So gesund ist Apfelessig

Apfelessig wird nicht nur für Salate verwendet, er hat erstaunliche Wirkungen, von denen viele schon in der Antike bekannt waren. Schon in der Bibel ist von Apfelwein und Essig die Rede. Ägypter, Babylonier, Israeliten, Römer und Griechen kannten und schätzten Essig, machten Fisch, Fleisch und Gemüse damit haltbar, verwendeten ihn als durstlöschendes Getränk und wussten auch schon damals über medizinische Anwendungen Bescheid.

ApfelessigApfelessig wirkt sehr förderlich auf unsere Gesundheit. (Foto by: Hetizia / Fotolia)

In der Antike verwendete man ihn zum Desinfizieren von Wunden, für Essigumschläge nach Verletzungen, Schlangenbissen und Insektenstichen. Essigwasser wurde gegen Fieber getrunken.

Hildegard von Bingen, die heilkundige Klosterfrau, hat Apfelessig wegen der Wirkung auf die Verdauung empfohlen "Essig reinigt das Stinkende im Menschen und sorgt dafür, dass sein Essen den rechten Weg geht."

Inhaltsstoffe von Apfelessig

Apfelessig enthält folgende wichtige Vitamine und Mineralstoffe:

Apfelessig trägt alle wirksamen Stoffe eines Apfels in sich. Und er wirkt besser als ein Apfel. Woran das liegt, haben die Wissenschaftler noch nicht genau herausgefunden. Aber wichtig ist, dass Apfelessig viel für den Menschen tun kann.

Was kann Apfelessig bewirken?

Aus alten Überlieferungen lassen sich schon einige Heilmethoden zur Selbsthilfe herauslesen. Inzwischen ist es wieder so, dass man gerne auf Naturheilkunde zurückgreift und nicht immer gleich Medikamente nimmt.

Allerdings sind diese gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe in ausreichendem Maß nur in naturbelassenem, naturtrüben Apfelessig vorhanden. Klarer Apfelessig aus dem Supermarkt ist destilliert, künstlich behandelt, und hat den Großteil seiner gesunden Wirkstoffe dabei verloren. Apfelessig hat eine Menge Vorzüge, die man gerne vorbeugend nutzt. Im modernen Gesundheitsbewusstsein gibt es bei der Ernährung viele Einsatzmöglichkeiten für den Apfelessig.

Es gibt ein Grundrezept zur Gesundheitsvorsorge, das ganz leicht in den Alltag integriert werden kann. Dazu werden in einem Glas Wasser zwei Teelöffel Apfelessig und je nach Geschmack ein bis zwei Teelöffel Honig gut vermischt. Man sagt, dass man mit diesem Cocktail und mit gesunder Ernährung 100 Jahre alt werden kann.

Für eine gute Verdauung

Wie eben schon Hildegard von Bingen wusste, regt Apfelessig die Verdauung an. Es werden mehr Verdauungssäfte gebildet, Speisen werden durch Apfelessig bekömmlicher und auch leichter verdaulich.

Apfelessig wirkt im Darm nicht nur verdauungsfördernd, er schützt auch vor Infektionen, vernichtet Fäulnisbakterien und unterstützt die Entgiftungsarbeit der Leber.

Kohlehydrate und Fette werden schneller verdaut, was man sich bei Entschlackungskuren oder Schlankheitsdiäten gerne zunutze macht. Allerdings ist Apfelessig kein Abnahme-Wundermittel, wenn die Ernährung nicht umgestellt wird.

Apfelessig reguliert den Blutzuckerspiegel

Apfelessig reguliert den Blutzuckerspiegel. Es entstehen weniger Schwankungen, dadurch werden wieder Phasen der Unterzuckerung verhindert. Daher gibt es auch keine Heißhungerattacken.

Hoher Blutzucker erzeugt einen hohen Insulinspiegel und ein Abbau von Fettgewebe ist nicht möglich. Verschiedene Studien belegen, dass durch Apfelessig auch eine bessere Sättigung erfolgen kann. Das zusammen mit einem niedrigen Blutzucker- und Insulinspiegel bringt bessere Ergebnisse bei Diäten.

Apfelessig als Cholesterinsenker

Für Diabetiker und auch für Nicht-Diabetiker ist es wichtig, auf Triglyceride und die Cholesterinwerte zu achten. Mit Apfelessig ist es möglich, die Triglyceride sowie das LDL, das schlechte Cholesterin, zu senken.

Der HDL-Cholesterinspiegel, das gute Cholesterin, kann im Gegenzug erhöht werden. Wenn dazu auch Wert auf vitalstoffreiche Ernährung gelegt wird, ist der Erfolg noch größer.

Apfelessig wirkt krebshemmend

Apfelessig beinhaltet NMalphaG, einen Stoff, der beim Fermentieren von Äpfeln entsteht und der nur im Apfelessig, nicht im Apfelwein, vorhanden ist. Dieses NMalphaG wirkt wie ein krebsbekämpfendes Mittel.

Apfelessig ist reich an Kalium

Kalium ist ein lebenswichtiger Stoff. Sogar Pflanzen, die zu wenig Kalium im Boden finden, hören zu wachsen auf und gehen ein. Damit die menschlichen Zellen lebendig bleiben und bestens funktionieren, ist ebenfalls Kalium notwendig. Es entwässert die Zellen und entgiftet dadurch den Körper.

Kaliummangel wirkt sich negativ auf Herzmuskel und Blutgefäße aus, die Tätigkeit von Nerven und Gehirn ist ebenfalls Kalium abhängig. Erschöpfungszustände, Gedächtnisstörungen, Müdigkeit sowie schlaffe und faltige Haut können Anzeichen einer Kalium Unterversorgung sein.

Da Apfelessig besonders viel Kalium enthält, können bei regelmäßiger Einnahme viele dieser Beschwerden verschwinden. Auch Bluthochdruck kann dadurch geregelt werden.

Naturheilmittel gegen Kalkablagerungen

Kalkablagerungen im menschlichen Körper könnten durch Apfelessig ebenfalls abgebaut werden. Durch einen Versuch mit Eierschalen, die mit Apfelessig bedeckt werden und die man ein paar Tage stehen lässt, kann man sich diese Wirkung vorstellen. Die Eierschalen sind nach ein paar Tagen verschwunden, der Kalk wurde aufgelöst.

Apfelessig bekämpft Pilze und Bakterien

Wenn Gemüse in Essig eingelegt wird, verdirbt es nicht. Pilze und Bakterien haben keine Chance. Auch beim Menschen kann Apfelessig bei der Abwehr oder Behandlung solcher Infektionen hilfreich sein. Eine Pilzinfektion sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden, da sie das Immunsystem massiv stören kann.

Wirksam gegen Ohrinfektionen

Es gibt auch einige außergewöhnliche und interessante Anwendungsmöglichkeiten für Apfelessig. Wenn man nach dem Schwimmen unter Ohreninfektionen leidet, empfehlen Ärzte, die Ohren mit abgekochtem Wasser, dem man etwas Essig zugefügt hat, auszuwaschen, da es Entzündungen vorbeugt und desinfiziert.

Apfelessig bei Quallenstichen

Beim Urlaub an einem Strand, an dem es Quallen geben könnte, sollte unbedingt ein Fläschchen mit Apfelessig in die Badetasche. Die betroffenen Hautstellen dürfen niemals mit Süßwasser abgewaschen werden. Unverdünnter Essig ist hier das Mittel der Wahl, das Erleichterung bringt, bis man zum Arzt kommt.

Apfelessig hilft bei Insektenstichen

Auch nach dem Stich von Wespen, Bienen oder Mücken sollte sofort unverdünnter Apfelessig auf die Einstichstelle, die dann weniger stark anschwillt. Bei starken Problemen ist allerdings ein Arztbesuch notwendig.

Fazit

So gibt es unzählige Beschwerden, die man vielleicht mit dem Naturmittel in den Griff bekommt, ohne gleich zu Medikamenten zu greifen. Dazu sollte der Apfelessig wirklich beste Qualität haben und nicht aus Saftkonzentraten oder einem Obstgemisch erzeugt worden sein.

Ein gutes Produkt ist immer trüb, meist dunkel und enthält oft auch die Essigmutter oder andere Schwebstoffe. Das mag manchmal nicht besonders appetitlich ausschauen, ist aber ein Qualitätsmerkmal von gutem, naturbelassenem Apfelessig.


Bewertung: Ø 4,7 (22 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Tipps und Hausmittel gegen Schweißfüße

Tipps und Hausmittel gegen Schweißfüße

Schweißige Füße, verbunden mit üblem Geruch, sind weit verbreitet. Doch worin liegen die Ursachen für Schweißfüße und was kann man dagegen tun?

weiterlesen

User Kommentare

Celiii
Celiii

Danke für die wertvollen Informationen. Ich verwende Apfelessig gerne als Haarkur.

Auf Kommentar antworten