Tipps und Hausmittel bei Schuppen

Schuppen können sehr belastend sein, denn die Kopfhaut juckt und sieht nicht gerade ansprechend aus. Zudem wird das Haar oftmals sehr spröde und trocken. Wer unter Haarschuppen leidet, fragt sich natürlich, wo diese herkommen. Dafür gibt es mehrere Ursachen.

Mann hat SchuppenBei Schuppen sieht das Haar meist spröde aus und die Kopfhaut juckt. (Foto by: vadimphoto1@gmail.com / Depositphotos)

Ursachen für Schuppen

Schuppen lösen sich hauptsächlich durch das Kämmen der Haare von der Kopfhaut. Da sie aber sehr klein sind, sind sie kaum zu sehen. Verbinden sie sich miteinander oder verklumpen, werden sie etwas größer und damit deutlich sichtbar.

Das Problem Schuppen tritt hauptsächlich bei Erwachsenen zwischen 20 und 40 Jahren auf, wobei Männer häufiger betroffen sind als Frauen.

Mögliche Ursachen für Schuppen können sein:

  • zu fettige oder zu trockene Haare
  • falsche Pflege
  • Hormonschwankungen
  • Stress
  • Klima, vor allem heiße Temperaturen und trockene Luft
  • erbliche Veranlagung
  • allergische Reaktion auf verschiedenste Stoffe
  • Neurodermitis

Doch hat man erst mal Schuppen, möchte man sie schnellstmöglich loswerden. Schuppen tun zwar nicht weh, aber sie sind für den Juckreiz auf der gereizten Kopfhaut verantwortlich. Lösen sie sich von der Kopfhaut, nennt man das den Abschilferungsprozess.

Hilfe bei Schuppen

  • Alle Kämme und Bürsten sollten immer wieder gründlich reinigt werden. Damit wird verhindert, dass abgestorbene Schuppen wieder in die Haare gelangen.
  • Die getragenen Kopfbedeckungen und der Haarschmuck sollten ebenfalls regelmäßig gereinigt oder gewaschen werden.
  • Eine Umstellung der Haarpflegeprodukte sollte erfolgen. Der Handel bietet ein großes Sortiment an Schuppenshampoos und den dazugehörigen Spülungen an. Hält man sich genau an die Anwendungshinweise, lösen sich die Schuppen, und man kann diese auch schon nach einem angemessenen Zeitraum wieder los sein. Vor der Haarwäsche sollten die Haare gründlich ausgebürstet und mit viel Wasser vorab gespült werden. Das lockert die Schuppen, und sie lösen sich mit dem Wasser vom Kopf. Das Wasser darf aber nur lauwarm sein. Auch nach der Haarwäsche und der Spülung sollten die Haare länger abgespült werden, damit keine Produktreste im Haar verbleiben. Diese können eine erneute, unerwünschte Schuppenbildung begünstigen.
  • Der Föhn sollte nicht zu heiß eingestellt sein und auch nicht direkt auf die Haare gehalten werden.

Hausmittel gegen Schuppen

Hausmittel Zitronenmelisse bei SchuppenZitronenmelisseöl beruhigt die gereizte Kopfhaut bei Schuppen. (Foto by: ulchik74 / Depositphotos)

Aber auch mit ein paar guten Tipps und alten Hausmitteln können Schuppen bekämpft werden.

Huflattich

Wer trockene Schuppen und keine gerötete Kopfhaut hat, kann ein Huflattich-Shampoo und die dazugehörige Huflattich-Lotion anwenden. Beide sind mild, reizmildernd und entzündungshemmend zugleich.

Zitronenmelisse und Klettenwurzel

Die ätherischen Öle aus der Zitronenmelisse und der Klettenwurzel beruhigen die Kopfhaut. Beides sollte man aber auch länger als ein gewöhnliches Shampoo einmassieren, denn dadurch entfalten sich die Wirkstoffe intensiver. Schon nach mehreren Anwendungen stellen sich erste kleine Erfolge ein. Wenn man Schuppen hat, ist das Haar meist auch glanzlos.

Apfelessig

Apfelessig hilft dabei die Kopfhaut zu beruhigen und den Juckreiz zu lindern. Mehr Informationen über die gesundheitlichen Vorteile von Apfelessig gibt es hier: Gesunder Apfelessig

Naturjoghurt

Joghurt wirkt beruhigend auf die Kopfhaut. Hierfür etwas Joghurt in die Kopfhaut einmassieren, einige Minuten einwirken lassen und danach mit Wasser abspülen.

Bier

Bei einer trockenen Kopfhaut und trockenen Schuppen kann Bier wahre Wunder wirken, denn dieses enthält reichlich Vitamine und Spurenelemente.

Öle

Ein bewährtes Mittel gegen Schuppen ist Vitamin E-haltiges Öl. Massiert man es vor dem Schlafengehen in die Kopfhaut ein, lösen sich die Schuppen umso leichter.

Haarmaske

Hierfür ein Eigelb mit einem Esslöffel kaltgepresstem Olivenöl oder etwas Zitronensaft verrühren und in das leicht feuchte Haar einmassieren. Nach circa fünfzehn Minuten Einwirkzeit die Mischung mit Wasser ausspülen und die Haare wie gewohnt waschen. Die Haare bekommen dadurch mehr Glanz, und auch die Schuppen werden weniger.

Zitronensaft

Einige Tropfen frisch gepressten Zitronensaft auf die Kopfhaus geben und anschließend gut ausspülen. Dieser pflegt die Haare und ist sehr wirkungsvoll gegen Schuppen.

Teebaumöl

Teebaumöl wirkt beruhigend auf die Kopfhaut. Einfach ca. 20 Tropfen davon ins Shampoo geben und die Haare damit waschen.

Salz

Etwas Salz mit warmen Wasser vermengen und nach der Haarwäsche die Haare damit spülen.

 

Bewertung: Ø 4,0 (19 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Was tun bei Haarausfall?

Was tun bei Haarausfall?

Wenn man Haare verliert ist das nicht angenehm. Besonders Frauen haben ein großes Problem mit dieser Tatsache. Erfahren Sie mehr.

weiterlesen

User Kommentare