Matcha: Das gesunde Trendgetränk

Matcha ist ein aus Grüntee gemahlenes, puderfeines Pulver mit viel positiver Wirkung auf unsere Gesundheit. Grüner Tee wird - anders als schwarzer Tee - nicht fermentiert. Die sich natürlicherweise einstellende Fermentation wird durch Erhitzen (Dämpfen oder Rösten) unterbunden. So bleiben die natürlichen Wirkstoffe der Teepflanze erhalten. Beim schwarzen Tee werden diese bei der Fermentation zu einem großen Teil in Geschmacksstoffe umgewandelt.

Matcha GetränkMatcha ist ein Trend-Teegetränk aus Japan mit vielen gesunden Inhaltsstoffen. (Foto by: Madllen / Depositphotos)

Deshalb gilt grüner Tee als sehr gesund, und Matcha ist so etwas wie der Champagner unter den Grüntees. Seine Herstellung ist deutlich aufwendiger als die anderer Teesorten. Meist werden die Teepflanzen einen Monat vor der Ernte mit lichtundurchlässigen Netzen beschattet. Dadurch entsteht ein dunkelgrünes Blatt mit intensivem Geschmack.

Nach dem Erhitzen wird das Blatt getrocknet. Blattrippen und grobe Bestandteile werden durch Brechen entfernt. Schließlich wird das Blatt in einer Steinmühle zu feinstem Pulver gemahlen.

Wie wird Matcha zubereitet?

Matcha gehört zur Japanischen Teezermonie. Die Zubereitung ist nur ein Teil dieses Rituals. Aber ein wenig Muße und Sorgfalt sollte man dem edlen Pulver schon angedeihen lassen. Daher gehört neben dem Matcha-Pulver eine Cha wan (Matcha-Schale) und ein Cha sen (Matcha-Besen) dazu. In Teeläden gibt es Matcha, Cha wan und Cha sen als Set - auch ein schönes Geschenk für Gesundheitsbewusste.

Ein bis zwei Gramm des Pulvers werden mit etwa 80 Milliliter Wasser (80° Grad heiß) aufgegossen und mit dem Bambusbesen aufgeschlagen. Auf einem gut zubereiteten Matcha bildet sich ein hoher und fester Schaum.

Das genaue Verhältnis von Pulver und Wasser hängt vom persönlichen Geschmack an. Der eine mag ihn kräftiger, der andere milder. Es kommt auch auf das Matcha-Pulver an: Je später der Tee geernte wurde, desto würziger ist er. Jung geernteter Matcha hat eine liebliche, eher süße Note.

Das feingemahlene Matcha-Pulver verliert leider schneller an Qualität (und somit an Wirkstoffen), als grüner Tee in Blattform. Es sollte bei der Zubereitung möglichst frisch sein, also nicht zu lange und vor allem luftdicht und trocken gelagert werden.

MatchapulverMatcha wirkt belebend, ausgleichend und positiv auf die Gesundheit. (Foto by: kiboka / Depositphotos)

Warum ist Matcha so gesund?

Weil grüner Tee - das Ausgangsprodukt von Matcha - nicht fermentiert ist, sind in ihm nahezu alle Wirkstoffe der Teepflanze enthalten.

Gesunde Inhaltsstoffe

Er enthät Vitamin A, Vitamine der B-Gruppe, Vitamin E und die dreifache Menge Vitamin C einer Orange. Ballaststoffe, Catechine, Karotine, Aminosäuren und Mineralien sind weitere wertvolle Wirkstoffe, die auch in Matcha enthalten sind.

Matcha kann Krebs vorbeugen

Teilweise ist die Konzentration der Substanzen beim Matcha deutlich höher. Dies gilt beispielsweise für EGCG (Epigallocatechin-Gallat), dem eine krebshemmende Wirkung nachgesagt wird. Es befindet sich im Blattfleisch. Da bei guten Matcha-Qualitäten nur dieses verarbeitet wird, ist die Konzentration höher als bei einem Grüntee-Produkt, bei dem das ganze Blatt aufgebrüht wird.

Matcha wirkt belebend und ausgleichend

Matcha besitzt eine belebende und ausgleichende Wirkung. Es gibt zahlreiche Studien, die grünen Tee und Matcha als wahres Wundermittel preisen und dass durch den täglichen Genuss die Gesundheit gefördert werden kann.

Positive Wirkung bei Krankheit

Neben der Wirkung gegen Krebszellen, bestehen auch positive Wirkungen bei Fettleibigkeit, Alzheimer, Parkinson, Diabetes und Herzerkrankungen.

Matcha hilft beim Abnehmen und vor vorzeitiger Hautalterung

Die in Matcha enthaltenen Catechine kurbeln den Fettabbau im Körper an und somit kann das Trendgetränk unterstützend beim Gewichtsverlust angewendet werden. Außerdem gilt dieser Wirkstoff als Radikalfänger und schützt somit die Haut vor vorzeitiger Hautalterung.

Eine Tasse Matcha gegen den Stress

Matcha kann somit mit seiner positiven Wirkung als Beitrag zu einer gesunden Lebensführung dienen. So verbindet sich in der Zubereitung und dem Genuss von Matcha die pure Aufnahme gesundheitsfördernder Substanzen mit einem Moment der Muße, des Entschleunigens - mit einer positiven Wirkung auf die Seele.


Bewertung: Ø 4,7 (32 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kohlgemüse: Gesundes Wintergemüse

Kohlgemüse: Gesundes Wintergemüse

Kohlgemüse wird zunehmend von Bedeutung für eine gesunde Ernährung, denn Kohl ist sehr reich an Vitaminen und wichtigen Inhaltsstoffen.

weiterlesen

User Kommentare