Fünffingerkraut: Essbare Pflanze mit Heilwirkung

Fünffingerkraut ist eine bekannte Heilpflanze und kann bei zahlreichen Beschwerden, wie zum Beispiel bei Magen-Darm-Krankheiten, Fieber oder bei Hautproblemen angewendet werden. Früher wurde das Fünffingerkraut als Schutz vor bösen Geistern verwendet.

Fünffingerkraut als HeilpflanzeFünffingerkraut kann bei zahlreichen Beschwerden angewendet werden. (Foto by: marrakeshh / Depositphotos)

Das Fünffingerkraut (lateinischer Name: Potentilla reptans) oder auch als kriechendes Fingerkraut bekannt, gehört zur Familie der Rosengewächse.

Es zeichnet sich durch folgende Merkmal aus:

  • es wird bis zu 20 bis 30 cm hoch
  • es trägt goldgelbe Blüten
  • es besitzt fünzählige Blätter

Diese Pflanze ist fast überall zu finden, wie zum Beispiel auf Wiesen, Wegen, Böschungen und Gräben zu finden.

Die Blätter der Heilpflanze können von Frühling bis Sommer gesammelt werden und weisen einen säuerlichen Geschmack auf. Damit können Salate, Suppen oder Tee zubereitet werden.

Die gelben Blüten werden von Mai bis August eingesammelt und verarbeitet. Mit diesen können Speisen garniert werden.

Die Wurzel des Fünffingerkraut wird im September und Oktober eingesammelt. Sie wird zur Herstellung von Tee oder Tinkturen verwendet.

Anwendung

Das Fünffingerkraut kann sowohl bei innerlichen als auch bei äußerlichen Beschwerden helfen.  So wird die Heilpflanze vor allem bei Diabetes, bei Kreislaufprobleme, Durchfall, Blutungen, Heiserkeit, Mandelschwellungen, bei einem Nierenleiden, bei Geschwüren, Zahnschmerzen, Halsschmerzen, niedrigem Blutdruck, bei Schwindsucht und bei Hautproblemen. Zudem sorgt die Heilpflanze für Erleichterung bei Husten und Fieber.

Teezubereitung

Für einen Tee zwei Teelöffeln getrocknete Blätter zerkleinern und mit 1/4 l heißem Wasser übergießen. Anschließend den Tee zehn Minuten ziehen lassen.

Bei Pickel und Mitessern können Umschläge oder Waschungen mit dem Fünffingerkrauttee helfen. Hierfür die doppelte Menge an Kraut verwenden.

Tinktur

Eine Tinktur kann ganz einfach selbst hergestellt werden. Dafür alten Wein mit den gewaschenen Pflanzenwurzeln mischen und für einige Tage in sonniger Lage rasten lassen.

Inhaltsstoffe

Das Fünffingerkraut enthält Gerbstoffe, Kalzium, Eisen, Schwefel und Tannine.

Wirkung

Die Inhaltsstoffe haben folgende Wirkung auf den Organismus:

  • wundheilend
  • krampflösend
  • adstringierend
  • entzündungshemmend 
  • fiebersenkend

Durch die Anwendung der Heilpflanze kann der Kreislauf in Schwung gebracht werden, Magen- und Darmbeschwerden können gelindert und das Hautbild kann verbessert werden. Zudem stärkt es die Nieren und Leber.


Bewertung: Ø 4,0 (48 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare