HCG-Diät

Dr. Albert Simeons entwickelte in den 1950er Jahren die sogenannte HCG-Diät, bei der ein Schwangerschaftshormon zum Einsatz kommt. Dieses Hormon bildet den einzig merkbaren Unterschied zu einer Vielzahl anderer Diäten. Die Notwendigkeit wird jedoch scharf kritisiert.

HCG-Diät Bei der HCG-Diät darf die tägliche Kalorienzufuhr von 500 kcal nicht überschritten werden. (Foto by: Voyagerix / Depositphotos)

Was die HCG Diät verspricht

  • 10-15 Kilo in 8 Wochen
  • Unterstützung durch das Hormon HCG
  • eine extreme Reduzierung der Kalorien
  • viel Wasser
  • ausreichend Sport
  • keine Heißhungerattacken
  • Besserung des Hautbilds

Eine klassische Fastenkur, die das Ziel verfolgt, in kürzester Zeit viel Gewicht verlieren. Doch ein wesentlicher Unterschied besteht zu anderen Diäten: das HCG. Denn während der Diät wird dem Körper das Schwangerschaftshormon zugeführt.

Was ist HCG?

HCG (humanes Choriongonadotropin) bildet sich im Regelfall nur in der Plazenta, damit die Schwangerschaft erhalten bzw. die Fettreserven - im Fall einer Unterernährung - "angezapft" werden können. So bleibt die Versorgung von Mutter sowie Kind gewährleistet.

Doch warum wird das Hormon HCG verabreicht? Vor allem soll das Hormon das Absinken des Blutzuckerspiegels, welcher bei der geringen Zunahme an Kalorien mit großer Wahrscheinlichkeit fällt. Einen wissenschaftlichen Beweis für die Wirkung des Hormons gegen Heißhunger, oder Hunger allgemein, gibt es jedoch keine.

Anleitung zur HCG-Diät

Diese Diät verläuft über einen Zeitraum von sechs Wochen. Vom ersten Tag weg wird bereits das Hormon HCG mit in die Diät eingebunden. Das Hormon wurde früher oftmals über Injektionen verabreicht. Heutzutage ist es jedoch in Form von Tabletten, Kapseln und Globuli erhältlich.

  • Tag 1 und 2 
    Zu Beginn sei es erlaubt alles zu essen was man möchte. Fettige Speisen und Kalorienbomben werden hier sogar empfohlen, damit man sich der Körper gut an Energie aufladen kann. Damit soll dem Körper der Appetit auf diese Dinge verdorben werden.
  • Tag 3 bis 21
    Hier beginnt die Diätphase. Ab hier sind Fette, Zucker und jegliche Kohlenhydrate verboten. Es dürfen maximal 500 Kalorien pro Tag zu sich genommen werden.
  • Tagesablauf in der Diätphase
    Zum Frühstück gibt es Tee oder Kaffee, natürlich ohne Zucker und Milch. Zum Mittagessen werden 100 Gramm an Fleisch oder Fisch empfohlen mit einer Hand voll Gemüse nach Wahl. Dazu könnte man noch eine Scheibe Toast und ein wenig Obst essen. Gleiches beim Abendessen. Kalorienzählen ist dabei Pflicht.
  • Stabilisierungsphase
    Nach den drei Wochen der Diätphase, gilt es den Körper wieder langsam mit Kalorien zu versorgen. Jedoch wird die Zufuhr dabei nur langsam gesteigert, dafür darf man aber wieder alles essen was man möchte. Vorausgesetzt, man zählt die Kalorien weiter fleißig.

Erfolgreich abnehmen mit der HCG-Diät Die HCG-Diät verspricht innerhalb von acht Wochen bis zu 15 Kilogramm zu verlieren. (Foto by: suzi4ka / Depositphotos)

Vorteile der HCG-Diät

Der einzig wirklich erkennbare „Vorteil“ dieser Diät ist der garantierte Gewichtsverlust. Dieser hat jedoch laut Experten rein gar nichts mit dem Hormon HCG zu tun, sondern beruht rein auf dem starken Kaloriendefizit.

Nachteile der HCG-Diät

Für wen ist diese Diät nicht geeignet?

Grundsätzlich ist diese Diät bereits wegen ihrer starken Beschränkung von 500 Kalorien am Tag bereits für die meisten Menschen nicht geeignet. Eine Ernährung unter 1000 Kalorien wird nur selten empfohlen.

Wird echtes HCG verwendet, kann es bei Frauen außerdem zu starken Nebenwirkungen wie Störungen der Menstruation, extremer Müdigkeit, Haarausfall und auch Thrombosen kommen. Immer wieder sind jedoch auch gefälschte Produkte im Umlauf, welche weitere, unbekannte gesundheitliche Folgen haben können.

Fakt ist, dass die HCG-Diät nur in Absprache mit einem Arzt erfolgen sollte, wenn überhaupt. Denn die Kaloriengrenze von 500 kcal/Tag sowie die Zufuhr von echtem HCG sind nicht ungefährlich.

Unser Fazit zu dieser Diät

Diese Diät kann ihre Versprechen hauptsächlich wegen dem hohen Kaloriendefizit einhalten. Außer möglichen Nebenwirkungen, scheint die Einnahme von HCG auch keine weiteren Effekte zu bieten.  

EinJoJo-Effekt wird sich nach der Diät auch kaum vermeiden lassen, da sie nichts zu einer gesunden Ernährungsumstellung beiträgt. Die Mangelernährung über die Diätdauer kann zu weiteren Schäden und einer Schwächung des Körpers führen. Wir raten von dieser Diät eher ab.


Bewertung: Ø 4,6 (83 Stimmen)

Autor: BSc. Barbara Schulz
Infos zum Autor: Ernährungsberaterin und Diätassistentin
Erstellt am: 12.01.2016
Überarbeitet am: 03.06.2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Paleo Diät

Paleo Diät

Die Paleo Diät wird auch als Steinzeit-Ernährung bezeichnet, da sie sich an der Ernährungsweise unserer Vorfahren orientiert.

weiterlesen
Die Low Carb Diät

Die Low Carb Diät

Abnehmen ohne Kohlenhydrate?! Erfahren Sie hier mehr über diese Diät.

weiterlesen
OMG-Diät

OMG-Diät

Kann man mit der 6-wöchigen Diät wirklich erfolgreich und gesund abnehmen?

weiterlesen
Almased-Diät

Almased-Diät

Immer mehr Menschen, die an Gewicht verlieren möchten, entscheiden sich für diesen Weg. Doch wie sinnvoll ist diese Diät?

weiterlesen

User Kommentare