Gesunde Kirschen

In den Sommermonaten sind Kirschen eine willkommene Erweiterung des Obstangebotes. In der Zeit von Juni bis August tragen sie zu unseren Sommergefühlen bei. Direkt vom Baum in den Mund erzeugt es ein Glücksgefühl, welches wir nur bei sommerlichen Temperaturen erfahren können.

Kirschen stecken voller gesunder Inhaltsstoffe. Kirschen stecken voller gesunder Inhaltsstoffe. (Foto by: karandaev / Depositphotos)

Verschiedene Kirschsorten

Es wird nicht nur zwischen Süβ- und Sauerkirschen unterschieden. Auch gibt es Kirschsorten, die eine andere Farbe ausweisen. Von gelb über rot bis hin zu schwarz. Sie alle dienen Ihrer Gesundheit.

Inhaltsstoffe und Kaloriengehalt

Dabei sind es wirklich kleine Vitaminbomben. Mit B-Vitamine, Vitamin C, Kalium und Calcium sowie Folsäure und Eisen helfen sie unserem Körper, gesund zu bleiben.

Zudem gehören Kirschen zu den kalorienarmen Snacks aus der Natur. So enthalten 100 Gramm Süßkirschen 62 kcal.

Kirschen helfen dabei Krankheiten vorzubeugen

Zur Vorbeugung von Krankheiten oder zur Unterstützung von verschiedenen Behandlungsarten eignen sich rote Süβ- und Sauerkirschen.

Diabetes

Mit einem niedrigen glykämischen Index von 22 eignen sich die roten Süßkirschen als erfrischender Snack für Diabetiker. Typ-2-Diabetiker profitieren von den enthaltenen Polyphenole (Sekundäre Pflanzenstoffe) die eine blutzuckerregulierende Wirkung aufweisen. Diese Polyphenole können die Insulinproduktion der Bauchspeicheldrüsenzellen unterstützen.

Vorbeugung von Darmkrebs

Durch unsere Ernährung nehmen wir leider auch krebserregende Chemikalien zu uns. Die in Kirschen enthaltenen Flavonoide (diese gehören zu der Gruppe der Polyphenolen) wirken im Körper als Radikalfänger. Im Darmbereich können so die giftigen Chemikalien zerstört werden.

Herz- und Kreislauferkrankungen / Schlaganfall

Da Kirschen reich an Kalium sind, regulieren sie den Blutdruck. So kann Bluthochdruck durch Kirschen reduziert werden.

Durch die enthaltenen Anthocyane kann der Cholesterinspiegel in Balance gehalten werden. So können Herzkrankheiten und Schlaganfälle verhindert werden.

Kampf gegen Alzheimer

Kirschen gehören zu den gedächtnisfördernden Lebensmitteln. Dieses Phänomen erfolgt durch die groβe Menge an Antioxidantien.

Arthrose

Durch die tägliche Einnahme von 2 Gläsern Sauerkirschsaft werden Schmerzen bei entzündlicher Osteoarthritis gelindert.

Gesunder Schlaf

Bei Schlafproblemen hilft das in Kirschen vorhandene Melatonin. Mit 2 Gläsern Kirschsaft täglich verlängert sich ein geruhsamer Schlaf bis zu 90 Minuten.

Von Juni bis August ist in Österreich die Kirschensaison. Von Juni bis August ist in Österreich die Kirschensaison. (Foto by: Fotosmurf / Depositphotos)

Schöne Haut

Die enthaltenen Antioxidantien bekämpfen freie Radikale, die unsere Haut alt werden lässt. Auch bei Hautkrankheiten hat die Einnahme von Kirschsaft schon positive Resultate gezeigt.

Kirschen in der Schwangerschaft

Durch die Zusammenstellung vieler gesunder Nährstoffe eignen sich Süβ- und Sauerkirschen als Snack – auch in der Schwangerschaft.

Ein übermäβiger Verzehr kann allerdings zu leichtem Durchfall führen. Bei Schwierigkeiten mit zu hartem Stuhlgang können Kirschen dieses Problem auf natürliche Weise lösen.

Kirschen können beim Abnehmen helfen

Kirschen beinhalten viele B-Vitamine. Diese unterstützen die Arbeit der Schilddrüse. So wird der Stoffwechsel angeregt.

Die pflanzlichen Farbstoffe (Anthocyane) binden aufgenommene Fette und entsorgen sie ungenutzt aus dem Körper. So wird weniger Gewicht und Körperfett produziert.

Selbstgemachtes Kirschkernkissen

Wohin mit all den Steinen von den konsumierten Kirschen? Diese Frage ist schnell beantwortet. So kann ein eigenes Kirschkernkissen entworfen werden. Dazu werden die Steine vom Fruchtfleisch getrennt und in heiβem Wasser gespült. Wenn die Kerne getrocknet sind, können sie in kleine Säckchen, Nackenrollen oder Kissen gefüllt werden. Dann noch den Bezug zunähen – und schon hat man sein ganz persönliches Kirschkernkissen.

Diese Kissen können sowohl als Wärmekissen (Erwärmen in der Mikrowelle) oder auch als Kühlbeutel (Aufbewahrung im Kühlschrank) genutzt werden.

Kirschen richtig aufbewahren

Direkt nach Erwerb wünschen sie sich einen kühlen Platz in Ihrem Kühlschrank. Kirschen sollten in den ersten drei Tagen verzehrt werden. Danach verlieren sie nicht nur ihre Farbe, sondern werden ungenieβbar.


Bewertung: Ø 4,5 (8 Stimmen)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 27.06.2019
Überarbeitet am: 27.06.2019

Quellen:

Bolleddula Jayaprakasam et al: Insulin Secretion by Bioactive Anthocyanins and Anthocyanidins Present in Fruits, Journal of Agricultural and Food Chemistry 2005: 53 (1), 28-31.

Robert A. Jacob et al : Consumption of Cherries Lowers Plasma Urate in Healthy Women, Journal of Nutrition 2003: 133 (6), 1826-1829.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Die 7 besten Quellen für Ballaststoffe

Die 7 besten Quellen für Ballaststoffe

Ballaststoffe sind ein wichtiger Bestandteil für eine gesunde Ernährung. Besonders mit diesen Empfehlungen kann man es sich schmecken lassen.

weiterlesen

User Kommentare