Mit diesen Tipps Kreislaufprobleme in den Griff bekommen

Hohe Temperaturen, niedriger Blutdruck, Stress, Wetterumschwünge und viele weitere Faktoren können unserem Kreislauf ganz schön zu schaffen machen. Betroffene fühlen sich oft müde, antriebslos und werden von Schwindelanfällen, Übelkeit oder kurzzeitig anhaltenden Sehstörungen geplagt.

Frau leidet an KreislaufproblemenNiedriger Blutdruck, Stress, Wetterumschwünge können Gründe für Kreislaufprobleme sein. (Foto by: photography33 / Depositphotos)

1. Direkte Sonnenstrahlung vermeiden

Ein Aufenthalt in der prallen Sonne wirkt sich zum einen negativ auf unsere Haut aus, UV-Strahlen lassen diese schneller altern und zum anderen wird auch unser Kreislauf unnötig belastet. Deshalb sollte ein Schattenplatz bevorzugt werden.

2. Akupressur

Zwei sehr wirkungsvolle Akupressur-Punkte können bei Kreislaufschwäche helfen:

  • Die Furche zwischen Oberlippe und Nase ertasten und diese für einige Minuten massieren.
  • Das Endglied des kleinen Fingers für einige Minuten massieren.

3. Wechselduschen

Kalt-Warm Duschen regen den Kreislauf an, am besten man beginnt bereits am Morgen mit einer solchen Wechseldusche. Zum Beispiel wird mit warmen Wasser begonnen und mit kaltem Wasser abgeschlossen.

Zudem sorgen solche Wechselduschen für eine bessere Durchblutung der Haut, Cellulite wird bekämpft und die Haut wird gestrafft.

Tipp für Zwischendurch: Kaltes Wasser über die Handgelenke laufen lassen.

4. Gesunde und leichte Ernährung

Die richtige Ernährung kann den durchaus dazu beitragen, um den Kreislauf zu stabiliseren. Es sollte vor allem auf eine vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung geachtet werden.

  • Vitamin A und Vitamin E sind unter anderem für die Blutbildung wichtig. Besonders grünes, gelbes und oranges Obst und Gemüse ist reich an Vitamin A; Vitamin E findet sich vor allem in Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten wieder.
  • Vitamin C ist für die Aufnahme von Eisen wichtig, dies verhindert wiederum Müdigkeit und aktiviert den Stoffwechsel. Reich an Vitamin C sind Zitrusfrüchte, Beeren oder Paprika.
  • Vitamine der B-Gruppe sorgen für normale Blutdruckwerte.
  • Magnesiumreiche Lebensmittel wie Nüsse oder Bananen sorgen für einen stabilen Kreislauf.

Auch auf deftige Speisen sollte verzichtet werden, stattdessen sind mediterrane und leichte Kost zu bevorzugen.

5. Kneippen bringt´s

Kneippen sowie Wassertreten wirkt sich positiv auf die Gesundheit und den Kreislauf aus. Zuhause kann dies ganz einfach in der Badewanne oder im Garten in einem größeren Gefäß durchgeführt werden:

  1. Dabei wird die Badewanne halb voll mit kaltem Wasser gefüllt.
  2. Es wird barfuß auf der Stelle im Wasser gestapft. Einen Fuß raus, den anderen rein.
  3. Wichtig dabei ist, dass die Füße vor Beginn des Wassertretens warm sind.
  4. Gestapft werden sollte nie länger als zwei Minuten, ein Zeichen zum Aufhören ist ein Kältegefühl und ein leichtes Röten der Füße.
  5. Nach dem Wassertreten die Füße in warme Socken packen und eine Runde zügig gehen.

6. Massagen

Blutdruck wird dabei reguliert und der Blutfluss angeregt.

7. Auf die Kraft der Kräuter setzen

Heilpflanzen und -kräuter wie Ginseng, Ingwer, Liebstöckl, Weißdorn oder Walnuss gelten als natürliche Heilmittel bei Kreislaufstörungen. Damit können wohlschmeckende Tees oder leckere Gerichte zubereitet werden.

8. Ausreichend Trinken

Vor allem bei Hitze und vermehrtem Schwitzen sollte auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden. Empfehlenswert sind mindestens zwei Liter Wasser, Tees oder verdünnte Fruchtsäfte.

9. Immer wieder Pausen einlegen

Im wahrsten Sinne des Wortes lohnt es sich mehrmals täglich die Füße hoch zu legen, denn somit kann das Blut leichter zum Herzen zurückfließen.

10. Sport und Bewegung sorgen für einen stabilen Kreislauf

Bewegung für einen stabilen KreislaufSport und Bewegung wirkt sich positiv auf den Kreislauf aus. (Foto by: yekophotostudio / Depositphotos)

Sport ist gesund, hält fit und trägt zu mehr Wohlbefinden bei. So sorgt Bewegung für eine bessere Durchblutung, das sich wiederum positiv auf den Kreislauf auswirkt. Empfehlenswert ist es, zwei bis dreimal wöchentlich sportlich aktiv zu werden. Sportarten, wie Radfahren, Joggen, Wandern oder Nordic Walking sind optimal.

Jedoch sollte auf sportliche Aktivitäten während der heißen Tageszeit vermieden werden, denn dies würde den Kreislauf nur noch zusätzlich belasten. Die Sporteinheit dabei besser auf die kühleren Morgen- und Abendstunden verlegen.

11. Sauerstoffzufuhr

Eine gute Methode, um den Kreislauf bereits am Morgen anzuregen ist, gleich nach dem Aufstehen das Fenster zu öffnen und frische Luft reinzulassen. Zudem ordentlich strecken und recken. Dies macht so richtig wach.

Wer unter Kreislaufproblemen leidet, sollte den Tag entspannt beginnen, langsam aufstehen und sich ausreichend Zeit fürs Frühstück nehmen.

12. Homöopathie

Homöopathie hilft dem Körper seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren und ihn wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Folgende homöopathische Heilmittel können je nach Symptome, wie Schwindel, Bluthochdruck, Müdigkeit angewendet werden:

  • Kokkelskörner (Cocculus)
  • Brechnuss (Nux vomica)
  • Mistel (Viscum album)
  • Barium jodatum (Bariumjodid)

Bewertung: Ø 4,4 (10 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Tipps und Hausmittel gegen Schweißfüße

Tipps und Hausmittel gegen Schweißfüße

Schweißige Füße, verbunden mit üblem Geruch, sind weit verbreitet. Doch worin liegen die Ursachen für Schweißfüße und was kann man dagegen tun?

weiterlesen

User Kommentare