Fliegende Haare bändigen

Haarprobleme kennt jeder, aber haben möchte sie keiner. Wenn man mit seinen Haaren und der Frisur nicht zufrieden ist, fühlt man sich auch nicht so richtig wohl. Die Palette an Haarproblemen kann sehr vielfältig sein. Für fast jedes Problem gibt es aber auch eine bzw. mehrere Möglichkeiten, um es zu verringern oder auch ganz zu beseitigen.

Fliegende HaareDie Ursachen für fliegende Haare sind vielfältig. (Foto by: AlexisCorvus / Depositphotos)

Je nach Haarproblem kann man sich bei seinem Friseur oder bei einem Hautarzt hilfreiche Informationen holen. Fliegende Haare sind eines dieser vielen Haarprobleme, gegen die man effektiv etwas Unternehmen kann.

Ursachen für fliegende Haare

Falsche Auswahl an Pflegeprodukten

Die Ursachen für fliegende Haare findet man unter anderem in der falschen Auswahl seiner Pflegeprodukte.

Trockene Haare

Aber auch Heizungsluft und Kälte im Winter trocknen die Haare aus. Trockene Haare neigen dazu, sich elektrostatisch aufzuladen.

Lebensstil

Durch eine falsche Ernährung und eine nicht ausreichende Flüssigkeitszufuhr, sowie Stress und Elektrosmog, wird das Fliegen der Haare zusätzlich gefördert. Auch zu wenig Aufenthalt an der frischen Luft beeinflusst das Problem negativ.

Tipps gegen fliegende Haare

Was viele nicht wissen, ist, dass durch diese Faktoren der elektrische Widerstand steigt, und die Haare sich elektrostatisch aufladen können. Deutlich hörbar wird das durch das Knistern der Haare.

Wenn man also die fliegenden Haare bändigen möchte, sollten einiges beachtet werden:

  • Täglich mindestens zwei Liter Wasser trinken, vorzugsweise Leitungs- oder Quellwasser
  • Vom Föhnen der Haare weitestgehend absehen. Die zu heiße Luft trocknet die Haare zu sehr aus. Möchte man sie dennoch föhnen, ist es empfehlenswert, einen Hitzeschutz auf das Haar aufzutragen. Er ist in Sprayform im Handel erhältlich, gibt ausreichend Schutz vor zu viel Wärme und bändigt die Haare. Er wird gleichmäßig über die Haare verteilt, und anschließend werden sie gekämmt.
  • Die bessere Alternative: die Haare an der Luft trocknen lassen.
  • Achten Sie darauf, reichhaltige Shampoos, Pflegespülungen und Haarkuren, die dem Haar zusätzlich Feuchtigkeit spenden, Vitamine enthalten und eine antistatische Wirkung haben, zu verwenden. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass diese Pflegeprodukte ohne Alkoholanteil sind, denn das würde die Haare wiederum austrocknen.
  • Nach dem Haarewaschen die Haare mit dem Handtuch nur leicht ausdrücken. Starkes Rubbeln und Reiben sollte vermieden werden, denn dadurch wird die Haarstruktur langfristig geschädigt und elektrostatisch aufgeladene Haare leider gefördert.
  • Verwenden Sie Haarbürsten mit Naturborsten anstatt Metall- oder Kunststoffborsten.

Diese Hausmittel helfen bei fliegenden Haaren

Haarkuren pflegen das HaarHaarkuren pflegen das Haar und somit können fliegende Haare vorgebeugt werden. (Foto by: Alex_Oakenman / Depositphotos)

Fliegen die Haare trotzdem noch, kann ein altes Hausmittel helfen. Man nimmt etwas Handcreme, verreibt sie in den Händen und streicht über die fliegenden Strähnen. Doch vorsicht: Erwischt man jedoch zu viel Handcreme, könnten die Haare leicht fettig wirken. Ebenfalls kann es helfen ein paar Tropfen Haaröl auf den Handflächen zu verteilen und mit diesen über die Frisur zu streichen.

Eine andere Möglichkeit, fliegende Haare zu bändigen ist, sie mit Haarspray zu besprühen. Das gibt der Frisur den nötigen Halt.

Empfehlenswert sind zusätzlich Haarkuren. Sie tun den Haaren in jeder Hinsicht gut und unterstützen eine schöne Frisur bezüglich Halt und Form.


Bewertung: Ø 3,9 (213 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Was tun bei Haarausfall?

Was tun bei Haarausfall?

Wenn man Haare verliert ist das nicht angenehm. Besonders Frauen haben ein großes Problem mit dieser Tatsache. Erfahren Sie mehr.

weiterlesen

User Kommentare