Ernährung bei Verstopfungen

Zahlreiche Menschen leiden unter Verdauungsbeschwerden in Form von Verstopfung. Verdauungsbeschwerden können mit Schlafproblemen einhergehen und privat wie beruflich eine Belastung darstellen.

Eine falsche Ernährung kann zu Verstopfung und anderen Verdauungsproblemen führen. Eine falsche Ernährung kann zu Verstopfung und anderen Verdauungsproblemen führen. (Foto by: gstockstudio / Depositphotos)

Warum eine Ernährungsumstellung bei Verstopfung wichtig ist

Verstopfung kann Krankheitsbedingte, wie auch stressbedinge Auslöser haben. Jedoch ist es oftmals vor allem die falsche und unausgeglichene Ernährung, die unseren Darm stört und so zu Bauchschmerzen und Unwohlsein führt. Daher ist die richtige Ernährung ausschlaggebend um sich wieder wohler zu fühlen. Neben Durchfall leiden auch eine Vielzahl an Österreichern immer wieder an Verstopfungen.

Was darf man bei Verstopfung essen?

Ballaststoffe unterstützen und helfen der Verdauung. Ballaststoffe unterstützen und helfen der Verdauung. (Foto by: bit245 / Depositphotos)

Ballaststoffe sorgen für eine schnellere Verarbeitung von Speisen im Darm und fördern so einen geregelten Stuhlgang. Das Stuhlvolumen wird so natürlich vergrößert. Ebenso wichtig ist es täglich Obst, Gemüse und Vollkorn zu sich zu nehmen. Ist man ballaststoffreiches Essen nicht gewohnt, sollte eine Umstellung langsam erfolgen.

Was darf man bei Verstopfung nicht essen?

Grundsätzlich muss nicht auf alles verzichtet werden. Wichtig ist vor allem eine Anzahl an Lebensmitteln in ihrer Menge zu reduzieren und so eine Verstopfung zu umgehen.

  • Schwarztee
  • Bananen
  • Schokolade
  • Süßigkeiten
  • Wurst
  • Fleischwaren
  • Kakao
  • Zwiebeln
  • Rosinen
  • Rotwein
  • Teigwaren

Was sonst noch gegen Verstopfung hilft

Die richtige Ernährung sowie ausreichend Bewegung wirken sich positiv auf die Verdauung aus. Die richtige Ernährung sowie ausreichend Bewegung wirken sich positiv auf die Verdauung aus. (Foto by: danielkrol85 / Depositphotos)

Essen gut kauen

Das Essen sorgfältig und gut zu kauen ist bereits ein wichtiger Teil der richtigen Ernährung. Je mehr es sich mit Speichel vermischt und zerkleinert wird, desto leichter tut sich der Körper mit der Verdauung und desto weniger Fehler passieren dabei.

Hausmittel

Ein mögliches Hausmittel wäre morgens ein Glas Wasser mit einem Esslöffel Apfelessig zu trinken. Auch frische Kräuter können den gesunden Stuhlgang fördern, ebenso wie Senf und Trockenpflaumen.

Probiotika

Eine weitere Möglichkeit bietet die Einnahme von Milchsäurebakterien. Diese findet man vor allem in Joghurt und Molke. Für richtige Ergebnisse sollte man sie jedoch in Tabletten oder Pulverform einnehmen. Schnell geht eine Behandlung damit jedoch nicht, der Darm braucht eine Weile um eine Umstellung zu erwirken.

 

 


Bewertung: Ø 4,0 (96 Stimmen)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 20.04.2010
Überarbeitet am: 13.03.2020

Quellen:

Blog von Ernährungsberaterin Mag. Katharina Ziegelbauer: www.ernaehrungsberatung-wien.at (Abruf: 23.4.2019)

Informationsquelle zu Lebensmitteln: www.lebensmittelinfo.net (Abruf 23.4.2019)

Internetpräsenz der Firmen der Klosterfrau Gruppe: www.klosterfrau.de (Abruf 23.4.2019)

Spiegel Online: www.spiegel.de (Abruf 23.4.2019)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Ernährung bei Akne

Ernährung bei Akne

Nicht nur schlechte Pflege, auch schlechte Ernährung kann für viel Frust im Gesicht sorgen. Worauf man bei der Ernährung gegen Akne achten sollte.

weiterlesen
Ernährung bei Rheuma

Ernährung bei Rheuma

Zwar kann eine Ernährung Rheuma nicht heilen, jedoch können entzündungshemmende Stoffe in der Ernährung für Erleichterung sorgen.

weiterlesen
Ernährung bei einer Divertikulose

Ernährung bei einer Divertikulose

Bei Divertikulose handelt es sich um eine ernstzunehmende Darmerkrankung, weshalb eine Ernährungsumstellung oft unausweichlich ist.

weiterlesen
Ernährung bei einer Fettleber

Ernährung bei einer Fettleber

Wie kann eine ausgewogene Ernährung die Schilddrüse während einer Überfunktion unterstützen? Was darf man essen und was sollte gemieden werden?

weiterlesen

User Kommentare