Sternanis als Heilpflanze

Der Sternanis wird vor allem bei Magenbeschwerden, bei Darmkrämpfen, bei Entzündungen der Atemwege, bei Lungenbeschwerden und bei Gelenksschmerzen eingesetzt. Die Inhaltsstoffe der Pflanze haben eine entzündungshemmende, entspannende, anregende, schleimlösende und harntreibende Wirkung auf den gesamten Organismus.

Sternanis als HeilpflanzeSternanis wirkt antibakteriell, anregend, entspannend, schleimlösend und harntreibend. (Foto by: belchonock / Depositphotos)

Diese Pflanze gehört zur Familie der Sternanisgewächse und diese stammt ursprünglich aus China, Thailand und aus Vietnam. Sie zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Diese Pflanze bzw. dieser Baum wird bis zu 20 Meter hoch.
  • Der Baum ist immergrün und er trägt gelbe Blüten.
  • Im Oktober werden die Früchte und der Samen gesammelt und verarbeitet.
  • Außerdem wird der Sternanis für verschiedene Grippemittel verwendet.

Die Anwendung

Bei folgenden Beschwerden kann diese Pflanze eingesetzt werden: bei Magenbeschwerden (Magenkrämpfen), bei einer Potenzschwäche, Blähungen, Darmkrämpfen, bei starkem Mundgeruch, bei einer Mandelentzündung, bei Zahnschmerzen, Bronchitis, Husten, Schnupfen, Kopfschmerzen, Blasenentzündung, Fieber, bei Entzündungen des Verdauungsapparates, bei einem Hexenschuss, Ischias und bei Nervenschmerzen.

Der Samen wird für die medizinische Anwendung herangezogen. Diese Heilpflanze kann unter anderem als Tee zubereitet oder in pulverisierter Form angewendet werden. Bei Atemwegserkrankungen eignet sich die Anwendung als ätherisches Öl oder in Kapselform. Bei Husten kann Sternanis und Olivenöl gemischt werden. Dieses Gemisch wird über Nacht auf die Fußsohlen aufgetragen und Socken darüber gegeben.

Die Wirkung

Diese Pflanze enthält folgende Inhaltsstoffe: Shikimisäure, ätherische Öle, Anethol, Anisol, Foeniculin, Cineol, Carvon, Gerbsäure, Limonen, Linalool, Rutin, Saponine, Terpene, Safrol und Kamphen.

Diese Stoffe wirken antibakteriell, anregend, entspannend, schleimlösend und harntreibend auf den gesamten Organismus.

Außerdem kann der Magen gestärkt werden, Zahnschmerzen können gelindert werden, der Darm wird beruhigt, Potenzschwächen können verringert werden (die sexuelle Lust wird gesteigert), die Verdauung wird angeregt, die Atemwege werden frei (Schmerzen können erfolgreich gelindert werden), die Lunge wird positiv beeinflusst und Gelenkerkrankungen können verringert werden.

Des weiteren hat das ätherische Öl der Sternanis eine positive Wirkung auf die Psyche. Diese Heilpflanze gibt das Gefühl von Geborgenheit, lindert und tröstet und begünstigt Träume.


Bewertung: Ø 3,5 (2 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare