Lebensmittel mit Heilungseffekt

Nach einer Operation oder einer langwierigen Erkrankung, kann der Körper oftmals jede Unterstützung gebrauchen, die man ihm geben kann. Dabei hat die Ernährung oftmals mehr Einfluss, als man es erahnt.

Lebensmittel mit Heilungseffekt Viele Lebensmittel enthalten wichtige Antioxidantien und Protein und helfen beim Heilungsprozess. (Foto by: XXX / Depositphotos)

Wie man sich ernährt hat einen großen Einfluss darauf, wie man sich fühlt. Das gilt vor Operationen und Erkrankungen, aber auch danach. Einige Lebensmittel schaden unserem Körper und erschweren es ihm sich auf die eigene Heilung zu konzentrieren. Zum Glück gibt es jedoch auch andere, die ihn dabei unterstützen und mit wichtigen Nährstoffen versorgen. Eine gute Übersicht dazu gibt es hier.

Grünes Blattgemüse

Auch wenn es gerade für die Jüngeren nicht immer so besonders appetianregend wirkt, ist grünes Blattgemüse vollgepackt mit wichtigen Nährstoffen. Gemüse wie Grünkohl, Spinat und Rucola wirken entzündungshemmend, steigern die Immunabwehr und unterstützen die Wundheilung.

Blattgemüse steckt voller Vitamin C, Magnesium, Folsäure und Provitamin A, welche aller wichtig für eine schnelle Erholung sind.

Basische Lebensmittel

Ein großer Teil unserer Gesundheit hängt mit unserer Verdauung zusammen. Stress und Medikamente nach einer Operation oder einem Unfall, können den menschlichen Magen ziemlich unter Druck setzten und zu Verstopfung oder Durchfall führen. Hier wirken basische Lebensmittel wie Rosinen, Fenchel, Bananen, oder Karotten besonders gut.

Eier

Nach einer Operation braucht der Körper oftmals mehr Protein als im Tagesdurchschnitt vorgesehen ist. Nicht nur sind Eier eine großartige Quelle für eben solches, sonder auch voller Nährstoffe, welche einen Heilungsprozess unterstützen. Eier von gesunden Hühnern stecken voller Vitamin A und Cobalamin, sowie auch Zink, Eisen und Selen, die vor allem das Immunsystem unterstützen.

Beeren

Lebensmittel mit Heilungseffekt Heidelbeeren enthalten viel Vitamin E und helfen gut gegen Durchfall. (Foto by: Artanika / Depositphotos)

Viele Beeren strotzen gerade zu mit pflanzlichen Nährstoffen, welche dem Körper bei einer Genesung helfen können. Die meisten enhtalten Vitamin C, welches Wundheilung unterstützt, sowie auch die Produktion von Kollagen. Natürlich enthalten sie auch reichlich Antioxidantien, entzündungshemmende Stoffe und unterstützen das Immunsystem.

Geflügel

Fleisch ist wichtig als besondere Quelle für Proteine und Eisen. Egal ob Huhn oder Pute, Geflügelfleisch ist oft mager und daher leicht für den Magen zu verarbeiten. Noch dazu enthalten sie wichtige Mineralstoffe und Aminosäuren, die der Wundheilung zugute kommen. Eine heiße Hühnersuppe kann oftmals auch einen gestressten Körper helfen sich zu entspannen.

Nüsse und Samen

Vor allem beliebt als kleine Snacks in kurzen Pausen, sind sie auch eine gute Wahl während einer Heilungsphase. Mandeln, Walnüsse, Sonnenblumenkerne und andere bieten eine pflanzenbasierte Quelle für Protein (jedoch nicht so viel wie Fleisch), gesunde Fette, sowie Vitamine und Mineralien. So sind sie gute Quellen für Zink, Vitamin E, Mangan und Magnesium.

Süßkartoffeln

Kohlenhydrate sind zwar bei Diäten nicht sehr beliebt, sollten in einem Heilungsprozess dennoch nicht ausgelassen werden. Nicht nur versorgen sie unsere Zellen mit Energie, sondern enthalten auch zahlreiche Enzyme zur Wundheilung. Tatsächlich kann ein zu großer Mangel an Kohlenhydrate die Heilung sogar zurückhalten.

Süßkartoffeln sind daher die perfekte Mahlzeit und punkten mit ihren nährreichen Kohelnhydraten, ihren entzündungshemmenden Pflanzenstoffen und Mineralien, sowie ihrem Vitamin C und Mangan.

Weitere Heilungshilfen

Neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung, darf man sich natürlich auch gerne an ein paar Lebensumstellungen versuchen um schneller wieder auf die Beine zu kommen.

  • Ruhe
    Genügend Schlaf und Erholung sind das A und O nach einer Operation oder Erkrankung. Der Körper kann sich so ganz auf sich selbst konzentrieren und lässt Stress und Hektik für eine Weile liegen.
  • Flüssigkeit
    Egal ob man nun lieber einen ungesüßten Tee trinkt oder reines Wasser: Der Körper braucht reichlich Flüssigkeit! Vor allem die Heilung von Wunden hängst stark damit zusammen, wie gut wir unseren Wasserbedarf regeln. Vor allem Erkrankungen bei denen es zu Fieber und Durchfall kommt, verlangen eine geregelte Wasserzufuhr.
  • Suchtmittel vermeiden
    Es kommt vermutlich mit wenig Überraschung, aber Alkohol und Zigaretten sollte man während einer Heilung ruhen lassen. Beides stört den Wundheilungsprozess und strapaziert das Immunsystem unnötig, wenn es seine Energie gerade auf wichtigeres lenken sollte.

 

Wichtig: Ob manche Lebensmittel möglicherweise gemieden werden sollten, ist mit dem behandelnden Arzt/ der behandelnden Ärztin abzusprechen um mögliche Unverträglichkeiten zu vermeiden.


Bewertung: Ø 3,8 (11 Stimmen)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 13.08.2020
Überarbeitet am: 13.08.2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Hunger oder Langeweile?

Hunger oder Langeweile?

Essen aus Langeweile ist auf Dauer nicht gesund. Mit ein paar Tricks kann man sich jedoch selbst davon abhalten.

weiterlesen
Die Top 5 Quellen für Zink

Die Top 5 Quellen für Zink

Zink ist ein wichtiges Spurenelement, von dem allem voran Sportler und Schwangere profitieren. Es ist wichtig für den Stoffwechsel und das Immunsystem.

weiterlesen
So verursachen Pommes Falten

So verursachen Pommes Falten

Das Pommes nicht gesund sind wissen die meisten Leute. Jedoch machen sie nicht nur dick, sie können auch für eine schnelle Alterung der Haut sorgen!

weiterlesen

User Kommentare