5 Ernährungsgewohnheiten, die das Immunsystem schwächen

Diäten, strikte Bettzeiten und genügend Sport. All diese Dinge sollen es uns leichter machen unser Immunsystem aufrecht zu erhalten. Auch die Ernährung spielt eine wichtige Rolle, doch oftmals kommen schlechte Angewohnheiten einem in die Quere.

Zuviel Zucker Dass zuviel Zucker dem Körper nur schaden kann, ist bereits kein Geheimnis. (Foto by: belchonock/ Depositphotos)

Übermäßig Zucker

Es ist nie schlecht die Zuckerzufuhr etwas zurück zu stecken. Niemand muss ganz darauf verzichten, jedoch würde es vielen gut tun die Einnahme davon auf ein vielfaches zu verringern. Viele Organe leiden an den Folgen von übermäßigem Zucker in unseren Nahrungsmitteln, was sich nicht erst durch Übergewicht bemerkbar macht.

Zu viel Alkohol

Hier und da ein Glas Wein schadet den wenigsten. Natürlich gilt hier wie bei vielen Dingen: Die Menge macht das Gift. Alkoholiker haben nicht selten eine ganze Bandbreite an Problemen die vor allem die Gesundheit betreffen. Alkohol beeinflusst das Blut, die Atmung und auch die Wundheilung.

Bereits ein gehäufter Alkoholkonsum am Wochenende kann den Körper schwer belasten. Will man nicht ganz auf den Alkohol verzichten, sollte man es  zumindest etwas zurückstecken. Für Frauen werden maximal ein Drink am Tag empfohlen, für Männer zwei.

zuviel Kaffee Kaffee kann gesund sein. Zuviel schadet jedoch dem Körper auf Dauer. (Foto by: marketing.lasers@ya.ru / Depositphotos)

Es mit dem Kaffee übertreiben

Natürlich neigen viele dazu mehr Kaffee zu trinken, wenn der Tag stressig verläuft oder der Schlaf nur halb so gut war.

Kaffee hat auch viele Vorteile, wie entzündungshemmende Stoffe. Diese Wirkung kommt jedoch nicht zustande, wenn man den Konsum von Kaffee übertreibt und dadurch dem Schlaf schadet und folglich auch dem Immunsystem.

Nicht genug auf Ballaststoffe achten

Ballaststoffe sind äußert wichtig für eine gesunde Verdauung und sollten daher in keiner Ernährung fehlen. Es gibt eine große Vielzahl an Lebensmitteln die mit Ballaststoffen prahlen können.

Der Darm spielt eine wichtige Rolle in unserem Körper und ist weitaus mehr in unser Immunsystem involviert, als vielen Leuten bewusst ist. Dabei können die Ballaststoffe helfen. Vollkorn, Hülsenfrüchte, Nüsse und vieles mehr bieten eine hervorragende Quelle für Ballaststoffe und sind gar nicht schwer aufzutreiben.

Zuviel Salz verträgt der Körper oft nicht Ein Teelöffel Salz am Tag reicht völlig aus. (Foto by: HighwayStarz / Depositphotos)

Zuviel Salz im Essen

Salz ist bereits dafür bekannt, dass es im Übermaß zu erhöhtem Blutdruck und Flüssigkeitsentzug führen kann. Eine Studie des Universitätskrankenhauses in Bonn hat nun herausgefunden, dass zu viel Salz auch das Immunsystem angreift.

Ausgehend von den Nieren, schlagen sich die Probleme sehr schnell auf den Rest des Körpers aus und behindert diesen im Kampf gegen bakterielle Infektionen.  Ein Teelöffel Salz am Tag sollte nicht überschritten werden.


Bewertung: Ø 4,2 (5 Stimmen)

Autor: Lisa Maria Pichler
Infos zum Autor: Redakteurin bei fitundgesund.at
Erstellt am: 20.04.2020
Überarbeitet am: 23.04.2020

Quellen:

Gesundheitsportal https://www.health.com/food/eating-habits-foods-that-weaken-your-immune-system (Aufruf 20.04.2020)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Die 7 besten Quellen für Ballaststoffe

Die 7 besten Quellen für Ballaststoffe

Ballaststoffe sind ein wichtiger Bestandteil für eine gesunde Ernährung. Besonders mit diesen Empfehlungen kann man es sich schmecken lassen.

weiterlesen

User Kommentare