Kiefer als Heilpflanze

Dieser bekannte Baum wird besonders bei Blasenentzündungen, bei Atemwegserkrankungen, bei Erschöpfungszuständen und bei Erkältungen eingesetzt. Die Inhaltsstoffe von diesen haben eine erfrischende, entschlackende, stärkende und entzündungshemmende Wirkung auf den Körper. Die Kiefer wird auch für Augensalben oder für jene gegen Gelenksschmerzen verwendet.

Kiefer als Heilpflanze Kiefer besitzt eine erfrischende, entschlackende, stärkende und entzündungshemmende Wirkung. (Foto by: Nikonite / Depositphotos)

Steckbrief und Merkmale

Der Kiefer stammt aus der Familie der Kieferngewächse und man findet diesen ursprünglich in Europa (Mittel- und Nordeuropa).

Dieser Baum hat folgende Merkmale:

  • er besitzt einen unverkennbaren frischen Duft
  • er liefert ein sehr gutes Werkholz
  • hat einen schlanken Stamm
  • er wird bis zu 50 Meter hoch

Die Kiefernsprossen werden im Mai gesammelt und weiterverarbeitet.

Inhaltsstoffe

Der Kiefer enthält Terpentin, Terpentinöl und Harz.

Die Wirkung

Diese Stoffe wirken schleimlösend, blutreinigend, blutstillend, entschlackend, stärkend, entzündungshemmend, anregend und erfrischend auf den Körper.

Die Anwendung

Diese Pflanze kann bei folgenden Beschwerden eingesetzt werden: bei einer Blasenentzündung, bei Blutergüssen, Bronchitis, Gallensteine, Gicht, Hautausschläge, Lungenerkrankungen (Keuchhusten), Magenblutungen, bei Nasenbluten, bei Augenkrankheiten, bei einem Hexenschuss, bei Beulen aller Art, bei Durchblutungsstörungen, Nervosität, Nasennebenhöhlenentzündung, Neuralgien, Rheuma, Gicht, Muskelkater, Schlaflosigkeit, bei Katarrhen der oberen Luftwege, bei Erschöpfungszuständen (Kraftlosigkeit), Grippe, Heiserkeit und bei Erkältung).

Zudem wird dieser als Inhalationsmittel und für die Herstellung von Augensalben verwendet. Für die Anwendungen werden die jungen Sprossen, das Harz oder das Holz herangezogen.

Zudem können Augenerkrankungen gelindert werden, das Hautbild kann verbessert werden, die Gelenke können mit speziellen Fichtensalben effektiv behandelt werden und generell kann der Organismus durch diese Pflanze belebt, aktiviert und erfrischt werden.


Bewertung: Ø 3,8 (5 Stimmen)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 19.01.2010
Überarbeitet am: 10.02.2016

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Moringa

Moringa

Als Superfood und Heilpflanze hat Moringa einiges zu bieten. Was man alles damit behandeln kann, erfahren Sie hier.

weiterlesen
Kardamom

Kardamom

Kardamom ist nicht nur ein beliebtes Gewürz, auch bei zahlreichen Krankheiten und Beschwerden kann Kardamom als Heilpflanze angewendet werden.

weiterlesen
Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare