Darmgesundheit: Fitness-Coach Toni Klein verrät wissenswerte Informationen für einen gesunden Darm

Fitness-Coach und Autor Toni Klein hat sich intensiv mit einem Organ beschäftigt, das auf den ersten Blick wenig sexy wirkt: dem Darm. Dennoch ist er überzeugt: Der Darm hat mehr Wertschätzung verdient. Denn er mag nicht sexy sein – aber er macht sexy und gesund.

DarmgesundheitDie Gesundheit des Darms darf nicht außer Acht gelassen werden. (Foto by: taratata / Depositphotos)

FitundGesund.at: Herr Klein, warum ist ein gesunder Darm so wichtig?

Toni Klein: Wie heißt es doch so schön: „Hör auf deinen Bauch.“ Dieser Ratschlag hat seinen berechtigten Grund. Denn der Darm bildet ganze 90 Prozent der Hormone, die unsere Stimmung beeinflussen. Wahnsinn! In ihm sitzt sozusagen die Leitzentrale der Gefühle – sei es nun das Glückshormon Serotonin oder der Stress-Botenstoff Adrenalin.

Kein Wunder also, dass viele den Darm als zweites Gehirn bezeichnen. Damit wäre es fast schon grob fahrlässig, die Wichtigkeit eines gesunden Darms zu ignorieren.

Und mal ganz ehrlich: Der Trend, einen gesunden Lifestyle zu entwickeln, ist doch mittlerweile recht verbreitet. Warum gilt diese Faustregel dann nicht auch für unseren Darm? Der ist schließlich das größte Organ des Menschen! Er hat eine Oberfläche von rund 30 Quadratmetern – damit könntet ihr ein großes Wohnzimmer auslegen!

Natürlich ist mir bewusst, dass der Darm als Thema jetzt nicht gerade super sexy ist, doch seine Gesundheit beeinflusst wesentlich auch die Fitness des restlichen Körpers. Darum ist sie so wichtig.

FitundGesund.at: Wie wirkt sich denn ein „kranker“ Darm auf unseren Körper und unser Wohlbefinden aus?

Toni Klein: Der Darm beeinflusst das gesamte Leben – egal, ob es sich dabei um das Wohlbefinden oder auch um die Leistungsstärke im Sport handelt. Wenn der Darm also „krank“ ist, dann fühlt man sich abgeschlagen, müde, einfach pampig. Wohlfühlen ist da Fehlanzeige.

Denn ein kranker Darm ist vollkommen verschlackt und somit finden auch Glückshormone deutlich schwerer ihren Weg ins Gehirn. Die Folge: Eure guten Gefühle bleiben im Keller.

Außerdem ist ein ungesunder Darm verantwortlich für viele Krankheiten:

Das sind nur einige wenige Beispiele. Ein kranker Darm wirkt sich also auf enorm viele Bereiche unseres Körpers und ja, unseres ganzen Lebens aus.

FitundGesund.at: Warum wird der Darm überhaupt krank? Welche Gründe gibt es hierfür?

gesunder Darm"Der Darm beeinflusst das gesamte Leben." so Toni Klein (Foto by: benschonewille / Depositphotos)

Toni Klein: Heutzutage ist der Darm häufig starken Reizen ausgesetzt. Man denke nur an die ganzen Fertigprodukten mit viel Chemie, an die Feiertage wie Ostern und Weihnachten oder auch den ausgedehnten Grillabend bei Freunden. Da gönnt ihr euch das eine oder andere fettige und süße Festmahl mehr, was unweigerlich dazu führt, dass euer Darm komplett übersäuert. Und wie ihr euch vorstellen könnt, ist das alles andere als gesund.

Denn eine Übersäuerung tritt dann ein, wenn die Darmzotten, die das Innere des Darms umgeben, mit Fett und Zucker von aufgenommener Nahrung vollkommen belegt sind. Da haben dann die gesunden Nährstoffe keine Chance mehr, aufgenommen zu werden. Doch genau die braucht es, damit ihr euch ganzheitlich wohlfühlen und gesund sein könnt.

Statt dann nach solchen Ausnahmetagen dem Darm eine Pause zu gönnen, essen viele Menschen heute freudig weiterhin zu viel und zu saure Lebensmittel. Sie schleppen die Reizung ihres Darms also mit in den Alltag. Der Darm wird ein Museum fettiger Ausnahmen und zuckriger Exzesse. Und das macht ihn auf Dauer krank.

FitundGesund.at: Wie gelingt es nun, den Darm richtig zu entschlacken und zu entgiften? Was muss hierfür beachtet werden?

Toni Klein: Ich persönlich bin ein absoluter Fan von gezielter Darmaktivierung. Während diesen versuche ich, mich überwiegend basisch zu ernähren.

