Ernährung und Pickel

Das Thema Ernährung und Pickel wird schon seit langer Zeit immer wieder diskutiert und regelmäßig werden neue Weisheiten veröffentlicht, die der unreinen Haut den Garaus bereiten sollen. Viele Skeptiker wiederum behaupten genau das Gegenteil und meinen, dass die Haut und die Ernährung in keinem unmittelbaren Zusammenhang zueinander stehen. Hier scheiden sich die Geister schon seit Langem. Bevor man sich aber überhaupt über die Bekämpfung von unreiner Haut Gedanken macht, sollte man sich einmal mit der Entstehung von Akne und Hautunreinheiten befassen.

Ernährung und PickelUnsere Ernährungsgewohnheiten haben oft einen großen Einfluss auf die Entstehung von Pickeln. (Foto by: gstockstudio / Depositphotos)

Hautunreinheiten und Akne

Unsere Haut besteht aus mehreren Schichten. An der obersten Schicht der Haut, der sogenannten Oberhaut oder Epidermis befinden sich die Porenausgänge. Diese Poren werden bei einer übermäßigen Talgproduktion verstopft. Werden diese Verstopfungen nicht regelmäßig und richtig gelöst, kann es zu Entzündungen kommen, die anschließend die hässlich aussehenden Pickel entstehen lassen.

Akne kann in unterschiedlichen Formen auftreten. Die meisten kennen diese Hautkrankheit aus der Zeit der Pubertät. Diese Akneform tritt in den meisten Fällen für einen bestimmten Zeitraum auf und ist spätestens mit 25 Jahren wieder verschwunden.

Es gibt aber auch Fälle, in denen die Akne das ganze Leben lang vorhanden ist. Manches Mal handelt es sich hierbei nur um schwache Hautverunreinigungen, immer öfter tritt die Akne aber leider auch in extremeren Krankheitsbildern auf, wie etwa bei der

  • Acne tarda
  • Acne cosmetica
  • Acne medicamentosa

Doch inwiefern kann man der Akne mit der Ernährung entgegen wirken?

Der Einfluss der Ernährung

Rein wissenschaftlich konnten bis dato noch keine eindeutigen Ergebnisse erforscht werden. Sowohl ob die Ernährung überhaupt Einfluss auf das Hautbild hat, als auch, in welcher Form die Ernährung hilfreich sein kann, wurde bis dato von Patient zu Patient unterschiedlich wahrgenommen. Viele Mediziner sprechen auch von einer Art allergischen Reaktion auf gewisse Nahrungsmittel.

So konnten bereits zahlreiche Patienten eine Vermehrung von Pickeln nach dem Verzehr von Zitrusfrüchten oder Schokolade beobachten. Ganz gegenteilig verhält es sich laut den Aussagen Vieler mit dem Trinken von Wasser. Dies wurde von zahlreichen Akne Patienten als hilfreich empfunden, denn durch die erhöhte Flüssigkeitszufuhr soll der Talg flüssiger werden und die Poren weniger verstopfen.

Essen und Trinken bei Hautproblemen

Gesunde Ernährung für reine HautEine gesunde und ausgewogene Ernährung für eine schöne und reine Haut. (Foto by: EpicStockMedia / Depositphotos)

Durch die vielen unterschiedlichen Richtlinien und Ernährungsmodelle, die einer unreinen Haut entgegen wirken sollen, ist der Patient oft nicht mehr in der Lage, die richtige Variante zu erkennen. Gerade das ständige Ändern des Essverhaltens kann in diesem Fall dann erst recht zu Hautproblemen führen. Wichtig ist es in jedem Fall und nicht nur bei Hautproblemen, sich abwechslungsreich und gesund zu ernähren:

  • Viel Flüssigkeit ist nicht nur für die Haut, sondern auch für den gesamten Organismus von besonderer Wichtigkeit. Dabei sollte man vorwiegend Wasser und am besten Mineralwasser trinken.
  • Bei den Lebensmitteln sollte man auf eine ballaststoffreiche und vitaminreiche Auswahl achten. Die Haut benötigt viele Spurenelemente, Mineralstoffe und Vitamine, um frisch und jung zu bleiben. Verschiedenen Obst- und Gemüsesorten sind optimale Lieferanten dieser Nährwerte und liefern zudem wichtiges Wasser.
  • Zudem sollte auch Fleisch und Fisch nicht im Speiseplan fehlen. Vor allem Vegetarier leiden häufig unter einem Eisenmangel, der sich auch schlecht auf die Haut auswirken kann.

Bewertung: Ø 3,9 (12 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

User Kommentare