Ernährung bei einer Schilddrüsenüberfunktion

Wie kann eine ausgewogene Ernährung die Schilddrüse während einer Überfunktion unterstützen? Was darf man essen und was sollte gemieden werden? Dieser Artikel umfasst einige Ratschläge zur Ernährung, jedoch sollte stets auch professioneller Rat eingeholt werden.

Ernährung bei einer Schilddrüsenüberfunktion Milch ist ein großartiger Lieferant für Vitamin D und Kalzium, welche die Schilddrüse unterstützen. (Foto by: Wavebreakmedia / Depositphotos)

Warum ist eine Ernährung bei einer Schilddrüsenüberfunktion wichtig?

Ein wichtiger Faktor in der Ernährung bei einer Schilddrüsenüberfunktion ist das Jod. Bei einer gesunden Schilddrüse kann der meiste Überschuss an Jod verarbeitet werden, jedoch ist es bei einer Überfunktion leicht gefährlich. Zuviel Jod steigert die Produktion von Schilddrüsenhormonen, welche wiederum eine Vielzahl an Symptomen wie Schlafstörungen, Bluthochdruck, Herzrasen, etc. verursachen können.

Was sollte man während einer Schilddrüsenüberfunktion essen?

Eisen

Eisen ist ein wichtiger Mineralstoff,der für viele Funktionen des Körpers wichtig ist. Es hilft Blutzellen beim Transport von Sauerstoff. Geringe Eisenwerte stehen mit einer Schilddrüsenüberfunktion in Verbindung.

Gute Eisenlieferanten sind:

  • Petersilie
  • Minze
  • Thymian
  • Fleisch
  • Kakao
  • Sojabohnen
  • Linsen
  • Vollkorn
  • Nüsse

Selen

Selen hilft Schilddrüsenhormone zu „aktivieren“. Es besitzt auch entzündungshemmende Eigenschaften und schützt vor Freien Radikalen. Selenhaltige Lebensmittel sind daher großartig um die Gesundheit zu unterstützen.

Man findet sie in:

  • Thunfisch
  • Sardinen
  • Eiern
  • Hülsenfrüchten
  • Spargel
  • Lebererkrankung

Kalzium und Vitamin D

Schilddrüsenüberfunktion kann Knochen schwach und gebrechlich machen. Daher ist es wichtig diese mit einer ausgewogenen Ernährung zu unterstützen.

Kalzium findet man in:

  • Spinat
  • Weißen Bohnen
  • Mandelmilch
  • kalziumhaltige Getränke
  • Grünkohl

Vitamin D findet man in:

Was sollte man während einer Schilddrüsenüberfunktion nicht essen?

Übermaß an Jod

Eine durchschnittliche Dosis an Jod am Tag sollte unbedenklich sein, dennoch ist auf die Einnahme von Jod zu achten. Eine Obergrenze von 500 Mikrogramm sollte nicht überschritten werden.

Jodhaltige Lebensmittel wären:

  • jodiertes Salz
  • Meeresfrüchte
  • Meeresalgen
  • Seefische
  • manche Mineralwassersorten
  • Vollmilchprodukte
  • Kiwi

Gluten

Bei gewissen Personen kann Gluten die Entzündung der Schilddrüse verstärken, auch ohne dagegen allergisch zu sein oder eine Intoleranz zu haben. Heutzutage werden schon viele Lebensmittel mit Alternativen ohne Gluten angeboten.

  • Glutenlastige Lebensmittel sind:
  • Weizen
  • Gerste
  • Malz
  • Roggenbrot

Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 09.04.2020
Überarbeitet am: 10.04.2020

Quellen:

Gesundheitsportal https://www.healthline.com/health/hyperthyroidism-diet#takeaway (Aufruf: 09.04.2020)

Informationsportal https://www.schilddruesenueberfunktion.com/ernaehrung/ (Aufruf: 09.04.2020)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Ernährung bei Akne

Ernährung bei Akne

Nicht nur schlechte Pflege, auch schlechte Ernährung kann für viel Frust im Gesicht sorgen. Worauf man bei der Ernährung gegen Akne achten sollte.

weiterlesen
Ernährung bei Rheuma

Ernährung bei Rheuma

Zwar kann eine Ernährung Rheuma nicht heilen, jedoch können entzündungshemmende Stoffe in der Ernährung für Erleichterung sorgen.

weiterlesen
Ernährung bei einer Divertikulose

Ernährung bei einer Divertikulose

Bei Divertikulose handelt es sich um eine ernstzunehmende Darmerkrankung, weshalb eine Ernährungsumstellung oft unausweichlich ist.

weiterlesen
Ernährung bei einer Fettleber

Ernährung bei einer Fettleber

Wie kann eine ausgewogene Ernährung die Schilddrüse während einer Überfunktion unterstützen? Was darf man essen und was sollte gemieden werden?

weiterlesen

User Kommentare