Hirtentäschel als Heilpflanze

Diese Pflanze wird bei Blutungen aller Art, Magenbeschwerden, Ekzemen, Menstruationsproblemen und bei Kreislaufbeschwerden eingesetzt. Das Hirtentäschel wirkt besonders blutstillend, zusammenziehend, harntreibend und entzündungshemmend und daher können diese Krankheitsbilder erfolgreich mit dieser Heilpflanze behandelt werden.

HirtentäschelDie Heilpflanze Hirtentäschel kann bei diversen Beschwerden eingesetzt werden. (Foto by: c11yg / Depositphotos)

Das Hirtentäschel gehört der Familie der Kreuzblütler an und man findet diese Pflanze ursprünglich in ganz Europa. Er zeichnet sich durch folgende Merkmale aus und diese sind: die Pflanze wird bis zu einem halben Meter hoch, trägt kleine weiße Blüten und hat kleine Blätter. Von Juni bis August wird das Kraut eingesammelt und verarbeitet.

Die Anwendung

Bei folgenden Beschwerden bzw. Krankheitsbildern wird diese Heilpflanze eingesetzt und diese sind: bei Gebärmutterblutungen, Menstruationsstörungen, Fieber, Lungenschwäche, Ohrenschmerzen, Verstopfungen, Magenschmerzen, Magenblutungen (leichte), Nierenproblemen, bei einer Kreislaufschwäche, bei Infektionen der Atemwege, bei einem niedrigen Blutdruck, bei einem hohen Blutdruck, Arteriosklereose, Rheuma, Gicht, Krampfadern, Hämorrhoiden, bei starken Nasenbluten, Wunden und Ekzem. Für die diversen Anwendungen werden die oberirdischen Pflanzenteile (Kraut) verwendet. Vor einer Behandlung mit dieser Heilpflanze sollte man einen Arzt konsultieren. Besonders wichtig ist, dass man dieses Kraut nicht während der Schwangerschaft anwendet da es unter Umständen möglich ist, dass die Wehen frühezeitig ausgelöst werden.

Die Wirkung

Das Hirtentäschel hat folgende wertvolle Eigenschaften und diese sind: Cholin, Acethylcholin, Tyramin, Brusasäure, ätherisches Öl, Saponin, Kalium und Gerbstoffe. Diese Stoffe wirken blutstillend, blutreinigend, adstringierend, entzündungshemmend, harntreibend, tonisierend und wehenfördernd auf den Organismus. Zudem kann eine starke Menstruationsblutung gedämpft werden, der Stoffwechsel wird angeregt, Blutungen (Magenbluten, Nierenblutungen) können minimiert werden, Ekzeme werden geheilt, die Verdauung wird gefördert und der Blutdruck kann reguliert werden.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare