Ernährung bei Akne

Nicht nur schlechte Pflege, auch schlechte Ernährung kann für viel Frust im Gesicht sorgen. Worauf man bei der Ernährung gegen Akne achten sollte.

Ernährung bei Akne Akne ist längst nicht nur ein Problem in der Pubertät. (Foto by: IgorVetushko / Depositphotos)

Warum ist eine Ernährungsumstellung bei Akne wichtig?

Öl und tote Hautzellen verstopfen die Poren und Akne entsteht, in manchen Fällen auch mit Entzündungen. Eine ausgewogene Ernährung kann helfen Akne zu behandeln oder zu verhindern.

Die richtige Ernährung hat auch einen Einfluss auf den Hormonhaushalt, welcher die Akne beeinflusst. Je nach Intensität kann eine Ernährungsumstellung helfen, aber auch eine Therapie durch Medikamente begleiten.

Was sollte man bei  Akne essen?

Bei Akne gibt es keine strikte Diät die einen absoluten Erfolg verspricht. Vieles kommt darauf an, was man individuell verträgt.

Dennoch sollte man auf Inhaltsstoffe achten wie Antioxidantien, Mineralien wie Zink und Selen, aber auch auf ausreichend Flüssigkeit.

Hautfreundliche Lebensmittel wären:

Was sollte man bei  Akne nicht essen?

Steigt der Blutzuckerspiegel, kommt ein Hormon namens Insulin im Körper zum Einsatz. Dieses Hormon kann die Fettproduktion in unserem Gesicht erhöhen und steigert das Risiko von Akne.

Nahrung die Insulin fördert:

  • Nudelteitgwaren
  • Reis
  • Weißbrot
  • Zucker
  • Schokolade
  • Alkohol

Ernährung bei Akne Schokolade verändert die Aktivät von Immunzellen und fördert so oftmals Entzündungen. (Foto by: ketta / Depositphotos)

Was man sonst noch tun kann

  • Allergien und Unverträglilchkeiten überprüfen 
    Jeder Mensch ist unterschiedlich und oftmals hängt die Akne nicht nur mit einer schlechten Ernährung zusammen. Oft stecken auch Lebensmittelunverträglichkeiten oder Allergien dahinter. Sollte man vermuten eine solche zu haben, ist es ratsam dermatologischen Rat einzuholen.
  • Vitamine A und E
    In Studien wurde herausgefunden, dass ein Mangel an Vitamin A und Vitamin E in Verbindung zu häufiger Akne stehen. Jedoch sollte man auf eine Überdosis achten, da diese Vitamine keine Heilmittel gegen Akne darstellen.
  • Alkohol meiden
    Alkohol selbst verursacht keine Akne. Jedoch regt es zur Ausschüttung von Hormonen an, die den Wasserhaushalt des Körpers eindämmen und somit auch der Haut wichtige Flüssigkeit entziehen.

Bewertung: Ø 4,7 (3 Stimmen)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 16.04.2020
Überarbeitet am: 17.04.2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Ernährung bei Schuppenflechten

Ernährung bei Schuppenflechten

Die Art der Ernährung hat einen starken Einfluss auf Gesundheit und unsere Haut und kann Schuppenflechten mildern.

weiterlesen
Ernährung bei Rheuma

Ernährung bei Rheuma

Zwar kann eine Ernährung Rheuma nicht heilen, jedoch können entzündungshemmende Stoffe in der Ernährung für Erleichterung sorgen.

weiterlesen
Ernährung bei einer Divertikulose

Ernährung bei einer Divertikulose

Bei Divertikulose handelt es sich um eine ernstzunehmende Darmerkrankung, weshalb eine Ernährungsumstellung oft unausweichlich ist.

weiterlesen
Ernährung bei einer Fettleber

Ernährung bei einer Fettleber

Wie kann eine ausgewogene Ernährung die Schilddrüse während einer Überfunktion unterstützen? Was darf man essen und was sollte gemieden werden?

weiterlesen

User Kommentare