Kaffee als Heilpflanze

Der Kaffee ist einer der beliebtesten Genussmittel und man findet diesen in fast jedem Haushalt bzw. auf jedem Frühstückstisch, aber dieser schmeckt nicht nur gut sondern hat auch einige positive Wirkungen auf den Körper. Besonders bei Darmstörungen, bei Entzündungen im Mundraum und bei Magenbeschwerden kann der Kaffee eingesetzt werden.

Kaffeepflanze als HeilpflanzeDie Kaffeebohne besitzt eine anregende, schweißtreibende sowie harntreibende Wirkung. (Foto by: Copit1606 / Depositphotos)

Der Kaffee gehört der Familie der Rötegewächse an und dieser stammt ursprünglich aus Äthiopien. Er zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • die Pflanze wird bis zu 8 Meter hoch
  • er besitzt wohlriechende, längliche und schmale Blätter
  • seine schneeweißen Blüten haben einen angenehmen Duft
  • er trägt rot gefärbte Früchte (Kaffeekirsche)

Die Bohnen werden geröstet und zu Kaffee verarbeitet.

Die Anwendung

Bei folgenden Beschwerden wird der Kaffee eingesetzt und diese sind: bei Blähungen, Durchfall, Asthma, bei Neuralgien,  Schwächezuständen, nervösen Störungen, Vergiftungen, bei Entzündungen im Mund- und Rachenbereich, bei einer Konzentrationsschwäche, Müdigkeit und Migräne.

Für die verschiedenen Anwendungen wird die Bohne oder die Kohle aus den Bohnen verwendet. Vor einer solchen Behandlung sollte man einen Arzt konsultieren, da der Kaffee auch einige Nebenwirkungen auslösen kann und nicht in jeder Situation angebracht ist, wie Herzrasen, Übelkeit, Zittern und Schlafstörungen.

Die Wirkung

Die Kaffeebohne besitzt folgende Inhaltsstoffe: Gerbstoffe, Eiweiß, Kohlenhydrate, Fette und Lipoide, Säuren, Koffein, Nicotinsäure, Vitamin B1, Vitamin DMineralstoffe und Aromastoffe.

Er hat eine anregende, schweißtreibende, harntreibende (entwässernde), absorbierende, magenstärkende, windtreibende, purgierende, vitalisierende, belebende und adstringierende Wirkung auf den Körper.

Zudem wird das zentrale Nervensystem positiv beeinflusst, die Magensaftsekretion und die Lipolyse werden gesteigert, dieser kann Entzündungen lindern und die Konzentrationsfähigkeit wird erhöht und gesteigert.

Die Samen der Kaffeefrüchte werden auch als Arznei verwendet. In Afrika werden sie geröstet gegen Kopfschmerzen gekaut und in arabischen Ländern werden sie auf eitrige Wunden und Entzündungen gelegt. Auch ein homöopathisches Arzneimittel wird aus Kaffeebohnen hergestellt. Coffea wird bei Kopf- und Wundschmerzen, Schlafstörungen oder Nervosität verordnet.


Bewertung: Ø 4,5 (4 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare