Linde - Lindenblüte als Heilpflanze

Diese bekannte Pflanze wird besonders bei Entzündungen, bei Erkältungskrankheiten (Grippe) und bei Hautproblemen eingesetzt. Generell wird die Sommerlinde als Heilpflanze herangezogen.

Linde als Heilpflanze Die Heilpflanze Lind wirkt vor allem bei Entzündungen und bei Erkältungskrankheiten. (Foto by: simazoran / Depositphotos)

Schnellfakten über Lindenblüten

  • In der Küche
    Der Lindenblütentee gilt heute als Klassiker gegen fiebrige Infekte der oberen Atemwege. Diese Wirkung wird in Kombination mit Holunder- und Kamillenblüten intensiviert.
  • Inhaltsstoffe
    Lindenblüten enthalten: ätherisches Öl, Farnesol, Saponine, Flavonglykoside, Flavonoide, Gerbstoff, Pflanzensäure, Gerbsäure und Schleimstoffe.
  • In der Naturmedizin
    Die Inhaltsstoffe von dieser Heilpflanze haben eine entzündungshemmende, harntreibende, krampflösende, schweißtreibende und schleimlösende Wirkung auf den Organismus.
  • In der Botanik
    Diese Heilpflanze stammt aus der Familie der Lindengewächse (Tiliaceae) und kommt ursprünglich aus Europa.
  • Weiters
    Der Geruch der Blüte ist sehr aromatisch. Die Sommerlinde wird bevorzugt als Heilpflanze herangezogen und verwendet. Die Blüten werden im Juni eingesammelt und weiterverarbeitet.

Welche positiven Wirkungen haben Lindenblüten?

Die Inhaltsstoffe haben eine beruhigende, blutreinigende, entspannende, entzündungshemmende, hustenreizstillend, harntreibende, krampflösende, schleimlösende und schweißtreibende Wirkung auf den Körper.

Zudem kann der Körper entschlackt bzw. von Giftstoffen befreit werden, die Durchblutung wird angeregt, Unruhzustände werden gelindert, Krämpfe gelöst, verschiedenartige Entzündungen können schneller abheilen, die Atemwege werden frei und leichtes Fieber kann gesenkt werden.

Bei folgenden Beschwerden wird diese Pflanze eingesetzt:

Wann sollte man auf Lindenblüten verzichten?

In den meisten Fällen gibt es bei der Verwendung von Lindenblüten keine Nebenwirkungen. Im Falle von Unverträglichkeiten, Allergien oder Vorerkrankungen, sollte jedoch vor einer Verwendung ärztlicher Rat eingeholt werden.

 

 

 


Bewertung: Ø 4,7 (17 Stimmen)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 20.01.2010
Überarbeitet am: 16.07.2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Moringa

Moringa

Als Superfood und Heilpflanze hat Moringa einiges zu bieten. Was man alles damit behandeln kann, erfahren Sie hier.

weiterlesen
Kardamom

Kardamom

Kardamom ist nicht nur ein beliebtes Gewürz, auch bei zahlreichen Krankheiten und Beschwerden kann Kardamom als Heilpflanze angewendet werden.

weiterlesen
Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare