Natürliche Haarmasken und Haarkuren gegen sprödes und trockenes Haar

Wenn das Haar vom täglichen Styling ausgelaugt, spröde und trocken wirkt, wird es Zeit etwas dagegen zu tun. Mit der richtigen Pflege, einfachen Tipps und selbstgemachten, natürlichen Haarmasken kann man bei trockenem und sprödem Haar Abhilfe schaffen.

Trockenes HaarSprödes und trockenes Haar muss nicht sein, mit der richtigen Pflege zu gesundem Haar. (Foto by: simply / Depositphotos)

Ursachen für trockenes und sprödes Haar

Durch das heutige Hygiene-Denken, durch trockene Heizungsluft und durch die starken Umweltbelastungen ist das Haar täglich neuen Stresssituationen ausgesetzt.

Die beinahe tägliche Haarwäsche und das damit verbundene Föhnen und Glätten belastet die Haare zusätzlich. Tönungen und Haarfärbemittel tun ihr übriges.

Die Folge: Das Haar kann nicht mehr atmen, es fehlen ihm wichtige Nährstoffe. Es verliert an Glanz, wirkt stumpf und trocken. Jedoch kann man mit ein paar guten Tipps und gezielten Anwendungen Abhilfe schaffen.

Den natürlichen Schutz mit der richtigen Pflege wieder herstellen

Von Natur besitzt das Haar einen Fettfilm auf seiner Oberfläche. Dieser soll das Haar vor äußeren Einflüssen schützen. Wird dieser Schutzfilm beschädigt oder zerstört, werden die Haare trocken und spröde, weil sie keine Feuchtigkeit mehr speichern können. Daher ist es wichtig die Haare nicht allzu oft zu waschen.

Als erstes sollte man ein mildes Shampoo wählen, das die Haare mit Feuchtigkeit versorgt. Das Shampoo sanft einmassieren und gründlich mit lauwarmen Wasser ausspülen. Zu den meisten im Handel erhältlichen Haarshampoos gibt es auch die passende Maske. Doch Vorsicht, weniger ist oft mehr. Nimmt man zu viel von dem Mittel, werden die Haare unter Umständen eher belastet, als dass die Anwendung hilft. Richtet man sich jedoch mit der Menge und der Einwirkzeit nach den Anweisungen, können trockene und spröde Haare schon bald der Vergangenheit angehören. Günstig ist, wenn alle Haarpflegeprodukte einer Serie angehören. Sie sind dann so aufeinander abgestimmt, dass sie ihre positive Wirkung nicht verfehlen.

Auf die richtige Ernährung achten

Auch die richtige Ernährung kann bei trockenem Haar helfen. So ist zum Beispiel das Spurenelement Zink für Haut, Haare und Nägel wichtig. Zinkhaltige Lebensmittel sind zum Beispiel Käse, Nüsse, Fleisch, Fisch oder Haferflocken.

Wirkungsvolle Haarmasken

Haarmasken können ganz einfach selbst hergestellt werden. Nach der Anwendung ist eine deutliche Verbesserung sichtbar. Das Haar fühlt sich gut an und lässt sich leichter kämmen. Es speichert wieder mehr Feuchtigkeit und die Maske hat zugleich auch die spröden Stellen repariert.

Eine wohltuende Maske für trockene und spröde Haare sollte man einmal pro Woche auflegen. So können in Zukunft Haarprobleme vermieden werden.

Vor allem hochwertige Öle, Bier, Avocado, Ei und Honig zählen zu den beliebtesten Zutaten für eine pflegende Haarkur.

HonigpackungEine Honigpackung pflegt und verwöhnt das Haar (Foto by: panco / Depositphotos)

Olivenölmaske

  • Haare zuerst mit einem sanften Shampoo waschen.
  • Kaltgepresstes Olivenöl erwärmen.
  • Das Öl im Haar verteilen und sanft einmassieren. Jedoch den Haaransatz aussparen.
  • Anschließend die Haare mit einer dünnen Folie abdecken oder in ein warmes Handtuch wickeln - durch die sich entwickelnde Wärme können sich die Wirkstoffe frei entfalten.
  • Nach ein bis drei Stunden Einwirkzeit die Haare gründlich abspülen.

Olivenöl bei trockenen Haarspitzen

  • Kaltgespresstes Olivenöl leicht erwärmen.
  • Öl in die Haarspitzen einmassieren und am besten über Nacht einwirken lassen.
  • Anschließend die Haare mit verdünntem Shampoo waschen, die Spitzen dabei bewusst auslassen.

Honigpackung

Zutaten:

  • 2 Esslöffel Weizenkeimöl
  • 1 Esslöffel Honig
  • 1 Esslöffel Weinessig

Zubereitung: Die Zutaten gut miteinander verrühren und in das angefeuchtete Haar einmassieren. Die Haare anschließend mit einer Alu- oder Frichhaltefolie abdecken, ca. eine halbe Stunde einwirken lassen und anschließend mit lauwarmen Wasser ausspülen.

Avocado-Zitronenmaske

Dafür eine reife Avocado schälen, entkernen und das Fruchtfleisch mit einer Gabel zerdrücken. Einen Schuss Olivenöl und Zitronenöl hinzufügen und die Masse in die Haarlängen einmassieren. Mit einer Frischhaltefolie umwickeln und nach 30 Minuten Einwirkzeit mit einem sanften Shampoo auswaschen.

Haarkur mit Kokosöl

Zutaten:

  • 3 Esslöffel Kokosöl
  • 1 Eigelb
  • 1 Teelöffel Zitronensaft

Zubereitung: Die Zutaten vermengen und auf dem gewaschenen Haar verteilen. Eine Stunde einwirken lassen und mit lauwarmen Wasser abspülen.

Haarmaske mit Arganöl

Durch seine feuchtigkeitsspendende Wirkung wird Arganöl gerne bei trockenen Haaren angewendet. Einige Tropfen Öl können entweder mit dem Shampoo vermischt oder in das gewaschene und trockene Haar gegeben werden.

Jojobaöl

Hierfür ein paar Tropfen Jojobaöl im Haar verteilen. Dabei sollte ein besonderes Augenmerk auf die Haarspitzen gelegt werden. Durch die regelmäßige Anwendung erhalten die Haare wieder mehr Glanz.


Bewertung: Ø 4,1 (20 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Was tun bei Haarausfall?

Was tun bei Haarausfall?

Wenn man Haare verliert ist das nicht angenehm. Besonders Frauen haben ein großes Problem mit dieser Tatsache. Erfahren Sie mehr.

weiterlesen

User Kommentare