Rote Weinrebe als Heilpflanze

Die rote Weinrebe wird vor allem bei verschiedenen Entzündungen (Venenentzündungen), bei Durchblutungsstörungen, bei Hautproblemen und bei Magen- und Leberschmerzen eingesetzt. Diese Pflanze enthält wertvolle Stoffe und diese haben eine schmerzstillende, blutbildende, stärkende und blutreinigende Wirkung auf den Organismus.

Rote Weinrebe als HeilpflanzeVor allem bei Entzündungen kann die Rote Weinrebe als Heilpflanze angewendet werden. (Foto by: vkovalcik / Depositphotos)

Die Weinrebe stammt aus der Familie der Weinrebengewächse und sie kommt ursprünglich aus dem eurasischen Gebiet. Sie zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • die Pflanze wird bis zu 5 Meter hoch (manchmal sogar bis zu 15 Meter)
  • sie trägt herzförmige Blätter, rispenartige Blüten und weinrote Beeren

Von Mai bis August werden die Blätter und von August bis Oktober werden die Beeren gesammelt und verarbeitet.

Die Anwendung

Diese Heilpflanze wird bei Cellulite, Durchblutungsstörungen, Durchfall, Übergewicht, Krampfadern, bei einem Leberleiden, bei müden Beinen, bei einer schmerzhaften Menstruation, bei Venenentzündungen, Verstopfungen, Gicht, Rheuma, bei Erbrechen und Frostbeulen eingesetzt.

Des weiteren findet sie Anwendung bei Geschwüren, Blutungen, Arteriosklerose, Kopfschmerzen, bei einem Leberleiden und bei rissigen Händen und Füßen.

Die Beeren und die Blätter dieser Pflanze werden für die verschiedenen Anwendungen herangezogen.

Die Wirkung

Die Pflanze besitzt folgende Inhaltsstoffe: Gerbstoffe, Weinsäure, Apfelsäure, Traubenzucker, Bernsteinsäure, Wachs, Zucker, Mineralien, Vitamine und Ballaststoffe.

Diese Stoffe haben eine adstringierende, entzündungshemmende, blutbildende, stärkende (aufbauende) und blutreinigende Wirkung auf den Organismus.

Zudem kann ein Venenleiden gelindert werden, die Verdauung wird reguliert, der Körper wird belebt, Blutungen können gestillt werden, das Hautbild verbessert und Übergewicht verringert werden, außerdem kann die Menstruation positiv beeinflusst werden.

Auch im vergorenem Zustand, also dem Rotwein werden heilende Wirkungen nachgesagt, jedoch nur in Maßen genossen! Unter anderem soll er das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen verringern, die Durchblutung anregen und dem schlechten LDL-Cholesterin entgegenwirken. Außerdem verbessert Wein die Nierentätigkeit und stärkt unser Immunsystem. Ebenso wird Wein als Aphrodisiakum eingesetzt.

 


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare