Hafer als Heilpflanze: Köstlich und gesund

Hafer zählt zu den gesündesten und bekömmlichsten Getreidesorten. Er schmeckt köstlich, ist glutenarm und enthält jede Menge wichtige Nährstoffe. Deshalb sollte Hafer ein wichtiger Bestandteil einer gesunden und ausgewogenen Ernährung sein.

HaferDie Heilpflanze Hafer schont den Magen, die Inhaltsstoffe wirken appetitanregend. (Foto by: voronin-76 / Depositphotos)

Steckbrief

Hafer (lat. Avena sativa) ist ein Rispengetreide und gehört zur Familie der Süßgräser.

Ursprünglich stammt dieses Superfood aus Mitteleuropa. Heutzutage wird diese Nutzpflanze weltweit als Lebens- und Futtermittelpflanze angebaut.

Der Hafer erreicht eine Höhe von 60 bis 120 Zentimetern, das Korn und Stroh werden von August bis September geerntet. Als Heilpflanze kann Hafer innerlich und äußerlich angewendet werden.

Inhaltsstoffe

Der Hafer enthält Stärke, lösliche Polysaccharide, wertvolles Eiweiß, ungesättigte Fettsäuren, Steroide, Flavonoide, Kieselsäure, Ballaststoffe, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Vitamin E, Biotin, Eisen, Zink, Phosphor und Fluor.

Die Wirkung

Diese Stoffe wirken appetitanregend, beruhigend, entzündungshemmend, cholesterinsenkend, schonend, harntreibend und reizmildernd.

Die Anwendung

Bei folgenden Beschwerden bzw. Krankheitsbildern kann der Hafer eingesetzt werden: bei Durchfall, Ekzeme, Nierenschwäche, Blasenschwäche - Harninkontinenz, Rheuma, Gliederschmerzen, Schlafstörungen, Nervosität, Depressionen, Erschöpfung, Gicht-Erkrankung, Halsschmerzen, Brustschmerzen, Hauterkrankungen, Ischias, Lebererkrankungen, Magenbeschwerden, Neuralgien und bei Stoffwechselstörungen.

Zudem kann das Bindegewebe gestärkt werden, der Fettstoffwechsel wird angekurbelt, der Organismus und die Glieder werden beruhigt, der Magen und der Darm werden gestärkt und diese Pflanze kann diverse Schmerzen lindern.

Zubereitung Hafertee

Für einen Hafertee einen Esslöffel grünen Hafer mit 250 ml heißem Wasser übergießen und einige Minuten ziehen lassen.

Hafertee wirkt kräftigend, beruhigend, harntreibend. Vor allem bei einer Nervenschwäche, nervöser Erschöpfung, Schlafstörungen, Gicht und Durchfall ist Hafertee empfehlenswert.

Hilfe bei Magen-Darm-Beschwerden

Zur Linderung von Magen-Darm-Beschwerden kann Haferschleim angewendet werden.

Natürlicher Cholesterinsenker

Zahlreiche Studien zeigten, dass Haferkleie den Cholesterinspiegel senken kann.

Hilfreich bei Akne

Hierfür zwei Esslöffel Hafermehl mit einem Esslöffel Apfelessig verrühren, auf das Gesicht auftragen, zehn Minuten einwirken lassen und anschließend gründich abwaschen.

Hafer lindert Beschwerden bei einer Blasenentzündung

Bei einer Blasenentzündung kann ein Bad mit Haferstroh helfen:

  • 4 Liter Wasser aufkochen
  • zwei Hand voll Haferstroh zugeben
  • zugedeckt bei schwacher Hitze für 30 Minuten köcheln lassen
  • anschließend durch ein Sieb abseihen und den Sud ins Badewasser geben

Ideal für Diabetiker

Haferprodukte lassen den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen und sorgen somit für eine geringere Insulinausschüttung.


Bewertung: Ø 4,6 (5 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare