Teufelskralle (Harpagophytum procumbens)

Diese Pflanze wird besonders bei Arthrose, bei Magen- und Darmbeschwerden, bei Gallenbeschwerden und bei Erkältungserkrankungen eingesetzt. Die Inhaltsstoffe dieser Pflanze haben eine entzündungshemmende, abschwellende und schmerzlindernde Wirkung auf den gesamten Organismus.

Teufelskralle als HeilpflanzeDie Wurzelknollen der Teufelskralle werden für die medizinische Anwendungen herangezogen. (Foto by: HeikeRau / Depositphotos)

Diese Pflanze gehört der Familie der Sesamgewächse an und diese stammt ursprünglich aus Afrika (besonders aus Südafrika und Namibia). Sie zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Die Pflanze hat bis zu 1,5 Meter lange, auf dem Boden liegende, Triebe.
  • Sie ist mehrjährig.
  • Ihre Wurzel ist knollig.
  • Diese trägt große, trompetenförmige rötliche bis violette Blüten mit weißem Schlund.
  • Sie hat krallenartige Früchte (woher wahrscheinlich auch der Name kommt).

Die Anwendung

Bei folgenden Beschwerden wird diese Pflanze eingesetzt: bei Gallenbeschwerden, bei einer Leberschwäche, Nierenschwäche, bei Wechseljahrsbeschwerden, Arthrose, Gelenkbeschwerden, bei einem Ischias, Hexenschuss, bei chronischen Rückenschmerzen, Sehnenentzündungen, bei Ekzemen, Schuppenflechte, Gesichtsrose, Rotlauf (Wundrose, Erysipel), Gürtelrose, Fieber, Rheuma, Gicht, bei Verdauungsbeschwerden und bei Magen- und Darmerkrankungen.

Die Wurzelknollen werden für die medizinische Anwendung herangezogen. Diese sind als Fertigpräparat in der Apotheke erhältlich.

Für einen Tee verwendet man zwei Teelöffel Teufelskralle und diese wird mit einer Tasse heißem Wasser übergossen. Der Tee sollte fünf Stunden ziehen können und man sollte diesen in kleinen Schlucken trinken. Dieser sollte bis zu dreimal pro Tag verzehrt werden.

Die Wirkung

Diese Pflanze hat folgende Inhaltsstoffe und diese sind: Iridoidglykoside, Harpagid, Harpagosid, Procumbid, Phytosterine, Beta-Sitosterol, Glutamin-Säure, Histidin, Kaempferol, Selenium, Sterol und Ursol-Säure.

Diese Stoffe wirken abschwellend, blutverdünnend, entzündungshemmend und schmerzlindernd auf den Körper. Zudem kann der Eisprung gefördert werden, Verspannungen werden gelöst, das Hautbild kann sich verbessern, die Galle und die Leber werden positiv beeinflusst, Schwellungen werden beseitigt und die Verdauung wird reguliert.


Bewertung: Ø 3,0 (1 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare