Olivenbaum als Heilpflanze

Die Olive wird bei der Zubereitung von verschiedenen Speisen verwendet und diese besitzt einige positive Wirkungen auf den Körper. Besonders bei verschiedenen Infektionen, bei Verdauungsproblemen, bei Harnwegserkrankungen und bei Herzproblemen kann diese Pflanze eingesetzt werden. Die Inhaltsstoffe haben eine entzündungshemmende, blutzuckersenkende und antibiotische Wirkung auf den Organismus.

Olivenbaum als HeilpflanzeBei verschiedensten Beschwerden kann die Olive eingesetzt werden. (Foto by: znm666 / Depositphotos)

Diese Pflanze stammt aus der Familie der Ölbaumgewächse und diese kommt ursprünglich aus dem Mittelmeergebiet und aus Kleinasien. Der Olivenbaum zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • er wird zwischen 10 und 16 Meter hoch
  • seine Blätter sind immergrün und erneuern sich etwa alle drei Jahre
  • dieser trägt weiße oder gelbe Blüten
  • dieser besitzt kleine grüne harte Früchte (Oliven, Kernfrucht)

Aus den Oliven wird ein besonders Öl gewonnen, dass nicht nur nahrhaft sondern auch sehr wertvoll für den Organismus ist. Die Blätter werden über das ganze Jahr hinweg geerntet und verarbeitet.

Die Anwendung

Bei folgenden Beschwerden kann diese Heilpflanze eingesetzt werden: bei einer Immunschwäche, bei Herzproblemen, bei Hautalterung (Anti-Aging-Effekt), bei Verdauungsproblemen, Rheuma, Harnwegserkrankungen (Blasenschwäche - Harninkontinenz), Diabetes, Gallensteinen, bei Bluthochdruck, bei AIDS und HIV- Infektion, bei einer Pilzerkrankung, bei erhöhten Cholesterinwerten, bei einer Lebererkrankung und bei chronischer Müdigkeit. Zudem wird diese Pflanze als natürliches Antibiotikum verabreicht.

Die Wirkung

Die Olive und die Olivenblätter enthalten Wasser, Öl, Zucker, Zellulose, Bitterstoffe (Iridoide), Vitamine (A, B1, B2, B16, E), Folsäure, Pantothensäure, Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Chlor, sekundäre Pflanzenstoffe (Bioflavonoiden, Triterpene, Oleuropein), Oleosid, Oleosterol, Olevanol, Glykoside und Proteine.

Diese Stoffe wirken blutzuckersenkend, antioxidativ, antibiotisch, antiviral, entzündungshemmend und antimikrobiell auf den Körper.

Durch die Einnahme kann das Immunsystem gestärkt werden, die Herzfunktion wird angeregt, das Verdauungssystem wird unterstützt und geschützt, der Blutzucker kann gesenkt werden, der Kreislauf wird in Schwung gebracht und das Hautbild kann sich verbessern (Schutz vor freien Radikalen).

Das Olivenöl zählt zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt, es senkt den Cholesterinspiegel, sorgt für einen gute Verdauung und Gelenkschmerzen können vorgebeugt werden.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare