Sternanis als Heilpflanze: Steckbrief, Inhaltsstoffe, Anwendung und Wirkung

Der Sternanis wird vor allem bei Magenbeschwerden, bei Darmkrämpfen, bei Entzündungen der Atemwege, bei Lungenbeschwerden und bei Gelenksschmerzen eingesetzt. Vor allem als Gewürz ist diese Pflanze jedoch sehr beliebt.

Sternanis als Heilpflanze Sternanis wirkt antibakteriell, anregend, entspannend, schleimlösend und harntreibend. (Foto by: belchonock / Depositphotos)

Schnellfakten über Sternanis

  • Wie Sternanis wirkt
    Diese Stoffe wirken antibakteriell, anregend, entspannend, schleimlösend und harntreibend auf den gesamten Organismus.
  • Inhaltstoffe
    Sternanis enthält Shikimisäure, ätherische Öle, Anethol, Anisol, Foeniculin, Cineol, Carvon, Gerbsäure, Limonen, Linalool, Rutin, Saponine, Terpene, Safrol und Kamphen.
  • In der Botanik
    Diese Pflanze gehört zur Familie der Sternanisgewächse und diese stammt ursprünglich aus China, Thailand und aus Vietnam.
  • Verwechslungsgefahr
    Der Japanische Sternanis ähnelt dem bekannten Sternanis sowohl in Aussehen, als auch Geruch, ist jedoch giftg.

Welche positiven Wirkungen hat Sternanis?

Wann sollte man auf Sternanis verzichten?

Nebenwirkungen sind in der Verbindung mit Sternanis kaum bekannt, solange man sich an an die vorgegebenen Verwendungen haltet.

Ist man jedoch gesundheitlich vorbelastet, schadet es nicht vor dem Gebrauch von Sternanis einen ärztlichen Rat einzuholen. Auch in Apotheken kann zu Nebenwirkungen Auskunft gegeben werden.

Wichtig ist es das Sternanis-Öl nicht unverdünnt einzunehmen und auch nicht für äußerliche Verwendungen einzusetzen.

Will man selbst Hausmittel mit Sternanis zubereiten, ist es wichtig auf die Verwechslung mit japanischem Sternanis  zu achten, sowie auf die richtigen Dosierungen um Nebenwirkungen möglichst zu vermeiden.

Sternanis als Hausmittel

Sternanistee

Im Handel bekommt man den Tee oftmals bereits in fertigen Mischung zu kaufen. Wer möchte, kann sich dazu in Apotheken beraten lassen.

Rezept:

  • 1TL zerkleinerte Sternanissamen
  • in eine Tasse geben
  • mit kochendem Wasser aufgießen
  • 5 Minuten ziehen lassen
  • abseihen

Sternanis bei Fieber

Bei Fieber Sternanis und Olivenöl miteinander verrühren. Dieses Gemisch über Nacht auf die Fußsohlen auftragen und Socken darüber ziehen.


Bewertung: Ø 4,6 (157 Stimmen)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 28.01.2010
Überarbeitet am: 09.06.2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Moringa

Moringa

Als Superfood und Heilpflanze hat Moringa einiges zu bieten. Was man alles damit behandeln kann, erfahren Sie hier.

weiterlesen
Kardamom

Kardamom

Kardamom ist nicht nur ein beliebtes Gewürz, auch bei zahlreichen Krankheiten und Beschwerden kann Kardamom als Heilpflanze angewendet werden.

weiterlesen
Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare