Schlehdorn: Inhaltsstoffe, Wirkung und Anwendung

Die Heilpflanze Schlehdorn kann dank ihrer gesunden Inhaltsstoffe bei vielen Beschwerden angewendet werden.

Schlehdorn als Heilpflanze Schlehdorn besitzt eine harntreibende, schleimlösende, krampflösende und anregende Wirkung. (Foto by: mycola_adams / Depositphotos)

Schnellfakten über Schlehdorn

  • In der Küche
    Schlehdorn wird für Marmeladen, Fruchtsäfte, Weine, Liköre und Schnäpse verwendet.
  • Nährstoffe
    Die Früchte beinhalten Flavonoide, Gerbstoffe und Pektin, Bitterstoffe, Vitamin C , Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6 und Vitamin K.
  • In der Homöopathie
    Das homöopathische Heilmittel Prunus spinosa wird bei Herzschwäche, Nervenschmerzen, Harnproblemen sowie bei nervösen Kopfschmerzen, Müdigkeit und Schlafproblemen eingesetzt.
  • In der Botanik
    Schlehdorn (Prunus spinosa) gehört zur Familie der Rosengewächse und stammt ursprünglich aus Europa und Asien.

Welche positiven Wirkungen hat Schlehdorn ?

Diese Inhaltsstoffe wirken auf den Organismus

  • schleimlösend
  • krampflösend
  • abführend
  • harntreibend
  • reinigend
  • zusammenziehend
  • entzündungshemmend
  • anregend

Bei folgenden Beschwerden kann diese Heilpflanze eingesetzt werden

Anwendung Schlehenblüten-Tee

Ein Tee aus Schlehenblüten wirkt abführend, leicht harntreibend und magenstärkend. Außerdem kann dieser bei Appetitlosigkiet, Husten, Schnupfen, Gallensteinen und Nierensteinen sowie bei leichten Entzündungen im Mund- und Rachenraum angewendet werden. Äußerlich kann dieser bei Hautausschlägen angewendet werden.

Wann sollte man auf Schlehdorn  verzichten?

Nebenwirkungen sind in der Verbindung mit Schlehdorn kaum bekannt, solange man sich an an die vorgegebenen Verwendungen haltet. Ist man jedoch gesundheitlich vorbelastet, schadet es nicht vor dem Gebrauch von Schlehdorn einen ärztlichen Rat einzuholen. Auch in Apotheken kann zu Nebenwirkungen Auskunft gegeben werden.

Wichtig ist es vor allem auf das Selbstpflücken zu verzichten, sollte man sich nicht sicher sein, dass man den Schlehdorn von dem Weißdorn unterscheiden kann.

Schlehdorn  in der Küche

Die Früchte des Schlehdorns werden genutzt, um Marmelade, Säfte, Wein, Liköre und Schnäpse herzustellen. Die Blätter und Blüten werden vor allem für Tee und Tinkturen verwendet.

Zubereitung Schlehdorn-Tee

Ein Schledorn Tee ist in einfachen Schritten zubereitetn! Hierfür einfach:

  • 2 TL Blüten zusammen mit 200 Milliliter kaltem Wasser aufkochen
  • abseihen
  • genießen

Zubereitung Schlehensaft

Zutaten:

  • 1 kg Schlehenfrüchte
  • 200 g Zucker
  • 250 ml Wasser.

Zubereitung:

  1. Früchte waschen
  2. Wasser aufkochen
  3. in einen Topf geben
  4. mit kochendem Wasser übergießen
  5. Die Masse zugedeckt für 24 Stunden ziehen lassen
  6. abseihen
  7. zusammen mit 200 Gramm Zucker nochmals aufkochen
  8. Abkühlen lassen
  9. in Flaschen abfüllen

Vorsicht: Kerne oder Steine vorher entfernen!

Die Früchte enthalten Kerne oder Steine, die man nicht verzehren sollte, da sich dessen Inhaltsstoffe in gifte Blausäure umwandeln können.

 


Bewertung: Ø 4,2 (181 Stimmen)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 29.01.2010
Überarbeitet am: 03.06.2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Moringa

Moringa

Als Superfood und Heilpflanze hat Moringa einiges zu bieten. Was man alles damit behandeln kann, erfahren Sie hier.

weiterlesen
Kardamom

Kardamom

Kardamom ist nicht nur ein beliebtes Gewürz, auch bei zahlreichen Krankheiten und Beschwerden kann Kardamom als Heilpflanze angewendet werden.

weiterlesen
Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare