Mit gesunder Ernährung erfolgreich gegen Stress

Gesunde Ernährung stärkt Körper und Geist, macht vitaler und schützt die Zellen. Sie hilft, die Auswirkungen von Stress zu reduzieren. Es gibt sogar Lebensmittel, die direkt auf das Nervensystem wirken, Stress reduzieren oder gar nicht erst aufkommen lassen und die Herz und Nerven vor Belastungen durch Stress schützen.

StressDauerhafter Stress schadet der Gesundheit. (Foto by: masterwilu / Depositphotos)

Eine ausgewogene Ernährungsweise sollte dauerhaft praktiziert werden. Nur dann kann sie auch den gewünschten Erfolg bringen. Um gesund zu bleiben, braucht der Körper neben gesunden Lebensmitteln jedoch genügend Pausen, Schlaf und Bewegung an der frischen Luft.

Was geschieht bei Stress im Körper?

Durch Stress wird im Körper automatisch eine natürliche Reaktion ausgelöst, die über das Nervensystem gesteuert wird. Adrenalin, Dopamin und Cortisol werden ausgeschüttet, der Körper gerät in Alarmbereitschaft. Blutdruck und Puls steigen an, auch der Blutzuckerspiegel und die Blutfettwerte steigen. Ist die Stressituation vorüber, werden die ausgeschütteten Stresshormone wieder abgebaut und der Körper erholt sich von der Situation.

Ist der Körper dauerhaft Stress ausgesetzt, sind Folgen, wie Depressionen, Erschöpfungszustände, Suchterkrankungen, innere Unruhe, Nervosität oder Burnout keine Seltenheit. 

Wer in Stresssituationen mehrfach verarbeitete Lebensmittel und nährstoffarme Kost zu sich nimmt, tut sich keinen Gefallen. Weil der Organismus stark gegen Stress ankämpfen muss, fällt er anschließend in eine besonders ausgeprägte Erschöpfungsphase.

Mit gesunder Ernährung gegen Stress

Vitamin C

In Phasen großer Anstrengung und Stress wird viel Vitamin C verbraucht. Nun müssen die Reserven wieder aufgefüllt werden. Vitamin C wird nicht gespeichert, daher ist die regelmäßige Zufuhr wichtig.

Frisches Obst und Gemüse enthalten viel Vitamin C, viele Obst- und Gemüsesorten sollten roh gegessen werden, da Vitamin C hitzeempfindlich ist. Paprika ist eine richtige Vitamin-C-Bombe und gleicht den Vitamin-C-Spiegel wieder aus. Ähnlich wirkungsvoll sind Zitrusfrüchte, die man frisch auch als Saft genießen kann, Brokkoli, Sanddornbeeren oder Hagebutten.

Mit der richtigen Ernährung gegen StressEinige Lebensmittel sorgen dafür, Stress gar nicht erst aufkommen zu lassen. (Foto by: Serg64 / Depositphotos)

Sekundäre Pflanzenstoffe

Sekundäre Pflanzenstoffe finden sich ebenso in frischem Obst und Gemüse wider, sie fördern die Gesundheit, schützen vor freien Radikalen und oxidativem Stress. Freie Radikale entstehen im Körper durch Rauchen, bestimmte Medikamente, Stress, UV-Strahlung oder auch Umweltverschmutzung.

Mineralstoffe

Mineralstoffe schützen die Zellen und tragen zu einer normalen Nervenfunktion bei. Mineralstoffe und ungesättigte Fettsäuren spielen eine ebenso wichtige Rolle bei der Stressreduktion.

Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren sind die ideale Nervennahrung und in fetten Fischsorten wie Makrelen enthalten. Auch Nüsse, Trockenfrüchte und hochwertige Pflanzenöle enthalten die wichtigen Fettsäuren.

B-Vitamine für ein starkes Nervensystem

Vitamine der B-Gruppe braucht der Körper für eine gesunde Muskulatur, für Skelett, Knochen, Zähne und ein starkes Nervensystem. Ebenso stärken sie die geistige Leistungsfähigkeit. Auch die Psyche profitiert von B-Vitaminen, die teilweise beruhigend wirken.

Lebensmittel gegen Stress

Bananen

BananenDer Verzehr von Bananen kann für gute Laune sorgen. (Foto by: scornejor / Depositphotos)

Bananen sind nicht nur hervorragende Vitaminlieferanten, sie machen auch glücklich. Die Südfrucht enthält die Aminosäure Tryptophan, die im Körper zu Serotonin umgewandelt wird. Das Glückshormon wird sowohl bei Sex als auch beim Essen von Schokolade oder intensivem Sport ausgeschüttet, macht zufriedener und ausgeglichener. Außerdem sind Bananen reich an Magnesium. Somit gelten sie als wahre Stresskiller.

Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte liefern Vitamin B1, B2, B6, B12 sowie viel Magnesium, welches die Ausschüttung von Stresshormonen unterdrückt.

Haferflocken

HaferflockenHaferflocken sind reich an Magnesium, Eisen und B-Vitaminen. (Foto by: duskbaba / Depositphotos)

Haferflocken gelten als wichtige Vitamin-B1-Lieferanten und sorgen somit auch für ein gutes Nervensystem.

Milchprodukte

Käse, Joghurt und Milch liefern Vitamin B2, das sich direkt auf den Hormonspiegel auswirkt und Stress reduziert.

Zitronen

ZitroneZitronen sind reich an Vitamin C. (Foto by: HandmadePicture / Depositphotos)

Zitronen sind reich an Antioxidantien und Vitamin C. Somit schützen sie den Körper vor allem, was die Nerven belastet.

Brokkoli

Brokkoli ist reich an Kalium. Dies kann vor den negativen Auswirkungen von Stress schützen.

Kakao

Es ist bekannt, dass Kakao und Schokolade glücklich machen, so kann Schokolade mit einem hohen Kakaogehalt bei Stress beruhigend auf den Körper wirken.


Bewertung: Ø 4,3 (29 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kohlgemüse: Gesundes Wintergemüse

Kohlgemüse: Gesundes Wintergemüse

Kohlgemüse wird zunehmend von Bedeutung für eine gesunde Ernährung, denn Kohl ist sehr reich an Vitaminen und wichtigen Inhaltsstoffen.

weiterlesen

User Kommentare