Topfen als Heilmittel

Topfen ist in der Küche vielseitig einsetzbar. Einerseits ist er sehr beliebt bei Süßspeisen, andererseits erhalten auch pikante Gerichte erhalten durch Topfen eine einzigartige Note. Doch nicht nur kulinarisch kann das Milchprodukt verwöhnen, sondern Topfen kann unterstützend bei kleineren und größeren gesundheitlichen Beschwerden eingesetzt werden.

Topfen als HeilmittelTopfen kann je nach Erkrankung als kalter Wickel oder warmer Wickel auf die Haut aufgetragen werden. (Foto by: yelenayemchuk / Depositphotos)

Jeder kennt ihn und viele lieben den Geschmack von Topfen. Dieser kann bei verschiedenen Erkrankungen Linderung und Abhilfe schaffen. Man hat ihn beinahe immer zuhause und er punktet damit, dass seine Anwendung keine Nebenwirkungen aufweist.

Topfen enthält, wie Milch und andere Milchprodukte wichtige Nährstoffe, Eiweiß, gesunden Ernährung nicht fehlen. Topfen ist besonders reich an Vitamin A, Vitamin B1, Vitamin B2 und Kalzium.

Wie funktioniert ein Wickel?

Topfen kann je nach Erkrankung als kalter Wickel oder warmer Wickel auf die Haut aufgetragen werden.

Dieses Milchprodukt hat sich als Hausmittel bewährt und hat eine abschwellende, schmerzlindernde, fiebersenkende, hustenstillende, schleimlösende und entzündungshemmende Wirkung. Durch seine gute Hautverträglichkeit kann ein Topfenwickel auch bei empfindlicher Haut angewendet werden.

Kalter Wickel

Ein kalter Wickel kann bei folgenden Beschwerden helfen:

Für einen kalten Wickel sollte der Topfen Zimmertemperatur haben, er wird fingerdick auf die Haut aufgetragen und dann mit einer Frischhaltefolie umwickelt. Wenn das Milchprodukt eingetrocknet ist oder sich nicht mehr kalt anfühlt, muss es entfernt werden. Wer den Topfen nicht direkt auf die Haut auftragen möchte, kann ihn auch in die Mitte eines Tuche etwa 2 cm dick auftragen, das Tuch einschlagen und mithilfe eines weiteren Tuchs auf der betroffenen Hautstelle festmachen.

Ein kalter Topfenwickel darf nicht angewendet werden, wenn dem Patienten kalt ist oder dieser kalte Füße hat.

Tipp: Magertopfen statt normalem Topfen verwenden, denn dieser nässt durch seine seine festere Konsistenz weniger.

TopfenTopfen enthält wichtige Vitamine und Mineralstoffe. (Foto by: magone / Depositphotos)

Warmer Wickel

Für einen warmen Wickel erwärmt man den Topfen am besten mit einer Wärmeflaschen.

Ein warmer Topfenwickel sollte so lange am Körper bleiben, bis er ausgekühlt ist oder er als unangenehm empfunden wird. Nach dem Wickel benötigt der Körper Ruhe und Entspannung.


Bewertung: Ø 3,4 (15 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kohlgemüse: Gesundes Wintergemüse

Kohlgemüse: Gesundes Wintergemüse

Kohlgemüse wird zunehmend von Bedeutung für eine gesunde Ernährung, denn Kohl ist sehr reich an Vitaminen und wichtigen Inhaltsstoffen.

weiterlesen

User Kommentare