Bläschen im Mund

Bläschen im Mund, sogenannte Aphten, sind meist harmlos und heilen in vielen Fällen von selbst wieder ab. Jedoch sind diese sehr schmerzhaft und können sich zu einer wahren Plage entwicklen, denn sie können immer wieder kommen. Besonders das Sprechen, Kauen und Schlucken wird durch das Auftreten von Aphten erschwert.

Bläschen im MundBläschen im Mund können sich entzünden und jucken, schmerzen und brennen dann. (Foto by: lzf / Depositphotos)

Ursachen: Warum treten Bläschen im Mund überhaupt auf?

Diese Frage lässt sich nicht so ohne Weiteres beantworten, denn die Gründe für das Auftreten von Bläschen im Mund sind nicht eindeutig geklärt und können sehr vielfältig sein.

Ein Grund für die Entwicklung der unangenehmen Aphten könnte mangelnde Mundhygiene sein, aber auch ein sich im Entwicklungsstadium befindender Infekt, wie eine Erkältung, könnte für die Bläschen im Mund verantwortlich sein.

Weitere Ursachen können sein:

  • ein Autoimmuninfekt
  • genetische Faktoren
  • Bakterien oder Viren
  • Stress, Schlafmangel oder psychische Belastungen
  • kurzfristige Hormonschwankungen
  • Zahn- und Zahnfleischerkrankungen
  • Vitamin- oder Mineralstoffmangel
  • Zigarettenkonsum
  • Konsum von stark säure- oder zuckerhaltigen Lebensmitteln

Symptome

Bläschen im Mund sind Defekte der Mundschleimhaut. Die Blasen weisen eine gelblich-weiße Farbe mit einem rötlichen Rand auf. Zudem sind diese mit Flüssigkeit gefüllt.

Vor allem die Zunge, Wangenschleimhaut sowie das Zahnfleisch können davon betroffen sein.

Tipps und Hausmittel zur Behandlung von Bläschen im Mund

Bläschen im Mund verschwinden in der Regel ganz von selbst wieder. Tun sie das nicht und bleiben auch lange erhalten, kann man entweder mit altbewährten Hausmitteln dagegen vorgehen, sich spezielle Präparate aus der Apotheke holen oder den Hautarzt konsultieren.

Ringelblume

Um die Heilung zu beschleunigen kann aus ein paar Tropfen Ringelblumenextrakt und lauwarmem Wasser eine Mundspülung hergestellt werden.

Kamille

Einfach etwas Kamillenextrakt auf ein Wattestäbchen geben und die betroffenen Stellen damit betupfen.

Zitrone

Dieses Heilmittel ist in jedem Haushalt zu finden: Eine frische Zitrone auspressen und den Saft mit der gleichen Menge an lauwarmem Wasser vermengen, Honig hinzufügen und die Mischung mit einem Wattestäbchen auf die Bläschen auftragen.

Teebaumöl

Dank der in Teebaumöl enthaltenen Gerbstoffe trocknen die Bläschen schneller aus. Für die Anwendung die Bläschen einfach mit etwas Teebaumöl betupfen.

Aloe Vera Gel

Die Aphten mehrmals pro Tag mit Aloe-Vera-Gel behandeln.

Alkohol

Ein Wattestäbchen in Schnaps oder Rum tauchen und anschließend die Bläschen damit betupfen. Die Anwendung sollte jedoch nur bei Erwachsenen erfolgen und ist für Kinder nicht geeignet.

Salzlösung

Eine Prise Kochsalz in lauwarmes Wasser geben und das Gemisch wie eine Mundspülung anwenden.

Behandlung von einem Arzt

Zudem können Aphten mit Antibiotika (sofern es sich nicht um eine Virusinfektion handelt), antiseptischen Lösungen,  Spülungen mit Wasserstoffperoxid oder kortisonhaltigen Pasten behandelt werden.

Komplikationen

Sind die Aphten besonders hartnäckig, kann ein Hautarzt mit einem Softlaser helfen oder in Härtefällen zum Verätzen mit Silbernitratlösung greifen.

Eine Behandlung der lästigen, oft auch schmerzhaften Aphten, ist jedenfalls nur notwendig, wenn diese nach zwei Wochen immer noch da sind.

Oft kann es passieren, dass der von Aphten betroffene zu lange mit einer Behandlung zuwartet, dann kann es passieren, dass die Aphten operativ entfernt werden müssen.

Prävention und was ich selbst tun kann

Prävention Bläschen im MundDie richtige Mundhygiene kann dazu beitragen, damit keine Bläschen im Mund auftreten. (Foto by: gamjai / Depositphotos)

Am besten können die lästigen Aphten mit einem gesunden Lebensstil und der richtigen Mundhygiene vorgebeugt werden:

  • Mehrmals täglich Zähne putzen.
  • Eine Mundspülung und die gründliche Reinigung der Zahnzwischenräume runden die Zahnpflege ab.
  • Durch den regelmäßigen Besuch beim Zahnarzt können mögliche Beeinträchtigungen an Zahn und Zahnfleisch rechtzeitig erkannt werden.
  • Vermeiden von zu viel Naschen, denn Schokolade und Co sind nicht wirklich optimal für gesunde Zähne.
  • Lebensmittel mit Zink und viel Vitamin in den Speiseplan integrieren.

Unsere Tipps sind lediglich Anregungen und kleine Hilfestellungen – sie ersetzen aber nicht den Gang zum Arzt oder in die Apotheke!


Bewertung: Ø 3,8 (36 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Seitenstechen

Seitenstechen

Seitenstechen sind plötzlich auftretende Schmerzen unterhalb der Rippenbögen. Erfahren Sie hier die Ursachen sowie Behandlungstipps.

weiterlesen
Gehirnerschütterung

Gehirnerschütterung

Eine Gehirnerschütterung kann durch mehrere Faktoren ausgelöst werden. Besonders häufig tritt sie in Verbindung mit Unfällen auf, bei denen man mit dem Kopf aufschlägt oder von einem harten Gegenstand getroffen wird.

weiterlesen

User Kommentare