Zusätzlich nehme ich eine natürliche Kräutermischung ein, die die Darmflora wieder aufbaut, aktiviert und einen organischen Schwefel zur Entgiftung entstehen lässt. In der Mischung sind viele Vitamine, Ballaststoffe und Mineralstoffe enthalten.

Wichtig ist mir, wenn ich den Darm entgifte: Es kommen nur rein natürliche Kräuter und Vitamine auf den Tisch – diese dafür unbedingt, denn eine Entschlackung hat nichts mit reinem Hungern zu tun. Der Körper braucht gerade in dieser Phase besonders viel gute Nährstoffe und der Darm natürlich auch weiterhin einen Job, damit die Verdauung nicht einschläft.

FitundGesund.at: Wie sieht die Ernährung aus – welche Lebensmittel sind für einen gesunden Darm besonders wichtig?

Toni Klein: Während meines Darmputzes achte ich darauf, ausschließlich 17 basische Lebensmittel zu mir zu nehmen. Das heißt, dass ich auf saure Nahrungsmittel – durchaus auch mal schweren Herzens – verzichte.

Stattdessen trinke ich viel Tee und konzentriere mich auf möglichst naturbelassene Nahrung mit wenigen chemischen Zusätzen. Morgens mixe ich mir beispielsweise immer einen Smoothie mit reinen Vitaminen. Der Darmputz soll schließlich eine Neuprogrammierung sein, ganz ohne Geschmacksverstärker und dergleichen. Die gehören nämlich nicht auf den Teller, sondern einzig und allein in den Müll.  

Gesunde Ernährung für den DarmEine vorwiegend basische Ernährung wirkt sich positiv auf die Darmgesundheit aus. (Foto by: mpessaris / Depositphotos)

Ansonsten gilt für meinen Alltag die 80-20-Formel: 80 Prozent Obst, Gemüse und Kräuter, 20 Prozent von allem anderen. Mit dieser Richtlinie könnt ihr euch sicher sein, dass ihr eine darmfreundliche Ernährung pflegt. Euer Darm wird es euch danken.

FitundGesund.at: Wie lange sollte eine Kur dauern bzw. wie oft sollte diese durchgeführt werden?

Toni Klein: Ich empfehle zweimal pro Jahr eine Darm-Entschlackung mit anschließendem Aufbau der Darmflora.

Da gehört für mich neben der bewussten Ernährung übrigens auch dazu, dass ihr viel Wasser trinkt und euch ausreichend bewegt. Schließlich ist der Darm ein Muskel, der auch trainiert werden will – und das ist in vielen Jobs heute nicht mehr ausreichend gegeben. Gerade die, die immer am Schreibtisch hocken, quetschen über Stunden hinweg ihre Darmmuskulatur ein. Euer Darm ist dann über jegliche Bewegung dankbar.

Meine Kur dauert immer 16 Tage mit ansschließender Stabilisationsphase, aber auch hier gilt der Spruch von früher: Hört auf euren Bauch. An die optimale Kurdauer für euer Wohlbefinden  könnt ihr euch so jedes Mal näher herantasten.

FitundGesund.at: Welche Vorteile bringt ein „Darmputz“?

Toni Klein: Das möchte ich mit einer Gegenfrage beantworten: Wer träumt nicht von der perfekten Strandfigur? Mit einem gesunden Darm ist sie kein Wunschdenken mehr. Seit ich auf meinen Darm achte, habe auch ich schon das eine oder andere Kilo verloren.

Doch nicht nur fiesen Speckröllchen geht es an den Kragen. Wenn euer Darm dank des regelmäßigen Darmputzes gesund funktioniert, entwickelt er eine auch eine gesunde Darmpsyche. Das heißt, er produziert vermehrt Glückshormone und ihr habt wesentlich bessere Laune.

Außerdem bekomme ich nach meinem Darmputz immer deutlich weniger Heißhungerattacken – ein super Nebeneffekt! Ihr werdet sehr schnell merken, dass eure unbändige Lust auf Süßes verschwindet und ihr euch ganzheitlich super fühlt.

Über Toni Klein

Toni KleinDer österreichische Fitness-Coach weiß über die Wichtigkeit eines gesunden Darms Bescheid. (Foto by: Toni Klein)

Toni Klein führt als Redner, Buchautor, Personal Trainer und Fernsehcoach seine Klienten und sein Publikum aus dem Bewegungs- und Nährstoffmangel zurück in ein sattes Leben. Worauf es ihm dabei ankommt: Gute Laune – denn nichts ist schöner, als andere Menschen zum Strahlen zu bringen!

Vielen Dank an Toni Klein für das informative Gespräch!


Bewertung: Ø 4,6 (11 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

User Kommentare