, sind nicht so gesund, wie die eigentliche Frucht es im Ganzen wäre.

Das Einzige was meist noch von den Früchten im Fruchtsaft übrig bleibt, ist der Geschmack und der Zucker. Die anderen gesunden Komponenten wie die Ballaststoffe fehlen ohne das Fruchtfleisch.

Diese Alternativen sind definitiv nicht gesünder Fruchtsäfte enthalten oft natürlichen Fruchtzucker. Das macht sie jedoch nicht automatisch gesund. (Foto by: belchonock / Depositphotos)

Sportgetränke

Manch einer mag denken, dass Sportgetränke super gesund sein müssen, wenn Sportler, die auf ihre Figur achten, diese auch trinken können. So leicht ist es jedoch nicht. Die Sportgetränke enhtalten meist Elektrolyte (Salze) und natürlich Zucker, den man im intensiven Sport oft auch braucht. Für die eine Stunde im Fitnesstudio wird man jedoch in den meisten Fällen keinen Bedarf daran haben, vor allem nicht für den flüssigen Zucker.

Oft werden die Sportgetränke als „zumindest weniger schlecht als Limonaden“ angesehen, was jedoch meist nicht stimmt, da der Zuckergehalt sich nur in wirklich geringen Mengen unterscheidet. Es ist wichtig während des Sports auf die Flüssigkeitszufuhr zu achten, dennoch wird für die Gelegenheitssportler simples Leitungswasser ausreichen.

Agave Nektar

Die fortlaufende Suche nach einem Ersatz für Zucker scheint kein Ende zu nehmen.  Hoch angepriesen wurde dafür auch der Agave Sirup. Dieser ist mittlerweile auch in vielen Nahrungsmitteln zu finden, die sich selbst als gesund anpreisen.

Jedoch ist Agave Sirup um nichts besser als herkömmlicher Zucker. Im Gegenteil. Eines der Hauptprobleme von Zucker ist der hohe Anteil von Fruktose, welche in großen Mengen dem Körper einige Probleme bereiten kann. Zucker hat meist so um die 50% Fruktose, Maissirup um die 55% und Agave schlägt beides mit einem Anteil von 70-90% an Fruktose.

Natürlich ist Agave ein natürlicher Zucker, jedoch macht das diesen nicht automatisch gesünder.

Glutenfreie Lebensmittel

Es gibt sehr wohl einige Menschen, die wirklich kein Gluten in ihrem Essen vertragen. Der Markt ist schnell auf den Trend aufgesprungen und so gibt es auch heute noch einiges an glutenfreien Varianten von so ziemlich allem.

Das Problem dabei ist, dass die als „glutenfrei“ angepriesenen Produkte meist stark verarbeitet sind und es ihnen sehr an Nährwerten mangelt, während sie nur den Blutzucker steigern.

Eine bessere Alternative wären Lebensmittel, die von Natur aus bereits ohne Gluten auskommen, wie Gemüse oder Fleisch.

 


Bewertung: Ø 4,5 (4 Stimmen)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 24.01.2020
Überarbeitet am: 28.01.2020

Quellen:

Gesundheitsportal https://www.healthline.com/nutrition/15-health-foods-that-are-really-junk-foods#section4 (Aufruf: 23.01.2020)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Bekommt man von Schokolade Akne?

Bekommt man von Schokolade Akne?

Schokolade schmeckt immer gut und kommt in verschiedensten Varianten. Aber stimmt es, dass sie Pickel und Hautunreinheiten verursacht?

weiterlesen
Hilft Schnaps bei der Verdauung?

Hilft Schnaps bei der Verdauung?

Auch in Österreich ist es oftmals noch Brauch nach einem deftigen Mahl einen Verdauungsschnaps nach zu trinken. Aber wie gut hilft das wirklich?

weiterlesen
Ist kalkhaltiges Wasser schädlich?

Ist kalkhaltiges Wasser schädlich?

Kalk ist in jedem Leitungswasser enthalten. Legt es sich in unserem Körper an und ist schädlich? Hier ist ein Faktencheck dazu.

weiterlesen

User Kommentare